Verzenios® Abemaciclib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Was sind die Ergebnisse für Patientinnen, die bei monarchE zuvor eine neoadjuvante Chemotherapie erhalten haben?

Bei Patientinnen, die eine neoadjuvante Chemotherapie (NAC) erhielten, zeigte Abemaciclib in Kombination mit einer endokrinen Therapie (ET) einen klinisch bedeutsamen Behandlungsvorteil in Bezug auf das IDFS und das DRFS.

AT_DE_cFAQ_ABE086_PRIOR_NEOADJUVANT_THERAPY_monarchE
AT_DE_cFAQ_ABE086_PRIOR_NEOADJUVANT_THERAPY_monarchE
de

Neoadjuvante Chemotherapie

Neoadjuvante Chemotherapie wird bei Patientinnen mit HR +, HER2- Brustkrebs im Frühstadium (EBC) mit höherem Rezidivrisiko trotz oft begrenztem pathologischem Ansprechen eingesetzt, was auf die Notwendigkeit einer verstärkten adjuvanten ET hindeutet. Darüber hinaus wurde gezeigt, dass das klinische und das pathologische Stadium vor und nach der neoadjuvanten Chemotherapie (NAC) mit den Wirksamkeitsergebnissen korrelieren.1

Neoadjuvante Chemotherapie in monarchE

Kurzfassung

  • In monarchE war eine vorherige Chemotherapie (NAC, adjuvant oder keine) einer der Stratifizierungsfaktoren. 2.056 Patientinnen (36 % der ITT-Population) erhielten NAC.1
  • Patientinnen, die NAC erhielten, hatten einen größeren Behandlungsvorteil hinsichtlich des invasive krankheitsfreie Überleben (IDFS) (HR 0,614) im Vergleich zur monarchE ITT-Population (HR 0,713).1 
    • Die 2-Jahres-IDFS-Rate im Abemaciclib + ET-Arm betrug 87,2 % gegenüber 80,6 % im Arm mit ET allein, was einer Differenz von 6,6 % entspricht.1
  • Ein ähnlicher Trend wurde bei langfristige rezidiv-freie Überleben (DRFS)-Analysen beobachtet: Patientinnen, die NAC erhielten, hatten einen größeren Behandlungsvorteil (HR 0,609) im Vergleich zur ITT-Population in monarchE (HR 0,687).1
    • Die 2-Jahres-DRFS-Rate im Abemaciclib + ET-Arm betrug 89,5 % gegenüber 82,8 % im Arm mit ET allein, was einer Differenz von 6,7 % entspricht.1
  • Eine explorative Analyse ergab, dass der Behandlungsvorteil unabhängig von der Tumorgröße bei der Diagnose oder vor der Operation war.1
  • Das Sicherheitsprofil bei Patientinnen, die Abemaciclib nach NAC erhielten, war ähnlich mit dem der ITT-Population und stimmte mit dem bekannten Sicherheitsprofil von Abemaciclib überein.1

Die Untergruppenanalyse der Patientinnen, die in der monarchE-Studie NAC erhielten, ist im monarchE NAC Video und Infografik zusammengefasst (siehe monarchE NAC-Infografik).

Detaillierte Informationen zur Untergruppenanalyse von Patientinnen, die in der monarchE-Studie NAC erhielten, sind nachstehend aufgeführt.

Statistische Analyse

Innerhalb der Patientengruppe, die NAC erhielt (n = 2056), wurde die Behandlungswirkung von Abemaciclib plus ET unter Verwendung des Cox-Regressionsmodells und der Kaplan-Meier-Methode für IDFS- und DRFS-Analysen bewertet.1

Es wurden explorative Analysen durchgeführt, um den Behandlungseffekt (IDFS und DRFS) für Patientinnen zu bewerten, die in den zwei folgenden Untergruppen basierend auf der Tumorgröße NAC erhielten, wobei 2 cm als Grenzwert bei der Erstdiagnose oder zum Zeitpunkt der Operation verwendet wurden: 

  • Vor NAC: Patientinnen, die NAC erhielten und eine röntgenologisch ermittelte Tumorgröße von < 2 cm und > 2 cm bei Erstdiagnose hatten und
  • Nach NAC: Patientinnen, die NAC erhielten und zum Zeitpunkt der Operation eine pathologische Tumorgröße von ≤ 2 cm und > 2 cm aufwiesen.1

Neoadjuvante Chemotherapie und Krankheitsmerkmale

Die meisten Patientinnen, die in monarchE NAC erhielten, wurden mit NAC (Anthracyclin plus Taxan) als Standardbehandlung behandelt, und alle vorherigen NAC waren in beiden Armen ausgewogen. Dies ist zu sehen in Neoadjuvante Chemotherapie in monarchE.1

Neoadjuvante Chemotherapie in monarchE1

 

Vorherige erhaltene NAC, n (%)

Abemaciclib + ET

N = 1025

ET allein

N = 1031

Anthracyclin + Taxan

903 (88,1)

931 (90,3)

Anthracyclin (ohne Taxan)

71 (6,9)

59 (5,7)

Taxan + Cyclophosphomid

28 (2,7)

23 (2,2)

Sonstigea

23 (2,2)

18 (1,7)

Abkürzungen: ET = endokrine Therapie; NAC = neoadjuvante Therapie.

aWeitere waren Taxan allein, Cyclophosphamid allein und andere Chemotherapien.

Patientinnen, die NAC erhielten, hatten bei der Erstdiagnose tendenziell größere Tumore und waren im Vergleich zur ITT-Population häufiger prämenopausal, wie zu sehen in Krankheitsmerkmale der NAC-Population und der ITT-Population in monarchE.1

Krankheitsmerkmalea der NAC-Population und der ITT-Population in monarchE1

 

 

Mit NAC behandelte Patientinnen

ITT-Population

Krankheitsmerkmale, n (%)

 

Abemaciclib + ET

N = 1025

ET allein

N = 1031

Abemaciclib + ET

N = 2808

ET allein

N = 2829

Alter, median (Bereich)

49 (25–84)

49 (22–78)

51 (23–89)

51 (22–86)

Status der Menopause

Prämenopausal

Postmenopausal

509 (49,7)

516 (50,3)

518 (50,2)

513 (49,8)

1221 (43,5)

1587 (56,5)

1232 (43,5)

1597 (56,5)

Anzahl positiver Lymphknoten

0

1–3

≥ 4

3 (0,3)

450 (43,9)

572 (55,8)

6 (0,6)

463 (44,9)

562 (54,5)

7 (0,2)

1119 (39,9)

1680 (59,8)

7 (0,2)

1143 (40,4)

1679 (59,3)

Histologischer Grad

Grad 1

Grad 2

Grad 3

62 (6,0)

489 (47,7)

398 (38,8)

65 (6,3)

526 (51,0)

356 (34,5)

209 (7,4)

1373 (48,9)

1090 (38,8)

215 (7,6)

1395 (49,3)

1066 (37,7)

Röntgenologisch ermittelte Tumorgröße bei Diagnose

< 2 cm

2–5 cm

≥ 5 cm

164 (16,0)

519 (50,6)

306 (29,9)

173 (16,8)

525 (50,9)

293 (28,4)

786 (28,0)

1409 (50,2)

502 (17,9)

778 (27,5)

1459 (51,6)

479 (16,9)

Pathologische Tumorgröße bei der Operation

< 2 cmb

2–5 cm

≥ 5 cm

370 (36,1)

394 (38,4)

228 (22,2)

369 (35,8)

410 (39,8)

227 (22,0)

780 (27,8)

1369 (48,8)

610 (21,7)

765 (27,0)

1419 (50,2)

612 (21,6)

Zentrales Ki-67 vor NAC

< 20 %

≥ 20 %

Nicht verfügbar

242 (23,6)

450 (43,9)

333 (32,5)

248 (24,1)

452 (43,8)

331 (32,1)

953 (33,9)

1262 (44,9)

593 (21,1)

973 (34,4)

1233 (43,6)

623 (22,0)

Abkürzungen: ET = endokrine Therapie; ITT = Behandlungsabsicht (intent-to-treat); NAC = neoadjuvante Chemotherapie.

aHinweis: Wenn sich bei der Addition der Werte nicht 100 % ergibt, fehlen die verbleibenden Daten, sind nicht verfügbar oder konnten nicht bewertet werden.

bUmfasst 16 Patientinnen im Abemaciclib-Arm und 17 Patientinnen im ET-Monotherapie-Arm, die NAC erhielten und zum Zeitpunkt der Operation ein pathologisches vollständiges Ansprechen der Brust hatten.

Wirksamkeitsergebnisse

IDFS bei Patientinnen, die NAC erhielten

Das Risiko, ein IDFS-Ereignis zu entwickeln, war im Abemaciclib + ET-Arm für Patientinnen, die NAC erhielten, um 38,6 % geringer als im ET-Monotherapie-Arm (HR: 0,614; CI 0,473–0,797). Im Abemaciclib + ET-Arm gab es 92 IDFS-Ereignisse und im ET-Monotherapie-Arm gab es 148 IDFS-Ereignisse. Die 2-Jahres-IDFS-Rate im Abemaciclib + ET-Arm betrug 87,2 % gegenüber 80,6 % im Arm mit ET allein, was einer Differenz von 6,6 % entspricht. Ergebnisse für IDFS werden gezeigt in IDFS bei Patientinnen in monarchE, die NAC erhielten.1

IDFS bei Patientinnen in monarchE, die NAC erhielten1

Abkürzungen: ET = endokrine Therapie; HR = Risikoquotient (hazard ratio); IDFS = Überleben ohne invasive Erkrankung (invasive disease-free survival); ITT = Behandlungsabsicht (Intent to Treat); NAC = neoadjuvante Therapie.

DRFS bei Patientinnen, die NAC erhielten

Das Risiko, Fernmetastasen zu entwickeln, war im Abemaciclib + ET-Arm für Patientinnen, die NAC erhielten, um 39,1 % geringer als im ET-Monotherapie-Arm (HR: 0,609; CI 0,459–0,809). Im Abemaciclib + ET-Arm gab es 77 DRFS-Ereignisse und im ET-Monotherapie-Arm gab es 125 DRFS-Ereignisse. Die 2-Jahres-DRFS-Rate im Abemaciclib + ET-Arm betrug 89,5 % gegenüber 82,8 % im Arm mit ET allein, was einer Differenz von 6,7 % entspricht.  Ergebnisse für DRFS werden gezeigt in DRFS bei Patientinnen in monarchE, die NAC erhielten.1

DRFS bei Patientinnen in monarchE, die NAC erhielten1

Abkürzungen: DRFS = langfristiges rezidivfreies Überleben (distant relapse-free survival); ET = endokrine Therapie; HR = Risikoquotient (hazard ratio); ITT = Behandlungsabsicht (Intent to Treat); NAC = neoadjuvante Chemotherapie.

Explorative Untergruppenanalyse nach Tumorgröße bei Patientinnen, die NAC erhielten

Unabhängig von der Tumorgröße gab es einen Behandlungsvorteil sowohl hinsichtlich des IDFS als auch des DRFS bei einem Grenzwert von 2 cm, wobei entweder die röntgenologisch ermittelte Tumorgröße bei der Diagnose (vor NAC) oder die pathologische Tumorgröße vor der Operation (nach NAC) berücksichtigt wurde. Dies ist zu sehen in IDFS basierend auf der Tumorgröße bei Patientinnen, die in monarchE NAC erhielten sowie DRFS basierend auf der Tumorgröße bei Patientinnen, die in monarchE NAC erhielten .1

Die Rate für das pathologische vollständige Ansprechen (pCR) war niedrig und zwischen den Armen ausgewogen. Die Dokumentation des nodalen pCR nach NAC wurde nicht erfasst. Daher war nur das pCR der Brust verfügbar (IDFS basierend auf der Tumorgröße bei Patientinnen, die in monarchE NAC erhielten,DRFS basierend auf der Tumorgröße bei Patientinnen, die in monarchE NAC erhielten ).1

IDFS basierend auf der Tumorgröße bei Patientinnen, die in monarchE NAC erhielten1

Abemaciclib + ET

N = 1025

ET allein

N = 1031

Vergleich

n

Ereignisse

2-Jahres-IDFS, % (95 % CI)

n

Ereignisse

2-Jahres-IDFS, % (95 % CI)

HR (95 % CI)

Röntgenologisch ermittelte Tumorgröße bei Diagnose (vor NAC)

≤ 2 cm

194

13

92,6 (87,6, 95,7)

206

30

74,3 (62,1, 83,1)

0,461 (0,240, 0,884)

> 2 cm

795

71

86,9 (83,3, 89,8)

785

112

81,5 (77,6, 84,8)

0,618 (0,459, 0,832)

Pathologische Tumorgröße bei der Operation (nach NAC)

0 cm

16

2

n. z.a

18b

1

n. z.a

n. z.a

≤ 2 cm

405

26

91,4 (87,1, 94,2)

413

46

82,2 (75,5, 87,2)

0,557 (0,344, 0,902)

> 2 cm

569

59

85,0 (80,4, 88,7)

575

97

79,0 (74,3, 82,9)

0,608 (0,440, 0,841)

Abkürzungen: ET = endokrine Therapie; HR = Risikoquotient (hazard ratio); IDFS = Überleben ohne invasive Erkrankung (invasive disease-free survival); NAC = neoadjuvante Chemotherapie.

aEntfällt aufgrund der geringen Anzahl von Ereignissen.

bBei 1 Patientin wurde bei der Erstdiagnose keine Tumormessung durch Bildgebung durchgeführt, daher hatten 17 Patientinnen im Arm mit ET allein zum Zeitpunkt der Operation ein pathologisches vollständiges Ansprechen der Brust.

DRFS basierend auf der Tumorgröße bei Patientinnen, die in monarchE NAC erhielten1 

 

Abemaciclib + ET

N = 1025

ET allein

N = 1031

Vergleich

n

Ereignisse

2-Jahres-DRFS, % (95 % CI)

n

Ereignisse

2-Jahres-DRFS, % (95 % CI)

HR (95 % CI)

Röntgenologisch ermittelte Tumorgröße bei Diagnose (vor NAC)

≤ 2 cm

194

9

94,8 (90,2, 97,3)

206

23

78,4 (65,9, 86,7)

0,414 (0,191, 0,895)

> 2 cm

795

62

88,8 (85,4, 91,4)

785

99

83,1 (79,3, 86,3)

0,610 (0,444, 0,838)

Pathologische Tumorgröße bei der Operation (nach NAC)

0 cm

16

2

n. z.a

18b

1

n. z.a

n. z.a

≤ 2 cm

405

19

93,7 (90,1, 96,1)

413

39

84,4 (77,7, 89,2)

0,482 (0,278, 0,834)

> 2 cm

569

52

87,4 (83,1, 90,6)

575

82

81,2 (76,6, 85,0)

0,635 (0,448, 0,898)

Abkürzungen: DRFS = langfristiges rezidivfreies Überleben (distant relapse-free survival); ET = endokrine Therapie; HR = Risikoquotient (hazard ratio); NAC = neoadjuvante Chemotherapie.

aEntfällt aufgrund geringer Ereignisanzahl.

bBei 1 Patientin wurde bei der Erstdiagnose keine Tumormessung durch Bildgebung durchgeführt, daher hatten 17 Patientinnen im Arm mit ET allein zum Zeitpunkt der Operation ein pathologisches vollständiges Ansprechen der Brust.

Sicherheitsergebnisse

Die Sicherheitsdaten waren ähnlich denen der gesamten Sicherheitspopulation und stimmten mit dem bekannten Profil von Abemaciclib überein. Die TEAE, die bei ≥ 20 % der Patientinnen in beiden Armen auftraten, sind dargestellt in TEAE bei der PO-Analyse für Patientinnen, die in monarchE NAC erhielten.1

TEAE bei der PO-Analyse für Patientinnen, die in monarchE NAC erhielten1

 

TEAE, n (%)

Abemaciclib + ET

N = 1018

ET allein 

N = 1019

 

Alle Grade

Grad 3

Grad 4

Alle Grade

Grad 3

Grad 4

Alle TEAE

996 (97,8)

488 (47,9)

23 (2,3)

907 (89,0)

132 (13,0)

10 (1,0)

Diarrhö

840 (82,5)

83 (8,2)

0a

83 (8,1)

2 (0,2)

0

Infektionb

488 (47,9)

50 (4,9)

2 (0,2)

357 (35,0)

22 (2,2)

0

Neutropenie

461 (45,3)

223 (21,9)

7 (0,7)

69 (6,8)

9 (0,9)

2 (0,2)

Ermüdungc

400 (39,3)

29 (2,8)

n. z.

176 (17,3)

1 (0,1)

n. z.

Abdominalschmerzc

377 (37,0)

13 (1,3)

n. z.

95 (9,3)

4 (0,4)

n. z.

Leukopenie

371 (36,4)

139 (13,7)

2 (0,2)

72 (7,1)

4 (0,4)

0

Übelkeitc

293 (28,8)

5 (0,5)

n. z.

85 (8,3)

0

n. z.

Arthralgiec

240 (23,6)

4 (0,4)

n. z.

325 (31,9)

5 (0,5)

n. z.

Anämie

227 (22,3)

14 (1,4)

0

32 (3,1)

3 (0,3)

0

Hitzewallungc

156 (15,3)

2 (0,2)

n. z.

231 (22,7)

6 (0,6)

n. z.

Abkürzungen: CTCAE = Common Terminology Criteria for Adverse Events; ET = endokrine Therapie; n. z. = nicht zutreffend; NAC = neoadjuvante Chemotherapie; PO = primäres Ergebnis ((primary outcome)); TEAE = während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis (treatment emergent adverse event).

aEs trat ein Ereignis des Grades 5 auf.

b„Infektion” ist ein Cluster-Begriff, der alle gemeldeten bevorzugten Begriffe umfasst, die Teil der Systemorganklasse „Infektionen und parasitäre Erkrankungen“ sind.

cDer bevorzugte Begriff hat einen maximalen CTCAE-Grad von 3.

Schlussfolgerungen

In monarchE hatten Patientinnen, die NAC erhielten, im Vergleich zur monarchE-ITT-Population ein erhöhtes Rezidivrisiko.1

Die 2-Jahres-IDFS-Rate im Kontrollarm zeigte ein höheres Rezidivrisiko im Vergleich zur monarchE-ITT-Population. Darüber hinaus deutete die 2-Jahres-IDFS-Rate im Kontrollarm auch auf ein Rezidivrisiko hin, das mit anderen Studien vergleichbar ist, in denen die Verwendung von CDK4- und 6-Inhibitoren zur adjuvanten Behandlung von Patientinnen mit HR+, HER2-EBC untersucht wurde, die NAC erhielten.1,2

Bei Patientinnen, die NAC erhielten, zeigte Abemaciclib in Kombination mit ET einen größeren Behandlungsvorteil hinsichtlich des IDFS und DRFS, der numerisch größer war als in der ITT-Population.1

Abemaciclib in Kombination mit ET reduzierte bei Patientinnen, die zuvor NAC erhalten hatten, das Risiko, ein IDFS-Ereignis oder DRFS-Ereignis zu entwickeln. Dies war unabhängig von der Größe des Tumors vor oder nach NAC (≤ 2 cm vs. > 2 cm).1

Die Sicherheitsdaten stimmten mit dem Sicherheitsprofil von Abemaciclib überein.1

Referenzen

1Martin M, Hegg R, Kim SB, et al. Abemaciclib combined with adjuvant endocrine therapy in patients with high risk early breast cancer who received neoadjuvant chemotherapy (NAC). Abstract presented at: 57th Annual Meeting of the American Society of Clinical Oncology (ASCO Virtual); June 4-8, 2021.

2Loibl S, Marmé F, Martin M, et al. Palbociclib for residual high-risk invasive HR-positive and HER2-negative early breast cancer-the Penelope-B Trial. J Clin Oncol. 2021;39(14):1518-1530. https://doi.org/10.1200/JCO.20.03639

Infografik

monarchE NAC-Infografik

Datum der letzten Prüfung: 07. Oktober 2021


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular