Rayvow® Lasmiditan

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Was ist die empfohlene Dosis von Rayvow® (Lasmiditan) zur akuten Behandlung von Migräne?

Erwachsene können mit 100 mg Lasmiditan zur Akutbehandlung von Migräneanfällen beginnen. Falls erforderlich, kann die Dosis für eine bessere Wirksamkeit auf 200 mg erhöht oder für eine bessere Verträglichkeit auf 50 mg verringert werden.

AT_DE_cFAQ_LAS020_DOSAGE_ADMINISTRATION
AT_DE_cFAQ_LAS020_DOSAGE_ADMINISTRATION
de

Wie sollte Lasmiditan verabreicht werden?

Lasmiditan ist zum Einnehmen bestimmt und kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.1

Die Patienten sollten darauf hingewiesen werden, nach der Einnahme jeder Lasmiditan-Dosis für mindestens 8 Stunden kein Fahrzeug zu führen oder anderen Aktivitäten nachzugehen, die eine erhöhte Aufmerksamkeit erfordern, selbst wenn sie sich dazu in der Lage fühlen. Patienten, die diesen Rat nicht befolgen können, sollten Lasmiditan nicht einnehmen.1

Kann eine zweite Dosis Lasmiditan eingenommen werden?

Generell beträgt die empfohlene Initialdosis bei Erwachsenen 100 mg Lasmiditan zur Akutbehandlung von Migräne-Attacken.1 

  • Falls erforderlich, kann die Dosis für eine stärkere Wirksamkeit auf 200 mg erhöht oder für eine bessere Verträglichkeit auf 50 mg verringert werden.
  • Falls der Migräne-Kopfschmerz nach Einnahme von 50 mg oder 100 mg Lasmiditan innerhalb von 24 Stunden nach dem ersten Ansprechen erneut auftritt, kann eine zweite Dosis derselben Stärke eingenommen werden. Die Einnahme der zweiten Dosis sollte nicht innerhalb von 2 Stunden nach der ersten Einnahme erfolgen.
  • Es dürfen nicht mehr als 200 mg innerhalb von 24 Stunden eingenommen werden.
  • Wenn ein Patient auf die erste Dosis nicht anspricht, ist es unwahrscheinlich, dass eine zweite Dosis bei derselben Attacke von Nutzen ist.

Die Sicherheit der Behandlung von durchschnittlich mehr als 4 Migräneanfällen in einem Zeitraum von 30 Tagen wurde nicht untersucht.2

Werden Dosisanpassungen bei speziellen Patientengruppen empfohlen?     

Ältere Menschen

Bei älteren Patienten ist keine Dosisanpassung erforderlich.1

Eingeschränkte Nierenfunktion

Bei Patienten mit leichter, mittelschwerer oder schwerer Nierenfunktionsstörung ist keine Dosisanpassung erforderlich.1

Leberfunktionsstörung 


Bei Patienten mit leichter oder mittelschwerer Leberfunktionsstörung ist keine Dosisanpassung erforderlich.1 

Die Anwendung von Lasmiditan wurde bei Patienten mit schwerer Leberfunktionsstörung nicht untersucht und wird daher für diese Patientengruppe nicht empfohlen.1

Kinder und Jugendliche

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Lasmiditan bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis < 18 Jahren ist bisher noch nicht erwiesen. Es liegen keine Daten vor.1

Es gibt zur Behandlung von Migräne keinen relevanten Nutzen von Lasmiditan bei Kindern im Alter unter 6 Jahren.1

Wie wurde Lasmiditan während der Phase-III-Studien verabreicht?

Lasmiditan zur Akutbehandlung von Migräne wurde in 2 randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Phase-3-Studien zu einzelnen Migräneanfallen bei erwachsenen Patienten untersucht: SAMURAI und SPARTAN.3,4

Die in diesen Studien geprüfte Lasmiditan-Dosen waren:

  • 100 mg und 200 mg in SAMURAI und
  • 50 mg, 100 mg und 200 mg in SPARTAN.3,4

Die Patienten wurden im Verhältnis 1:1:1 bzw. 1:1:1:1 entweder zur Behandlung oder zum Placebo randomisiert.3,4 

Die Patienten wurden angewiesen, ihren Migräneanfall innerhalb von 4 Stunden nach Beginn der Schmerzen zu behandeln, vorausgesetzt, dass

  • alle Aura-Symptome verschwunden waren2
  • keine vorherige schmerzstillende oder akute Migränebehandlung zur Behandlung des aktuellen Migräneanfalls eingenommen wurde2 und
  • der Kopfschmerz mindestens mittelschwer war und sich nicht besserte.3,4

Referenzen

1Rayvow [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

2Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

3Kuca B, Silberstein SD, Wietecha L, et al; COL MIG-301 Study Group. Lasmiditan is an effective acute treatment for migraine: a phase 3 randomized study. Neurology. 2018;91(24):e2222-e2232. http://dx.doi.org/10.1212/WNL.0000000000006641

4Goadsby PJ, Wietecha LA, Dennehy EB, et al. Phase 3 randomized, placebo-controlled, double-blind study of lasmiditan for acute treatment of migraine. Brain. 2019;142(7):1894-1904. http://dx.doi.org/10.1093/brain/awz134

Datum der letzten Prüfung: 19. Juni 2020


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular