Verzenios® Abemaciclib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Welche ist die empfohlene Dosierung und Verabreichung von Verzenios® (Abemaciclib)?

Die empfohlene Dosis Abemaciclib bei Anwendung in Kombination mit einer endokrinen Therapie beträgt 150 mg zweimal täglich.

AT_DE_cFAQ_ABE027_DOSING_ADMINISTRATION
AT_DE_cFAQ_ABE027_DOSING_ADMINISTRATION
de

Wie lange sollten Patientinnen Abemaciclib einnehmen? 

Die Einnahme von Verzenios sollte ohne Unterbrechung fortgeführt werden, solange die Patientin klinisch von der Therapie profitiert oder bis zum Auftreten einer nicht-akzeptablen Toxizität.1

Wie lange sollten Patienten Abemaciclib einnehmen?

Brustkrebs im Frühstadium

Verzenios sollte ununterbrochen zwei Jahre lang eingenommen werden, oder bis zum Wiederauftreten der Krankheit oder bis zum Auftreten einer nicht akzeptablen Toxizität.1

Fortgeschrittener oder metastasierter Brustkrebs

Verzenios sollte kontinuierlich eingenommen werden, solange die Patientinnen einen klinischen Nutzen aus der Therapie zieht oder bis eine inakzeptable Toxizität auftritt. 1

Wenn eine Patientin erbricht oder eine Dosis von Verzenios auslässt, sollte die Patientin angewiesen werden, die nächste Dosis zum geplanten Zeitpunkt einzunehmen: Eine zusätzliche Dosis sollte nicht eingenommen werden.1

Wie wird Abemaciclib verabreicht?

Patientinnen sollten

  • Abemaciclib mit oder ohne Nahrungsmittel einnehmen
  • Grapefruit oder Grapefruitsaft vermeiden
  • ihre Tabletten jeden Tag möglichst zu denselben Uhrzeiten einnehmen und
  • die Tablette als Ganzes schlucken.1

Wann ist eine Dosisanpassung von Abemaciclib erforderlich?

Je nach individueller Sicherheit und Verträglichkeit wird eine Dosisanpassung empfohlen.

Die Behandlung von Nebenwirkungen wie Durchfall, hämatologischen Toxizitäten, Lebertoxizität oder Pneumonitis kann eine Dosisunterbrechung, Dosisreduktion oder beides erfordern.2 

Detaillierte Informationen finden Sie in der Verzenios-Fachinformation.1

Wie wird eine Überdosierung mit Abemaciclib behandelt?

Es gibt kein bekanntes Gegenmittel für eine Überdosierung mit Abemaciclib.2Bei den Patienten können Fatigue und Diarrhö auftreten. Es sollten allgemeine unterstützende Therapiemaßnahmen angewendet werden.1

Sind Dosisanpassungen bei Patienten mit Einschränkung der Leberfunktion erforderlich?

Dosisanpassungen sind nur bei Patienten mit schwerer Leberfunktionseinschränkung (Child-Pugh C) erforderlich. Verringern Sie die Dosierungsfrequenz bei diesen Patienten auf eine einmal tägliche Einnahme. 

Bei Patientinnen mit leichter (Child-Pugh A) oder mittelschwerer (Child-Pugh B) Einschränkung der Leberfunktion ist keine Dosisanpassung nötig.1

Sind Dosisanpassungen bei Patientinnen mit Einschränkung der Nierenfunktion erforderlich?

Es ist keine Dosisanpassung erforderlich bei Patientinnen mit leichter oder mittelschwerer Einschränkung der Nierenfunktion. Es liegen uns keine Daten zu Patientinnen mit schwerer Einschränkung der Nierenfunktion oder dialysepflichtigen Patientinnen vor.1

Referenzen

1Verzenios [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

2Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

Datum der letzten Prüfung: 27. Juli 2021


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular