Olumiant® Baricitinib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Wie ist die Langzeit-Sicherheit von Olumiant® (Baricitinib) bei rheumatoider Arthritis?

Die 9,3 Jahres-Daten (entsprechen 14.744 Patientenjahren der Exposition) zeigen, dass die Inzidenz von TVT/LE, MACE, Malignomen und Todesfällen unter Baricitinib bei rheumatoider Arthritis über die Zeit stabil blieb.

AT_DE_cFAQ_BAR156A_LONG-TERM_SAFETY_RA
AT_DE_cFAQ_BAR156A_LONG-TERM_SAFETY_RA
de

Übersicht der klinischen Phase 3-Studien

In jeder der 4 Phase-3-Studien des klinischen Programms mit Baricitinib wurde eine bestimmte Behandlungspopulation von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer rheumatoider Arthritis untersucht.

  • In RA-BEGIN wurden Baricitinib 4 mg-Monotherapie, Baricitinib 4 mg plus Methotrexat und Methotrexat-Monotherapie bei Patienten verglichen, die eine begrenzte oder keine vorherige Behandlung mit Methotrexat erhalten hatten und die gegenüber anderen krankheitsmodifizierenden Antirheumatika (DMARD) naiv waren.1
  • In RA-BEAM wurde Baricitinib 4 mg mit Placebo oder Adalimumab, jeweils mit Methotrexat als Begleittherapie, bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf Methotrexat verglichen.2 
  • In RA-BUILD wurden Baricitinib 2 mg und 4 mg mit Placebo, jeweils mit krankheitsmodifizierenden Antirheumatika als Begleittherapie, bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf csDMARD verglichen.3
  • In RA-BEACON wurden Baricitinib 2 mg und 4 mg mit Placebo, mit jeweils einer csDMARD-Begleittherapie, verglichen. Die Population waren Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf mindestens einen Tumornekrosefaktor (TNF)-Inhibitor und gegebenenfalls auch auf ein oder mehrere biologische DMARD, die keine TNF-Inhibitoren waren.4

Patienten, die das klinische Studienprogramm der Phase 3 abgeschlossen hatten, konnten an der laufenden Verlängerungsstudie RA-BEYOND teilnehmen.5

Eine Zusammenfassung der Merkmale des Studiendesigns und der Patientenmerkmale zu Studienbeginn für die einzelnen Studien finden Sie in Merkmale des Studiendesigns und Patientenmerkmale zu Studienbeginn.1-4

In Anteil der Patienten, die in Phase-3-Studien über während der Therapie aufgetretene Nebenwirkungen oder schwerwiegende unerwünschte Ereignisse berichteten finden Sie einen Überblick über den Anteil der Patienten in den einzelnen Behandlungsarmen der 4 Phase-3-Studien, die ein während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis oder ein schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis berichtet haben.

Anteil der Patienten, die in Phase-3-Studien über während der Therapie aufgetretene Nebenwirkungen oder schwerwiegende unerwünschte Ereignisse berichteten1-4

Studie und Behandlung

TEAE

SAE

RA-BEGIN (bis 52 Wochen)

MTX-Monotherapie

72 %

10 %

BARI-Monotherapie

71 %

8 %

BARI plus MTX

78 %

8 %

RA-BEAM (bis Woche 24)

Placebo

60 %

5 %

Adalimumab

68 %

2 %

BARI

71 %

5 %

RA-BUILD (bis 24 Wochen)

Placebo

71 %

5 %

BARI 2 mg

67 %

3 %

BARI 4 mg

71 %

5 %

RA-BEACON (bis 24 Wochen)

Placebo

64 %

7 %

BARI 2 mg

71 %

4 %

BARI 4 mg

77 %

10 %

Abkürzungen: BARI = Baricitinib; MTX = Methotrexat; SAE = schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis (serious adverse event); TEAE = während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis (treatment-emergent adverse event).

Sicherheitsprofil von Baricitinib bei rheumatoider Arthritis bis zu 9,3 Jahre

In einer integrierten Analyse der Daten aus 1 Phase 1-Studie, 3 Phase 2-Studien, 5 Phase 3-Studien und der Langzeit-Verlängerungsstudie wurde das Sicherheitsprofil von Baricitinib zur Behandlung von rheumatoider Arthritis bei 3.770 Patienten mit einer maximalen Exposition von 9,3 Jahren zusammengefasst (mediane Exposition 4,6 Jahre). Es wurden Daten aus 14.744 Patientenjahren Exposition berücksichtigt.6

In dieser Analyse

  • blieben die Raten von Sicherheitsereignissen von besonderem Interesse, einschließlich Todesfällen, Malignomen, schwerwiegenden unerwünschten kardiovaskulären Ereignissen und tiefer Venenthrombose und/oder Lungenembolie, über eine Exposition von bis zu 9,3 Jahren stabil und waren im Allgemeinen zwischen den 2-mg- und 4-mg-Baricitinib-Gruppen ähnlich, und
  • die Ergebnisse zeigten ein Sicherheitsprofil von Baricitinib, das mit früheren Berichten übereinstimmt.6

In Zusammenfassung der Sicherheitsdaten von Baricitinib zur Behandlung von rheumatoider Arthritis mit Daten bis zu 9,3 Jahren finden Sie eine Zusammenfassung der Sicherheitsdaten aus dieser integrierten Analyse.

Zusammenfassung der Sicherheitsdaten von Baricitinib zur Behandlung von rheumatoider Arthritis mit Daten bis zu 9,3 Jahren6

Ereignis

All BARI RA (N = 3.770; 14.744 PYE)

Während der Therapie aufgetretene unerwünschte Ereignisse, n (EAIR)

Beliebiges während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis

3.421 (22,6)

Schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis

1.117 (7,4)

Vorübergehende Unterbrechung der Studienmedikation aufgrund eines unerwünschten Ereignisses

1.282 (8,5)a

Dauerhaftes Absetzen der Studienmedikation aufgrund eines unerwünschten Ereignisses

704 (4,7)

Tod, n (IR)

85 (0,56)

Malignom, n (IR)

Malignom, nicht melanozytärer Hautkrebs ausgenommen

139 (0,9)

Lymphom

9 (0,06)

Nicht melanozytärer Hautkrebs

50 (0,3)

Infektion, n (IR)

Während der Therapie aufgetretene Infektionenb

2.590 (17,1)

Schwere Infektion

372 (2,6)

Herpes zoster

422 (3,0)

Tuberkuloseb

19 (0,1)

Opportunistische Infektion ohne Tuberkulose

69 (0,5)

Schwerwiegendes unerwünschtes kardiovaskuläres Ereignis, n (IR)c

73 (0,5)

Myokardinfarkt

24 (0,2)

Kardiovaskulärer Tod

20 (0,1)

Schlaganfall

38 (0,3)

Tiefe Venenthrombose/Lungenembolie

73 (0,5)

Tiefe Venenthrombosed

52 (0,4)

Lungenembolie

39 (0,3)

Gastrointestinale Perforationen, n (IR)

9 (0,06)

Abkürzungen: BARI = Baricitinib; EAIR = expositionsangepasste Inzidenzraten pro 100 Patientenjahre (Expositionszeit bei Ereignis nicht zensiert); IR = Inzidenzraten pro 100 Patientenjahre (Expositionszeit bei Ereignis zensiert); PYE = Patientenjahre der Exposition; RA = rheumatoide Arthritis.

aIn einigen Studien wurde keine vorübergehende Unterbrechung der Studienmedikation erfasst.

bVerwendete EAIR pro 100 PY (Patientenexposition beim Ereignis nicht zensiert).

cPotenzielle kardiovaskuläre unerwünschte Ereignisse aus den Phase 3- und Langzeit-Verlängerungsstudien, die von den Prüfärzten oder gemäß einer vordefinierten Liste von Ereignisbegriffen identifiziert wurden, wurden von einem unabhängigen, externen Ausschuss für klinische Endpunkte beurteilt, der für die Behandlungszuweisungen verblindet blieb.

dEine tiefe Venenthrombose umfasst distale Ereignisse unterhalb des Knies.

Unerwünschte Ereignisse von besonderem Interesse in den 2-mg- und 4-mg-Untergruppen von Baricitinib zur Behandlung von rheumatoider Arthritis mit Daten über 9,3 Jahre zeigt die expositionsangepassten Inzidenzraten (EAIR) von unerwünschten Ereignissen von besonderem Interesse für die 2-mg- und 4-mg-Untergruppen.

Unerwünschte Ereignisse von besonderem Interesse in den 2-mg- und 4-mg-Untergruppen von Baricitinib zur Behandlung von rheumatoider Arthritis mit Daten über 9,3 Jahre6

EAIRa (95 % CI)

BARI 2 mg zu einem beliebigen Zeitpunkt (N = 1.077)
PYE = 2.678

BARI 4 mg zu einem beliebigen Zeitpunkt (N = 3.401)
PYE = 11.872

All BARI RA (N = 3.770)
PYE = 14.744

Tod

0,56 (0,31–0,92)

0,57 (0,44–0,73)

0,56 (0,45–0,70)

Schwerwiegende Infektionen

2,13 (1,61–2,76)

2,62 (2,34–2,93)

2,58 (2,33–2,86)

Thromboembolische Ereignisse

Tiefe Venenthrombose und/oder Lungenembolie

0,49 (0,26–0,83)

0,51 (0,39–0,66)

0,49 (0,38–0,61)

Tiefe Venenthrombose

0,41 (0,21–0,73)

0,35 (0,25–0,48)

0,35 (0,26–0,45)

Lungenembolie

0,26 (0,11–0,54)

0,27 (0,18–0,38)

0,26 (0,18–0,35)

Schwerwiegendes unerwünschtes kardiovaskuläres Ereignisb

0,42 (0,21–0,74)

0,54 (0,41–0,69)

0,51 (0,40–0,64)

 Abkürzungen: BARI = Baricitinib; EAIR = expositionsbereinigte Inzidenzrate (exposure-adjusted incidence rate); PYE = Patientenjahre der Exposition; RA = rheumatoide Arthritis.

aDie expositionsangepassten Inzidenzraten pro 100 Patientenjahre wurden als Anzahl der Patienten mit einem Ereignis pro 100 Patientenjahre Gesamtexpositionszeit berechnet.

bPositiv beurteilte kardiovaskuläre Ereignisse Myokardinfarkt, Schlaganfall und kardiovaskulärer Tod.

Erforderliche Studien nach der Markteinführung

RA-BRIDGE und RA-BRANCH

In zwei randomisierten, kontrollierten, offenen Studien der Phase 3b/4, RA-BRIDGE (NCT03915964) und RA-BRANCH (NCT04086745) wird die Sicherheit von hoch- und niedrig dosiertem Baricitinib im Vergleich zu Adalimumab oder Etanercept bei Patienten mit rheumatoider Arthritis untersucht, die auf mindestens ein DMARD unzureichend angesprochen haben oder DMARD nicht vertragen. Die Ergebnismessungen sind die Zeit ab der ersten Dosis der Studienbehandlung bis zu den folgenden ersten Ereignissen:

  • venöse Thromboembolie (primärer Endpunkt)
  • arterielles thromboembolisches Ereignis
  • schwerwiegendes unerwünschtes zerebro-kardiovaskuläres Ereignis
  • Malignom, nicht melanozytärer Hautkrebs ausgenommen
  • opportunistische Infektion und
  • schwere Infektion.7,8

In RA-BRIDGE und RA-BRANCH hatten die Patienten mindestens eines der folgenden Merkmale bei Baseline:

  • dokumentierter Nachweis einer früheren venösen Thromboembolie
  • mindestens 60 Jahre alt
  • Body-Mass-Index (BMI) ≥ 30 kg/m² oder
  • Alter von 50 bis unter 60 Jahren und BMI von 25 bis < 30 kg/m2.7,8

RA-BRIDGE umfasst eine geschätzte Aufnahme von 2.600 Teilnehmern an Standorten in den Vereinigten Staaten und außerhalb der Vereinigten Staaten. Das voraussichtliche primäre Studienende ist im April 2025.8

In RA-BRANCH werden derzeit Patienten in den USA aufgenommen. Es werden schätzungsweise 1.300 Patienten eingeschlossen und das voraussichtliche primäre Studienende ist im Dezember 2024.7

Referenzen

1Fleischmann R, Schiff M, van der Heijde D, et al. Baricitinib, methotrexate, or combination in patients with rheumatoid arthritis and no or limited prior disease-modifying antirheumatic drug treatment. Arthritis Rheumatol. 2017;69(3):506-517. http://dx.doi.org/10.1002/art.39953

2Taylor PC, Keystone EC, van der Heijde D, et al. Baricitinib versus placebo or adalimumab in rheumatoid arthritis. N Engl J Med. 2017;376(7):652-662. http://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa1608345

3Dougados M, van der Heijde D, Chen YC, et al. Baricitinib in patients with inadequate response or intolerance to conventional synthetic DMARDs: results from the RA-BUILD study. Ann Rheum Dis. 2017;76(9):1634. http://dx.doi.org/10.1136/annrheumdis-2016-210094corr1

4Genovese MC, Kremer J, Zamani O, et al. Baricitinib in patients with refractory rheumatoid arthritis. N Engl J Med. 2016;374(13):1243-1252. http://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa1507247

5An extension study in participants with moderate to severe rheumatoid arthritis (RA-BEYOND). ClinicalTrials.gov identifier: NCT01885078. Updated February 1,2022. Accessed February 28, 2022. http://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT01885078.

6Taylor PC, Takeuchi T, Burmester GR, et al. Safety of baricitinib for the treatment of rheumatoid arthritis over a median of 4.6 and up to 9.3 years of treatment: final results from long-term extension study and integrated database. Ann Rheum Dis. 2022;81(3):335-343. https://doi.org/10.1136/annrheumdis-2021-221276

7A study of baricitinib in participants with rheumatoid arthritis (RA-BRANCH). ClinicalTrials.gov identifier: NCT04086745. Updated April 19, 2022. Accessed March 14, 2022. https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04086745

8A study of baricitinib (LY3009104) in participants with rheumatoid arthritis (RA-BRIDGE). ClinicalTrials.gov identifier: NCT03915964. Updated June 10, 2021. Accessed March 2, 2022. https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03915964

9Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

Anhang

Merkmale des Studiendesigns und Patientenmerkmale zu Studienbeginn1-4,9

STUDIENDESIGN

RA-BEGIN
(N = 584)

RA-BEAM
(N = 1.305)

RA-BUILD
(N = 684)

RA-BEACON
(N = 527)

Patiententyp

DMARD-naiv

MTX-IR

csDMARD-IR

TNFi-IR

DMARD als Begleittherapie

Keine

MTX

erlaubte, aber
nicht erforderliche csDMARD

csDMARD

Aufnahmekriterien im Zusammenhang mit TJC und SJC

≥ 6 TJC
 6 SJC

 6 TJC
≥ 6 SJC

 6 TJC
 6 SJC

 6 TJC
 6 SJC

Aufnahmekriterien im Zusammenhang mit hsCRP

 3,6 mg/l

 6,0 mg/l

 3,6 mg/l

 3 mg/l

Aufnahmekriterien im Zusammenhang mit Gelenkerosion/RF/ACPA

Gelenkerosion (keine); entweder RF oder ACPA+

 3 Erosionen oder
1–2 Erosionen bei RF oder ACPA+

Keine

Keine

Primärer Endpunkt

ACR20 Woche 24

ACR20 Woche 12

ACR20 Woche 12

ACR20 Woche 12

Studiendauer

52 Wochen

52 Wochen

24 Wochen

24 Wochen

Erste Möglichkeit zur Rescue-Therapie (nach Bedarf)

Woche 24

Woche 16

Woche 16

Woche 16

BASELINE

RA-BEGIN

RA-BEAM

RA-BUILD

RA-BEACON

Alter (Jahre), Mittelwert (SD)

49,9 (13)

53,3 (12)

51,8 (12)

55,7 (11)

Frauen, n (%)

425 (73)

1008 (77)

560 (82)

431 (82)

RA-Dauer seit Auftreten der Symptome (Jahre), Mittelwert (SD)

2,6 (5)

10,1 (9)

7,5 (8)

14,0 (9)

ACPA + (> 10 U/ml), n (%)

RF + (> 14 IU/ml), n (%)

527 (90)

562 (96)

1146 (88)

1191 (91)

504 (74)

521 (76)

368 (70)

386 (73)

 1 Gelenkerosion, n (%)

380 (65)

NRa

502 (74)

NR

Vorherige cDMARD, n (%)

Keine

533 (91)

NA

NA

NA

Eins

51 (9)b

600 (46)

298 (44)

212 (40)

Zwei

0

412 (32)

210 (31)

153 (29)

 Drei

0

292 (22)

171 (25)

161 (31)

Einnahme von Kortikosteroiden, n (%)

206 (35)

766 (59)

346 (51)

304 (58)

HAQ-DI (0–3), Mittelwert (SD)

1,6 (0,7)

1,6 (0,7)

1,5 (0,6)

1,7 (0,6)

TJC (68), Mittelwert (SD)

SJC (66), Mittelwert (SD)

27 (15)

16 (10)

23 (13)

15 (9)

24 (14)

13 (8)

29 (16)

17 (11)

ESR (mm/h), Mittelwert (SD)

hsCRP (mg/l), Mittelwert (SD)

52 (27)

24 (26)

49 (26)

21 (22)

43 (24)

17 (19)

47 (25)

20 (24)

DAS28-ESR, Mittelwert (SD)

DAS28-hsCRP, Mittelwert (SD)

6,6 (1,0)

5,9 (1,0)

6,4 (1,0)

5,7 (0,9)

6,2 (1,0)

5,6 (0,9)

6,6 (1,0)

5,9 (1,0)

Abkürzungen: ACPA = Antikörper gegen zyklisches citrulliniertes Peptid (anti-citrullinated peptide antibody); ACR20 = 20 % Verbesserung gemäß den Kriterien des American College of Rheumatology; csDMARD = konventionelles synthetisches krankheitsmodifizierendes Antirheumatikum (conventional synthetic disease-modifying antirheumatic drug); DAS28-ESR = Disease Activity Score von 28 Gelenken basierend auf der Blutkörperchensenkungsrate (28-joint Disease Activity Score-erythrocyte sedimentation rate); DAS28-hsCRP = Disease Activity Score von 28 Gelenken basierend auf hochsensitivem C-reaktivem Protein; DMARD = krankheitsmodifizierendes Antirheumatikum (disease-modifying antirheumatic drug); ESR = Blutkörperchensenkungsrate (erythrocyte sedimentation rate); HAQ-DI = Health Assessment Questionnaire-Disability Index; hsCRP = high-sensitivity C-reaktives Protein; IR = Patient mit unzureichendem Ansprechen (inadequate responder); MTX = Methotrexat; NA = nicht anwendbar; NR = nicht gemeldet (not reported); RA = rheumatoide Arthritis; RF = Rheumafaktor; SJC = Anzahl geschwollener Gelenke (swollen joint count); TJC = Anzahl schmerzhafter Gelenke (tender joint count); TNFi = Tumornekrosefaktor-Inhibitoren.
Hinweis: Die Daten in der Tabelle basieren auf einer modifizierten Intent-to-Treat-Population.

aGemäß den Einschlusskriterien der Studie hatten alle Patienten zu Studienbeginn entweder 1 bis 2 Gelenkerosionen und Seropositivität bzw. 3 oder mehr Gelenkerosionen.

b Gemäß Prüfplan konnten die Patienten vor der Aufnahme in die Studie bis zu 3 Dosen MTX erhalten.

Datum der letzten Prüfung: 05. Oktober 2021


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular