Bamlanivimab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Wie wirkt Bamlanivimab auf die Viruslast bei Patienten mit COVID-19?

Bei Patienten mit einer hohen Viruslast und Patienten, die Bamlanivimab im früheren Krankheitsverlauf erhielten, hat Bamlanivimab die Viruslast im Vergleich zu Placebo um durchschnittlich 38 - 91% gesenkt.

Daten aus klinischen Studien gemäß Informationen für Angehörige der medizinischen Fachkreise

Erste klinische Daten stammen aus einer Zwischenauswertung der Studie PYAB (clinicaltrials.gov: NCT04427501).

  • PYAB, auch BLAZE-1 genannt, ist eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Phase-II-Studie, die die Wirksamkeit und Sicherheit von Bamlanivimab als Monotherapie (700 mg, 2800 mg und 7000 mg) bei Patienten mit milder bis mittelschwerer Erkrankung untersucht.

  • Diese Studie zielt primär darauf ab, die Auswirkungen von Bamlanivimab auf die Reduktion der Viruslast bewerten.1

Bei Patienten mit COVID-19 Infektion wurde die Korrelation zwischen der Bamlanivimab-Konzentration und der Verringerung der SARS-CoV-2-Viruslast untersucht.  Die Virendynamik von SARS-CoV-2 wurde mittels eines RT-PCR-Assays (Reverse Transkriptase Polymerase Chain Reaction) anhand von nasalen Pharyngeal-Tupfer-Proben bewertet.1

Die größte Verringerung der Viruslast wurde bei Patienten mit einer hohen Viruslast und bei Patienten beobachtet, die Bamlanivimab im früheren Verlauf der Krankheit erhielten (innerhalb von 10 Tagen nach Auftreten der Symptome). Bei diesen Patienten hat Bamlanivimab die Viruslast im Vergleich zu Placebo um durchschnittlich 38 - 91% gesenkt.1

Basierend auf einer Exposure-Response-Analyse wurden die Bamlanivimab-Serumkonzentrationen für 50% (IC50) und 90% (IC90) der maximalen Virusclearance auf 1,3 µg/ml bzw. 2,3 µg/ml geschätzt. Bamlanivimab-Serumkonzentrationen über IC90 zeigten eine Verringerung der Viruslast bei Patienten und bei nicht-humanen COVID-19 Primatenmodellen. Die klinische Relevanz dieser geringen Reduktion der Viruslast ist aus den bisherigen Daten nicht klar zu entnehmen.1

Die hier präsentierten Ergebnisse der Studie PYAB wurden auf www.nejm.org (der Internet-Seite des New England Journal of Medicine) am 28. Okt. 2020 unter der Überschrift „SARS-CoV-2 Neutralizing Antibody LY-CoV555 in Outpatients with Covid-19“ veröffentlicht.1

Bamlanivimab bei COVID-19

Bamlanivimab ist nicht zur Behandlung von COVID-19 zugelassen. Dieses Arzneimittel ist noch nicht vollständig geprüft und hat noch keine Genehmigung durch die Europäische Arzneimittelagentur oder die zuständige deutsche Bundesoberbehörde.1

Das Medikament wird im Rahmen der Verordnung zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Produkten des medizinischen Bedarfs bei der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten Epidemie (Medizinischer Bedarf Versorgungssicherstellungsverordnung, MedBVSV) von der deutschen Regierung zur Verfügung gestellt.

Informationen für Angehörige der medizinischen Fachkreise zu Bamlanivimab sind unter www.bamlanivimabhcpinfo.com zu finden.

Referenzen

1. Bamlanivimab [Informationen für Angehörige der medizinischen Fachkreise]. Eli Lilly European Clinical Trial Services SA, Belgien.

Datum der letzten Prüfung: 2021 M02 10


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular