Emgality® Galcanezumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Was ist das kardiovaskuläre Sicherheitsprofil von Emgality® (Galcanezumab)?

Es gab keine signifikanten Unterschiede in der kardiovaskulären (CV) Sicherheit von Galcanezumab und Placebo. Patienten mit kürzlich aufgetretenen akuten CV Ereignissen oder mit ernsthaftem CV Risiko waren aus der Studienpopulation ausgeschlossen.

AT_DE_cFAQ_GLC105_Z1_CV_SAFETY
AT_DE_cFAQ_GLC105_Z1_CV_SAFETY
de

Phase-3-Studien: Ähnliche kardiovaskuläre TEAEs und SAEs bei Galcanezumab und Placebo

Die Inzidenz kardiovaskulärer unerwünschter Ereignisse war gering, und es gab keine signifikanten Unterschiede zwischen der Galcanezumab- und der Placebo-Gruppe im Hinblick auf die Häufigkeit kardiovaskulärer

Wahrscheinliche während der Behandlung auftretende kardiovaskuläre Nebenwirkungen: Placebokontrollierte Gruppe2

 

PBO
N = 1628
n (%)

GMB gepoolta
N = 1601
n (%)

Patienten mit ≥ 1 CV-TEAE

53 (3,3)

50 (3,1)

Herzrhythmusstörungen

6 (0,4)

7 (0,4)

Herzinsuffizienz

1 (0,1)

0 (0,0)

Kardiomyopathie

0 (0,0)

0 (0,0)

ZNS-Gefäßerkrankungen

0 (0,0)

1 (0,1)

Embolische und thrombotische Ereignisse

4 (0,3)

4 (0,3)

Hypertonie

21 (1,3)

19 (1,2)

Ischämische Herzkrankheit

1 (0,1)

2 (0,1)

Pulmonale Hypertonie

0 (0,0)

0 (0,0)

Torsades de pointes/QT-Verlängerung

2 (0,1)

2 (0,1)

Abkürzungen: ZNS = zentrales Nervensystem; CV = kardiovaskulär (cardiovascular); GMB = Galcanezumab; N = Anzahl der Patienten in der Analysepopulation; n = Anzahl der Patienten innerhalb der jeweiligen spezifischen Kategorie; PBO = Placebo; TEAE = während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis.

aAlle Galcanezumab Dosierungen kombiniert.

Wahrscheinliche kardiovaskuläre schwerwiegende unerwünschte Ereignisse: Placebokontrollierte Gruppe2

 

PBO
N = 1628
n (%)

GMB gepoolta
N = 1601
n (%)

Patienten mit ≥ 1 CV-SAE

3 (0,2)

4 (0,3)

Myokardinfarkt

1 (0,1)

1 (0,1)

Lungenembolie

1 (0,1)

1 (0,1)

Transitorische ischämische Attacke

0 (0,0)

1 (0,1)

Tiefe Venenthrombose

1 (0,1)

0 (0,0)

Vorhofflimmern

0 (0,0)

1 (0,1)

Abkürzungen: CV = kardiovaskulär (cardiovascular); GMB = Galcanezumab; N = Anzahl der Patienten in der Analysepopulation; n = Anzahl der Patienten innerhalb der jeweiligen spezifischen Kategorie; PBO = Placebo; SAE = schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis (serious adverse event).

aAlle Galcanezumab Dosierungen kombiniert.

Zurück zu Inhaltsverzeichnis.

Phase-3-Studien: Ähnliche Blutdruckänderungen bei Galcanezumab und Placebo

Kategorialer Anstieg des Blutdrucks ähnlich wie bei Placebo

Ein kategorialer Anstieg des Blutdrucks wurde definiert als

  • während der Therapie aufgetretener hoher ≥ 140 mm Hg mit Anstieg des systolischen Blutdrucks ≥ 20 mm Hg oder
  • während der Therapie aufgetretener hoher ≥ 90 mm Hg mit Anstieg des diastolischen Blutdrucks ≥ 10 mm Hg.2

Der Prozentsatz der Patienten mit einem kategorischen Anstieg des systolischen oder des diastolischen Blutdrucks waren zu jedem Zeitpunkt nach Studienbeginn

Kategorialer Anstieg des Blutdrucks: Placebokontrollierte Gruppe2

 

PBO

GMB gepoolta

Sicherheitspopulation

N = 1582
n (%)

N = 1580
n (%)

SBD

47 (3,0)

51 (3,2)

DBD

107 (6,8)

122 (7,7)

Sicherheitspopulation mit erhöhtem SBD oder DBD zu Studienbeginn

n/N (%)

n/N (%)

SBD

2/100 (2,0)

2/91 (2,2)

DBD

17/153 (11,1)

12/138 (8,7)

Abkürzungen: DBD = diastolischer Blutdruck (diastolic blood pressure); GMB = Galcanezumab; PBO = Placebo; SBD = systolischer Blutdruck (systolic blood pressure).

aAlle Galcanezumab Dosierungen kombiniert.

Ähnlicher anhaltender Anstieg des Blutdrucks wie bei Placebo

Ein anhaltender Anstieg des Blutdrucks wurde definiert als

  • Erhöhung ≥ 140 mm Hg mit ≥ 20 mm Hg Anstieg des systolischen Blutdrucks für 2 aufeinanderfolgende Arztbesuche oder
  • Erhöhung ≥ 90 mm Hg mit Anstieg des diastolischen Blutdrucks ≥ 10 mm Hg für 2 aufeinanderfolgende Arztbesuche.2

Der Prozentsatz der Patienten mit einem anhaltenden Anstieg des systolischen oder des diastolischen Blutdrucks waren zu jedem Zeitpunkt nach Studienbeginn

Anhaltender Anstieg des Blutdrucks: Placebokontrollierte Gruppe2

 

PBO

GMB gepoolta

Sicherheitspopulation

N = 1537
n (%)

N = 1544
n (%)

SBD

7 (0,5)

3 (0,2)

DBD

17 (1,1)

19 (1,2)

Sicherheitspopulation mit erhöhtem SBD oder DBD zu Studienbeginn

n/N (%)

n/N (%)

SBD

0/96 (0,0)

0/89 (0,0)

DBD

2/146 (1,4)

0/133 (0,0)

Abkürzungen: DBD = diastolischer Blutdruck (diastolic blood pressure); GMB = Galcanezumab; PBO = Placebo; SBD = systolischer Blutdruck (systolic blood pressure).

aAlle Galcanezumab Dosierungen kombiniert.

Zurück zu Inhaltsverzeichnis.

Phase-3-Studien: Ähnlicher erhöhter Puls bei Galcanezumab und Placebo

Ähnlicher kategorialer Anstieg des Pulses wie bei Placebo

Ein kategorialer Anstieg des Pulses wurde als während der Therapie aufgetretene hohe Herzfrequenz > 100 bpm mit einem Anstieg um ≥ 15 bpm gegenüber dem Ausgangswert definiert.2

Die Inzidenz von Patienten mit einem kategorischen Anstieg des Pulses war niedrig und bei Placebo und Galcanezumab ähnlich und wurde nicht durch das Vorliegen eines erhöhten Pulses zu Studienbeginn beeinflusst (Kategorialer Anstieg des Pulses: Placebokontrollierte Gruppe).2

Kategorialer Anstieg des Pulses: Placebokontrollierte Gruppe2,3

 

PBO
n/N (%)

GMB gepoolta
n/N (%)

Sicherheitspopulation

34/1582 (2,1)

31/1580 (2,0)

Sicherheitspopulation mit erhöhtem Puls zu Studienbeginnb

1/14 (7,1)

0/7 (0,0)

Abkürzungen: GMB = Galcanezumab, PBO = Placebo.

aAlle Galcanezumab Dosierungen kombiniert.

bEin Puls >100 bpm als Ausgangswert wurde als erhöht eingestuft.

Anhaltender Anstieg des Pulses ähnlich wie bei Placebo

Ein anhaltender Anstieg des Pulses wurde definiert als Erhöhung > 100 bpm mit einer Zunahme um ≥ 15 bpm bei 2 aufeinanderfolgenden Arztbesuchen.2

Die Prozentsätze der Patienten mit einem anhaltenden Anstieg des Pulses zu jedem Zeitpunkt nach der Baseline waren in den Behandlungsgruppen ähnlich, unabhängig davon, ob sie einen erhöhten Puls zu Baseline aufwiesen (Anhaltender Anstieg des Pulses: Placebokontrollierte Gruppe).2

Anhaltender Anstieg des Pulses: Placebokontrollierte Gruppe2

 

PBO
n/N (%)

GMB gepoolta
n/N (%)

Sicherheitspopulation

1/1537 (0,1)

2/1544 (0,1)

Sicherheitspopulation mit erhöhtem Puls zu Studienbeginn

0/13 (0,0)

0/7 (0,0)

Abkürzungen: GMB = Galcanezumab, PBO = Placebo.

aAlle Galcanezumab Dosierungen kombiniert.

Zurück zu Inhaltsverzeichnis.

Phase-3- und Phase-2-Studien: Kardiovaskuläre TEAEs und SEAs nehmen bei einer Exposition von bis zu 12 Monaten nicht zu

Es wurde die längerfristige Galcanezumab-Exposition mit einer All-Galcanezumab-Gruppe untersucht. Dabei wurden alle 9 Phase-2- oder Phase-3-Studien mit einer Dauer von bis zu 12 Monaten und einer Exposition von 1799,4 Patientenjahren berücksichtigt.2

Es liegen keine Daten über eine Galcanezumab-Exposition für mehr als 12 Monate vor.3

Die Häufigkeit kardiovaskulärer, während der Therapie aufgetretener oder schwerwiegender unerwünschter Ereignisse nahm bei längerer Exposition nicht zu (Während der Behandlung auftretende und schwerwiegende unerwünschte kardiovaskuläre Ereignisse bei längerer Exposition).1

Während der Behandlung auftretende und schwerwiegende unerwünschte kardiovaskuläre Ereignisse bei längerer Exposition2

 

All-GMB-Gruppe
n (%)


TEAE

N = 2882

Patienten mit ≥ 1 CV-TEAE

142 (4,9)

Herzrhythmusstörungen

22 (0,8)

Herzinsuffizienz

1 (0,0)

ZNS-Gefäßerkrankungen

4 (0,1)

Embolische und thrombotische Ereignisse

8 (0,3)

Hypertonie

49 (1,7)

Ischämische Herzkrankheit

3 (0,1)

Torsades de pointes/QT-Verlängerung

5 (0,2)

SAE

N = 2889

Patienten mit ≥ 1 CV-SAE

8 (0,3)a

Myokardinfarkt

2 (0,1)

Lungenembolie

1 (0,0)

Transitorische ischämische Attacke

1 (0,0)

Tiefe Venenthrombose

0 (0,0)

Vorhofflimmern

1 (0,0)

Zerebrale Ischämie

1 (0,0)

Palpitation

1 (0,0)

Angina pectoris instabil

1 (0,0)

Kongestives Herzversagen

1 (0,0)

Abkürzungen: ZNS = zentrales Nervensystem; CV = kardiovaskulär (cardiovascular); GMB = Galcanezumab; N = Anzahl der Patienten in der Analysepopulation; n = Anzahl der Patienten innerhalb der jeweiligen spezifischen Kategorie; SAE = schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis (serious adverse event); TEAE = während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis (treatment-emergent adverse event).

aEin Myokardinfarkt und eine instablie Angina trat in einem Patienten auf.

Zurück zu Inhaltsverzeichnis.

Postmarketing-Berichte über unerwünschte Ereignisse 

Spontane Meldungen nach der Markteinführung in der Datenbank zu spontanen unerwünschten Ereignissen von Eli Lilly and Company bis zum 27. März 2021 haben die folgenden Definitionen von Inzidenz

  • Sehr selten gemeldet, definiert als geschätzte Melderate von < 0,01 % 
  • Selten gemeldet, definiert als geschätzte Melderate von ≥ 0,01 % und < 0,1 % 3

Nach der Markteinführung erhobene Daten repräsentieren nicht notwendigerweise die Häufigkeitsrate eines AE in einer behandelten Population, sondern sie stellen eine Melderate eines bestimmten AE an das Unternehmen dar. Spontane Meldungen von unerwünschten Ereignissen können sehr variabel sein und stellen keine angemessen kontrollierten klinischen Informationen dar, auf die sich eine Beurteilung darüber stützen könnte, ob ein bestimmtes Arzneimittel der ursächliche Auslöser eines Ereignisses ist.4

Spontane Meldungen haben nur begrenzten Nutzen aufgrund von

  • fehlender Kontrolle der Population
  • fehlenden Meldungen oder Beeinträchtigungen bei der Meldung und
  • fehlenden oder unvollständigen Informationen über die medizinische Vorgeschichte oder Begleitmedikationen.4

Postmarketing-Berichte im Zusammenhang mit erhöhtem Blutdruck

  • Blutdruckanstieg und Hypertonie wurden selten berichtet und
  • Sehr selten wurde über einen anomalen Blutdruck, Blutdruckfluktuation, einen erhöhten diastolischen Blutdruck und einen erhöhten systolischen Blutdruck berichtet.3

Postmarketing-Berichte im Zusammenhang mit erhöhter Herzfrequenz oder Herzklopfen

  • Palpitationen und erhöhte Herzfrequenz wurden selten berichtet, und
  • sehr selten wurde anomale Herzfrequenz, unregelmäßige Herzfrequenz, Sinustachykardie, supraventrikuläre Tachykardie, Tachykardie und ventrikuläre Tachykardie berichtet.3

Zurück zu Inhaltsverzeichnis.

Phase-3-Studien: Beschreibung der Analyse kardiovaskulärer unerwünschter Ereignisse

Wir haben das Nebenwirkungsprofil von Galcanezumab mit integrierten Daten aus insgesamt 5 placebokontrollierten Studien mit bis zu 6 Monaten Galcanezumab-Exposition (573,4 Patientenjahre) ausgewertet.1

Die Galcanezumab-Dosen wurden vor der Analyse gepoolt, da sie sich in den Studien unterscheiden.1

Die meisten Patienten waren weiblich (> 75 %) und kaukasisch (> 75 %) mit einem Durchschnittsalter von 41 bis 42 Jahren.2

Im Anhang finden Sie Definitionen zur kardiovaskulären Sicherheit und die Suchstrategie, die verwendet wurde, um wahrscheinliche während der Therapie aufgetretene kardiovaskuläre Ereignisse in den klinischen Studien zu identifizieren.

Diese integrierte Analyse ergab, dass die Inzidenz während der Therapie aufgetretener unerwünschter kardiovaskulärer Ereignisse und schwerwiegender unerwünschter kardiovaskulärer Ereignisse gering war und sich zwischen der Galcanezumab- und der Placebo-Gruppe nicht unterschied.1 Diese Ergebnisse stimmten mit einer früheren Analyse der kardiovaskulären Sicherheit auf der Grundlage von Daten aus 3 placebokontrollierten Studien überein und ergänzten diese.5

Zurück zu Inhaltsverzeichnis.

Referenzen

1Oakes T, Kovacs R, Rosen N, et al. Evaluation of cardiovascular risks in patients treated with longer-term exposure to galcanezumab. Neurology. 2021;96(15 Suppl):2344. https://n.neurology.org/content/96/15_Supplement/2344

2Oakes TM, Kovacs R, Rosen N, et al. Evaluation of cardiovascular risks in patients treated with longer-term exposure to galcanezumab. Poster presented at: 73rd American Academy of Neurology Meeting (AAN Virtual); April 17-22, 2021. Accessed May 5, 2021. http://lillyscience.lilly.com/download/6b3qbWdDjwtIwA2UzahuEp?utm_source=email&scannedLink=true.

3Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

4Goldman SA. Limitations and strengths of spontaneous reports data. Clin Ther. 1998;20(suppl 3):C40-C44. http://dx.doi.org/10.1016/S0149-2918(98)80007-6

5Oakes TM, Kovacs R, Rosen N, et al. Evaluation of cardiovascular outcomes in adult patients with episodic or chronic migraine treated with galcanezumab: data from three phase 3, randomized, double-blind, placebo-controlled EVOLVE-1, EVOLVE-2, and REGAIN studies. Headache. 2020;60(1):110-123. http://dx.doi.org/10.1111/head.13684

Anhang

Bewertung der kardiovaskulären Sicherheit – Definitionen und Suchstrategie

Potenzielle während der Therapie aufgetretene kardiovaskuläre Ereignisse wurden anhand der unten aufgeführten MedDRA-Standardabfragen (SMQ) des Medical Dictionary for Regulatory Activities (MedDRA) identifiziert. In den Ergebnissen werden nur Ereignisse enger Suchbegriffe gezeigt. Aus diesen SMQ wurde eine Liste von Patienten erstellt, die ein während der Therapie aufgetretenes, potenziell kardiovaskuläres, unerwünschtes Ereignis hatten.3

SMQ mit engen Suchbegriffen aus dem medizinischen Wörterbuch für Aktivitäten im Rahmen der Arzneimittelzulassung (Medical Dictionary for Regulatory Activities) umfassten bevorzugte Begriffe, die mit hoher Wahrscheinlichkeit die Erkrankung von Interesse repräsentierten.3

Die analysierten SMQ zur Identifizierung potenzieller während der Therapie aufgetretener kardiovaskulärer Ereignisse waren3,5

  • Herzrhythmusstörungen (einschließlich Sub-SMQ; SMQ 20000049)
  • Herzinsuffizienz (SMQ 20000004)
  • Kardiomyopathie (SMQ 20000150)
  • Gefäßerkrankungen des zentralen Nervensystems (einschließlich Sub-SMQ; SMQ 20000060)
  • Embolische und thrombotische Ereignisse (einschließlich Sub-SMQ; SMQ 20000081)
  • Hypertonie (SMQ 20000147)
  • Ischämische Herzkrankheit (einschließlich Sub-SMQ; SMQ 20000043)
  • Pulmonale Hypertonie (SMQ 20000130) und
  • Torsades de pointes/QT-Verlängerung (SMQ 20000001).

Die Liste der potenziellen während der Therapie aufgetretenen unerwünschten kardiovaskulären Ereignisse, die durch diese bevorzugten Begriffe identifiziert wurden, wurde dann medizinisch überprüft, um zu bestimmen, ob die identifizierten Begriffe wahrscheinliche während der Therapie aufgetretene unerwünschte kardiovaskuläre Ereignisse darstellen. Die medizinische Überprüfung wurde von einem Arzt von Eli Lilly and Company mit Erfahrung in der Überprüfung medizinischer Daten in klinischen Studien durchgeführt, der gegenüber der Studienbehandlung verblindet war. Sofern nicht anders angegeben, werden hier nur solche Ereignisse besprochen, die medizinisch als wahrscheinliche während der Therapie aufgetretene unerwünschte kardiovaskuläre Ereignisse eingestuft wurden.3,5

Zurück zu Inhaltsverzeichnis.

Datum der letzten Prüfung: January 30, 2020


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular