Taltz® Ixekizumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Welche Wirkung hat Taltz® (Ixekizumab) auf röntgenologische Veränderungen der Wirbelsäule?

Bei AS/r-axSpA Patienten mit auswertbaren Röntgenbildern, die ursprünglich Ixekizumab (N = 230) erhielten, betrug im 2. Jahr die mittlere (SD) Veränderung des mSASS gegenüber Baseline 0,3 (1,8) in den kombinierten Ixekizumab Q2W- und Q4W-Gruppen.

AT_DE_cFAQ_IXE211_X1_RADIOGRAPHIC_STRUCTURAL_PROGRESSION_AS
cFAQ
cFAQ
AT_DE_cFAQ_IXE211_X1_RADIOGRAPHIC_STRUCTURAL_PROGRESSION_AS
de

Bewertung der strukturellen röntgenologischen Progression in der klinischen COAST-Y Studie

Die strukturelle Progression wurde bei Patienten bewertet, die 2 Jahre lang kontinuierlich mit Ixekizumab behandelt wurden (52 Wochen in den ursprünglichen COAST-V- und COAST-W-Studien und 56 Wochen in der COAST-Y-Verlängerungsstudie), mit Daten sowohl zu Studienbeginn als auch in Jahr 2 (N = 230). Die Bewertungen der strukturellen Progression umfassen

  • Veränderung des modifizierten Stoke Ankylosing Spondylitis Spinal Score (mSASSS) gegenüber dem Ausgangswert in Jahr 2 (Gesamtscore-Bereich: 0–72)
  • kumulative Wahrscheinlichkeit einer Veränderung des mSASSS gegenüber dem Ausgangswert in Jahr 2 und
  • Anteil der Patienten, die in Jahr 2 keine Progression hatten, definiert als Veränderung des gesamten mSASSS < 2 bzw. ≤ 0.1,2

Die Langzeitwirkung von Ixekizumab auf röntgenologische Veränderungen der Wirbelsäule wurde auch durch die Identifizierung potenzieller Prädiktoren für eine Progression bewertet.2

Studiendesign für COAST-Y

Geeignete Patienten, die die ursprünglichen Studien COAST-V oder COAST-W abgeschlossen hatten (Kurze Beschreibungen des Studiendesigns), nahmen an der Studie COAST-Y teil. Die in dieser Stellungnahme aufgeführten Analysen schlossen Patienten ein, die ursprünglich Ixekizumab 80 mg alle 4 Wochen (Q4W) oder alle 2 Wochen (Q2W) in den Studien COAST-V oder COAST-W zu ankylosierender Spondylitis/röntgenologischer axialer Spondyloarthritis (AS/r-axSpA) zugewiesen wurden, und die das gleiche Ixekizumab-Dosierungsschema 2 Jahre lang fortgesetzt haben.2

Bei den in diese Analysen einbezogenen Patienten wurden zu Studienbeginn und im 2. Jahr auswertbare Röntgenbilder innerhalb vordefinierter Zeitfenster (150 Tage vor oder 60 Tage nach der ersten Injektion der Studienmedikation zu Studienbeginn und innerhalb von 150 Tagen vor oder nach der Visite im 2. Jahr) aufgenommen. Studiendesign für COAST-Y zeigt eine visuelle Darstellung des Studiendesigns für COAST-Y.2

Studiendesign für COAST-Y2,3

Abkürzungen: ASDAS = Ankylosing Spondylitis Disease Activity Score; IXE Q2W = Ixekizumab 80 mg alle 2 Wochen; IXE Q4W = Ixekizumab 80 mg alle 4 Wochen.

b Geeignete Patienten, die Woche 52 der ursprünglichen Studie abschlossen, setzten die Behandlung entweder mit IXE Q2W oder IXE Q4W fort.
c Die Patienten kamen für die Aufnahme in die Phase der randomisierten Absetzung und der anschließenden erneuten Behandlung in Woche 24 in Frage, wenn sie mindestens einmal während der Studienvisiten in Woche 16 oder 20 einen ASDAS von < 1,3 und bei beiden Visiten einen ASDAS von < 2,1 erreichten.
d Die Patienten in den einzelnen Behandlungsgruppen (IXE Q4W oder IXE Q2W) wurden nach dem Zufallsprinzip in einem Verhältnis von 2:1 zugewiesen, um ihr zugewiesenes Dosierungsschema fortzusetzen bzw. auf Placebo zu verzichten, was zu einem Gesamt-Randomisierungsverhältnis von 1:1:1 führte.
e Patienten, bei denen ein Schub auftrat (ASDAS ≥ 2,1 bei 2 aufeinanderfolgenden Visiten oder ASDAS > 3,5 bei einer beliebigen Studienvisite), wurden bei der nächsten Visite mit dem gleichen IXE-Dosierungsschema behandelt, das während der Einführungsphase angewendet wurde, wobei es sich aber um eine offene Behandlung handelte.

Beschreibung der Abbildung 1. Patienten aus COAST-V und COAST-W wurden in COAST-Y aufgenommen und bis Woche 24 von COAST-Y mit IXE Q2W oder IXE Q4W behandelt. Die Patienten traten dann wie oben beschrieben in die Verlängerungsphase ein.

mSASSS-Bewertung

Die Analysen verwendeten den mittleren mSASSS von 2 unabhängigen zentralen Experten, verblindet für Behandlungsgruppe und Bildzeitpunkt. Wenn sich die Ergebnisse der Experten hinsichtlich der Veränderung des mSASSS von der Baseline bis zum Jahr 2 um eine vordefinierte Spanne von ≥ 5 Einheiten unterschieden, führte ein Adjudikator, der gegenüber den Ergebnissen der primären Experten verblindet war, eine dritte Überprüfung durch und es wurde der mittlere Score des Adjudikators und des primären Experten verwendet, dessen Score dem Score des Adjudikators am nächsten kam.2  

Eine Beurteilung wurde auch für Fälle durchgeführt, in denen ein Röntgenbild von einem primären Experten gelesen und vom anderen Experten als nicht lesbar eingestuft wurde.2

Wirbelsäulenveränderungen wurden für jede Wirbelbereich erfasst und nach folgendem Schema bewertet:

  • 0 = normal
  • 1 = Erosion, Sklerose oder Quadrierung = 1 (außer C3, das nicht für die Quadrierung bewertet wurde)
  • 2 = Syndesmophyt
  • 3 = überbrückender Syndesmophyt.2

Ergebnisse der strukturellen röntgenologischen Progression

Der mittlere (SD) mSASSS bei Baseline für beide Ixekizumab-Behandlungsgruppen betrug 11,0 (16,3). Die mittlere (SD) Veränderung des mSASSS gegenüber der Baseline in Jahr 2 betrug

  • 0,4 (2,1) für Ixekizumab 80 mg Q4W (n = 115) und
  • 0,2 (1,4) für Ixekizumab 80 mg Q2W (n = 115).

mSASSS Kumulative Wahrscheinlichkeit der Strukturprogression von Baseline in den Ausgangsstudien bis zu Jahr 2, beobachtet zeigt die kumulative Wahrscheinlichkeit einer röntgenologischen Progression in Jahr 2 bei mit Ixekizumab behandelten Patienten.2

mSASSS Kumulative Wahrscheinlichkeit der Strukturprogression von Baseline in den Ausgangsstudien bis zu Jahr 2, beobachtet2,3

Abkürzungen: IXE Q2W = Ixekizumab 80 mg alle 2 Wochen; IXE Q4W = Ixekizumab 80 mg alle 4 Wochen; mSASSS = modifizierter Stoke Ankylosing Spondylitis Spinal Score.

Beschreibung der Abbildung 2. Die Mehrheit der Patienten, die 2 Jahre lang mit Ixekizumab behandelt wurden, zeigte keine röntgenologische Progression.

Der Anteil der Patienten, die keine Progression hatten, betrug in der gesamten Ixekizumab-Gruppe (N = 230)

  • 89,6 %, wenn keine Progression als mSASSS-Veränderung gegenüber dem Ausgangswert < 2 definiert wurde, und
  • 75,7 %, wenn sie als mSASSS-Veränderung gegenüber dem Ausgangswert ≤ 0 definiert wurde.2 

Die Mehrheit der Patienten, die 2 Jahre lang mit Ixekizumab behandelt wurden, zeigte keine röntgenologische Progression, und bei Biologika-naiven Patienten und Patienten, die zuvor mit Tumornekrosefaktor (TNF)-Inhibitoren behandelt wurden, wurde ein ähnlicher Anteil von Patienten ohne Progression beobachtet (Keine röntgenologische Progression der Wirbelsäule nach 2 Jahren, beobachtet).3

Keine röntgenologische Progression der Wirbelsäule nach 2 Jahren, beobachtet3

Abkürzungen: IXE = Ixekizumab 80 mg; mSASSS = modifizierter Stoke Ankylosing Spondylitis Spinal Score; Q2W = alle 2 Wochen; Q4W = alle 4 Wochen; TNFi = Tumor-Nekrose-Faktor-Inhibitor.
aIXE Q2W- und IXE Q4W-Dosisgruppen kombiniert.

Beschreibung der Abbildung 3. Die Mehrheit der Patienten, die 2 Jahre lang mit Ixekizumab behandelt wurden, zeigte keine röntgenologische Progression, wenn keine Progression als mSASSS-Veränderung gegenüber dem Ausgangswert < 2 oder ≤ 0 definiert wurde.

Neubildung von Syndesmophyten

Von 229 auswertbaren Patienten in der gesamten Ixekizumab-Gruppe entwickelten 218 (95,2 %) während der 2-jährigen Behandlung mit Ixekizumab keine neuen Syndesmophyten. 

In Jahr 2 entwickelten sich keine neuen Syndesmophyten

  • bei 90,1 % der Patienten mit Syndesmophyten zu Studienbeginn (82/91) und
  • bei 98,5 % der Patienten ohne Syndesmophyten zu Studienbeginn (135/137) .2

Kurze Beschreibungen des Studiendesigns

  • COAST-V (N = 341) war eine 16-wöchige, doppelblinde, placebokontrollierte Phase 3-Studie mit einem aktiven Kontrollreferenzarm und einer in Bezug auf die Dosis doppelblinden Verlängerungsphase von 52 Wochen bei Patienten mit aktiver AS/r-axSpA, die gegenüber biologischen krankheitsverändernden Antirheumatika naiv waren.4
  • COAST-W (n = 316) war eine 16-wöchige doppelblinde, placebokontrollierte Phase 3-Studie mit einer dosis-doppelblinden Verlängerungsphase von bis zu 52 Wochen bei Patienten mit aktiver AS/r-axSpA und unzureichendem Ansprechen oder Unverträglichkeit gegenüber 1 oder 2 TNF-Inhibitoren.5

Referenzen

1van der Heijde D, Braun J, Deodhar A, et al. Modified stoke ankylosing spondylitis spinal score as an outcome measure to assess the impact of treatment on structural progression in ankylosing spondylitis. Rheumatology (Oxford). 2019;58(3):388-400. http://dx.doi.org/10.1093/rheumatology/key128

2van der Heijde D, Østergaard M, Reveille JD, et al. Spinal radiographic progression and predictors of progression in patients with radiographic axial spondyloarthritis receiving ixekizumab over 2 years. Published online December 1, 2021. J Rheum.  http://dx.doi.org/10.3899/jrheum.210471

3van der Heijde D, Østergaard M, Reveille JD, et al. Evaluation of spinal radiographic progression in patients with radiographic axial spondyloarthritis receiving ixekizumab therapy over 2 years. Poster presented at: European Alliance of Associations for Rheumatology (Virtual); June 2-5, 2021.

4van der Heijde D, Cheng-Chung Wei J, Dougados M, et al; COAST-V Study Group. Ixekizumab, an interleukin-17A antagonist in the treatment of ankylosing spondylitis or radiographic axial spondyloarthritis in patients previously untreated with biological disease-modifying anti-rheumatic drugs (COAST-V): 16 week results of a phase 3 randomised, double-blind, active-controlled and placebo-controlled trial. Lancet. 2018;392(10163):2441-2451. http://dx.doi.org/10.1016/s0140-6736(18)31946-9

5Deodhar A, Poddubnyy D, Pacheco-Tena C, et al; COAST-W Study Group. Efficacy and safety of ixekizumab in the treatment of radiographic axial spondyloarthritis: sixteen-week results from a phase III randomized, double-blind, placebo-controlled trial in patients with prior inadequate response to or intolerance of tumor necrosis factor inhibitors. Arthritis Rheumatol. 2019;71(4):599-611. http://dx.doi.org/10.1002/art.40753

Datum der letzten Prüfung: 09. November 2021


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular