Verzenios® Abemaciclib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Verzenios® (Abemaciclib): Anwendung in Patienten mit COVID-19 (Coronavirus disease 2019)

Die Anwendung von Abemaciclib in Patienten mit COVID-19 wurde nicht untersucht.

Abemaciclib Behandlung und Coronavirus (COVID-19)

COVID-19 (Coronavirus disease 2019) ist eine infektiöse Erkrankung der Atemwege, hervorgerufen durch den "severe acute respiratory syndrome coronavirus 2" (SARS-CoV-2), vorher bekannt als "2019 novel coronavirus".1

Lilly hat den Einsatz von Abemaciclib in Patienten mit bestehenden COVID-19, oder einem Risko an COVID-19 zu erkranken, nicht untersucht.2 

Einschätzung zum Nutzen/Risiko Verhältnis

Einsatz von Abemaciclib

Die Entscheidung zur Anwendung von Abemaciclib in Patienten mit einer bestätigten oder vermuteten COVID-19 Erkrankung muss auf Grundlage der klinischen Einschätzung durch den behandelnden Arzt erfolgen, nach sorgfältiger Abwägung der bestehenden Risikofaktoren, medizinischer Vorgeschichte, in Kombination angewendete Arzneimittel und anderer individueller Risikofaktoren, sowie Risiken und Nutzen der Therapie. Unerwünschte Ereignisse, die mit der Behandlung von Abemaciclib in Verbindung stehen und im Kontext COVID-19 besonders beachtet werden sollten beinhalten ILD/Pneumonitis und Neutropenie. Dosisanpassungen sollten, wenn vom behandelnden Arzt als angemessen erachtet, nach den Empfehlungen der Fachinformation vorgenommen werden. Patienten sollten dem klinischen Bild angemessen überwacht und behandlet werden.2 Arzneimittelwechselwirkungen zwischen Abemaciclib und potentiellen COVID-19 Behandlungen sollten beachtet werden und sind unten beschrieben.

ILD/Pneumonitis - Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Bei Patienten, die Abemaciclib erhielten, wurde interstitielle Lungenerkrankung (ILD)/Pneumonitis gemeldet. Überwachen Sie die Patienten auf Lungensymptome, die auf eine ILD/Pneumonitis hinweisen und behandeln Sie diese medizinisch angemessen.3 Symptome können Hypoxie, Husten, Dyspnoe und interstitielle Infiltrate bei radiologischen Untersuchungen beinhalten. Infektiöse, neoplastische oder andere Ursachen solcher Symptome sollten durch angemessene Untersuchungen ausgeschlossen werden.2 Abhängig vom Grad der ILD/Pneumonitis kann eine Dosisanpassung von Abemaciclib erforderlich sein.3

Neutropenie - Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Bei Patientinnen, die Abemaciclib erhalten, wurde Neutropenie berichtet.3

Das große Blutbild ist wie folgt zu überwachen: vor Beginn der Therapie mit Abemaciclib, alle 2 Wochen während der ersten beiden Monate, monatlich während der nächsten beiden Monate und wenn klinisch indiziert.3

Bei Neutropenie Grad 3 oder 4 werden Dosisanpassungen empfohlen.3

Arzneimittelwechselwirkungen

Es wird nicht erwartet, dass Hydroxychloroquine oder Chloroquine einen klinisch relevanten Einfluss auf die Abemaciclib Exposition haben.2

Es wird nicht erwartet, dass Remdesivir, Favipiravir oder Azithromycin einen klinisch relevanten Einfluss auf die Abemaciclib Exposition haben.2

Die Kombination Lopinavir/Ritonavir ist ein starker CYP3A4 Inhibitor.2 

Die gleichzeitige Anwendung starker CYP3A4-Inhibitoren soll vermieden werden. Wenn die Anwendung starker CYP3A4-Inhibitoren nicht vermieden werden kann, ist die Abemaciclib-Dosis auf 100 mg zweimal täglich zu reduzieren.3

Bei Patientinnen, deren Dosis bereits auf 100 mg Abemaciclib zweimal täglich reduziert wurde und bei denen eine gleichzeitige Anwendung starker CYP3A4-Inhibitoren nicht zu vermeiden ist, ist die Abemaciclib-Dosis weiter auf zweimal täglich 50 mg zu reduzieren.3

Zusätzliche Quellen zu COVID-19

Aktuelle Informationen zu COVID-19 entnehmen Sie bitte folgenden Quellen : 

Referenzen

1. World Health Organization. Naming the coronavirus disease (COVID-19) and the virus that causes it. https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/technical-guidance/naming-the-coronavirus-disease-(covid-2019)-and-the-virus-that-causes-it. Accessed March 11, 2020.

2. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

3. Verzenios [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

4. Coronavirus disease (COVID-19) outbreak. World Health Organization Europe. Accessed March 20, 2020. http://www.euro.who.int/en/health-topics/health-emergencies/coronavirus-covid-19/novel-coronavirus-2019-ncov

5. COVID-19. European Centre for Disease Prevention and Control. Accessed March 20, 2020. https://www.ecdc.europa.eu/en/novel-coronavirus-china

6. European Society for Medical Oncology. Accessed March 23th. https://www.esmo.org/newsroom/covid-19-and-cancer/covid-19-useful-resources

7. https://www.onkopedia.com/de/onkopedia/guidelines/coronavirus-infektion-covid-19-bei-patienten-mit-blut-und-krebserkrankungen/@@guideline/html/index.html

Glossary

COVID-19 = coronavirus disease 2019

ILD = interstitial lung disease

Lilly = Eli Lilly and Company

ECDC = European Centre for Disease Prevention and Control

ESMO = European Society for Medical Oncology

SARS-CoV-2 = severe acute respiratory syndrome coronavirus 2

WHO = World Health Organization

Datum der letzten Prüfung: 2020 M05 25

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Ask us a question Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular