Taltz® Ixekizumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Taltz® (Ixekizumab): Wie gehe ich nach einer ausgelassenen Initialdosis vor?

Die Entscheidung darüber, wie nach einer ausgelassenen Initialdosis vorgegangen werden soll, sollte vom verschreibenden Arzt getroffen werden. Informationen zu den Initialdosen in den klinischen Studien sind in dieser Stellungnahme verfügbar.

Übersicht

  • Lilly hat keine Studien durchgeführt, um die Wirksamkeit und Sicherheit einer zusätzlichen 80-mg-Dosis bei Patienten zu bewerten, die als Initialdosis 80 mg anstelle der empfohlenen 160 mg erhalten haben.

  • Die Initialdosen 160 mg und 80 mg wurden in Studien der Phase 3 zu AS/r-axSpA und nr-axSpA untersucht. Die entsprechenden Informationen sind in den Abschnitten Initialdosis bei klinischen Studien zu AS/r-axSpA und Initialdosis in der klinischen Studie zur nicht-radiographischen axialen Spondyloarthritis zu finden.

  • Es gibt keine klinischen Studien mit Ixekizumab bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis oder aktiver Psoriasis-Arthritis, bei denen die Verabreichung von Ixekizumab hinsichtlich der Pharmakokinetik, Wirksamkeit oder Sicherheit direkt mit und ohne eine 160-mg-Initialdosis verglichen wurde.

  • Die folgenden Abschnitte enthalten Dosierungsschemata, die nicht mit den genehmigten Dosierungsschemata übereinstimmen. Die zugelassene Dosierung finden Sie im Abschnitt Zugelassene Dosierungsschemata.

Initialdosis bei klinischen Studien zu AS/r-axSpA

In den 2 klinischen Phase 3 Studien zu AS/r-axSpA, COAST-V und COAST-W, erhielten die Patienten randomisiert eine Initialdosis von entweder 160 mg oder 80 mg, gefolgt von 80 mg Q4W oder 80 mg Q2W.1,2

In COAST-V und COAST-W führte die Initialdosis von 160 mg gegenüber 80 mg in Woche 0 zu keinen signifikanten Unterschieden in den in Woche 16 beobachteten klinischen Ergebnissen.1,2

Der zeitliche Verlauf der ASAS20- und ASAS40-Ansprechraten bis Woche 16 nach der Initialdosis ist in Abbildung 1 dargestellt.

Abbildung 1. Zeitverlauf der ASAS20- und ASAS40-Ansprechrate bis Woche 16 nach Initialdosis (integrierte COAST-V und COAST-W)3

Abkürzungen: ASAS40 = Verbesserung von ≥40 % und ≥2 Einheiten in ≥3 ASAS-Bereichen ohne Verschlechterung des potenziell verbleibenden Bereichs; ASAS20 = Verbesserung von ≥20 % und ≥1 Einheit in ≥3 ASAS-Bereichen ohne Verschlechterung von ≥20 % und ≥1 Einheit im potenziell verbleibenden Bereich; IXE Q2W = Ixekizumab 80 mg alle 2 Wochen; IXE Q4W = Ixekizumab 80 mg alle 4 Wochen; PBO = Placebo; 80S = 80 mg Initialdosis; 160S = 160 mg Initialdosis.

Anmerkungen: Die Daten stammen aus einer integrierten Analyse der klinischen Studien COAST-V und COAST-W unter Verwendung der Non-Responder-Imputation in der Intent-to-Treat-Population.

In den Wochen nach Beginn der Behandlung in COAST-V und COAST-W wurden mit der Initialdosis von 160 mg höhere Ixekizumab-Konzentrationen erreicht als mit der Initialdosis von 80 mg; Dies hatte jedoch keine signifikante Auswirkung auf die vorhergesagten ASAS20- und ASAS40-Reaktionen in den pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Expositions-Reaktionsmodellen in Woche 16.3

Die ASAS20- und ASAS40-Ansprechraten in den Wochen 1 und 2 nach Ixekizumab-Anfangsdosis finden Sie nachfolgend in Tabelle 1

Tabelle 1. ASAS20- und ASAS40-Ansprechraten in den Wochen 1 und 2 nach Ixekizumab-Initialdosis, NRI (integrierte COAST-V und COAST-W)1-3

Ansprechparameter

ASAS20

ASAS20

ASAS20

ASAS20

ASAS40

ASAS40

ASAS40

ASAS40

Dosierungsschema

IXE Q4W

IXE Q4W

IXE Q2W

IXE Q2W

IXE Q4W

IXE Q4W

IXE Q2W

IXE Q2W

Initialdosis

80 mg
n=102

160 mg
n=93

80 mg
n=93

160 mg
n=88

80 mg
n=102

160 mg
n=93

80 mg
n=93

160 mg
n=88

Woche 1, n (%)

28 (27,5)

27 (29,0)

30 (32,3)

21 (23,9)

11 (10,8)

8 (8,6)

14 (15,1)

10 (11,4)

Woche 2, n (%)

39 (38,2)

38 (40,9)

41 (44,1)

24 (27,3)a

15 (14,7)

16 (17,2)

17 (18,3)

13 (14,8)

Abkürzungen: ASAS40 = Verbesserung von ≥40 % und ≥2 Einheiten in ≥3 ASAS-Bereichen ohne Verschlechterung im potenziell verbleibenden Bereich; ASAS20 = Verbesserung von ≥20 % und ≥1 Einheit in ≥3 ASAS-Bereichen ohne Verschlechterung von ≥20 % und ≥1 Einheit im potenziell verbleibenden Bereich; IXE Q2W = Ixekizumab 80 mg alle 2 Wochen nach einer Initialdosis von 160 mg oder 80 mg; IXE Q4W = Ixekizumab 80 mg alle 4 Wochen nach einer Initialdosis von 160 mg oder 80 mg.

a p=0,023 gegenüber IXE Q2W 80 mg Initialdosis.

Bei einer Vielzahl von klinisch wichtigen Endpunkten in Schlüsselbereichen der Krankheit bei Patienten mit TNF-Inhibitor-Erfahrung (COAST-W) zeigte die Initialdosis von 160 mg konsistent eine numerische Verbesserung der Wirksamkeit zu frühen Zeitpunkten im Vergleich zur Initialdosis von 80 mg.3

Für die Bewertung der Wirkung der Initialdosis auf die Zeit bis zum ersten Auftreten sind weitere Analysen erforderlich.1

Initialdosis in der klinischen Studie zur nicht-radiographischen axialen Spondyloarthritis

In der COAST-X-Studie mit nr-axSpA erhielten die Patienten randomisiert eine Initialdosis von entweder 160 mg oder 80 mg, gefolgt von 80 mg Q4W oder 80 mg Q2W.4

Die Initialdosis der Woche 0 von 160 mg gegenüber 80 mg hatte keinen Einfluss auf die primären Ergebnisse der ASAS40-Reaktion in Woche 16 oder 52.4 Der zeitliche Verlauf der ASAS40-Ansprechraten bis Woche 52 nach der Initialdosis ist dargestellt in Abbildung 2.

Abbildung 2. ASAS40-Ansprechrate bis Woche 52 in COAST-X nach Ixekizumab-Initialdosis, NRI, ITT-Population vor jeder Umstellung auf offenes IXE Q2W3

Abkürzungen: ASAS40 = Verbesserung von ≥40 % und ≥2 Einheiten in ≥3 ASAS-Bereichen ohne Verschlechterung des potenziell verbleibenden Bereichs; ITT = Intent-to-Treat; IXE Q2W = Ixekizumab 80 mg alle 2 Wochen; IXE Q4W = Ixekizumab 80 mg alle 4 Wochen; 80S = 80 mg Initialdosis; 160S = 160 mg Initialdosis; NRI = Nonresponder-Imputation.

Tabelle 2. ASAS20- und ASAS40-Ansprechraten in den Wochen 1 und 2 von COAST-X nach Ixekizumab-Initialdosis, NRI, ITT-Population vor jeder Umstellung auf offenes IXE Q2W3

Ansprechparameter

ASAS20

ASAS20

ASAS20

ASAS20

ASAS40

ASAS40

ASAS40

ASAS40

Dosierungsschema

IXE Q4W

IXE Q4W

IXE Q2W

IXE Q2W

IXE Q4W

IXE Q4W

IXE Q2W

IXE Q2W

Initialdosis

80 mg 
n=47

160 mg
n=49

80 mg 
n=50

160 mg 
n=52

80 mg 
n=47

160 mg
n=49

80 mg
n=50

160 mg
n=52

Woche 1, n (%)

14 (29,8)

13 (26,5)

11 (22,0)

17 (32,7)

7 (14,9)

6 (12,2)

3 (6,0)

9 (17,3)

Woche 2, n (%)

17 (36,2)

14 (28,6)

15 (30,0)

22 (42,3)

12 (25,5)

6 (12,2)

8 (16,0)

9 (17,3)

Abkürzungen: ASAS20 = Verbesserung von ≥20 % und ≥1 Einheit in ≥3 ASAS-Bereichen ohne Verschlechterung von ≥20 % und ≥1 Einheit im potenziell verbleibenden Bereich; ASAS40 = Verbesserung von ≥40 % und ≥2 Einheiten in ≥3 ASAS-Bereichen ohne Verschlechterung im potenziell verbleibenden Bereich; ITT = Intent-to-Treat; IXE Q2W = Ixekizumab 80 mg alle 2 Wochen nach einer Initialdosis von 160 mg oder 80 mg; IXE Q4W = Ixekizumab 80 mg alle 4 Wochen nach einer Initialdosis von 160 mg oder 80 mg; NRI = Imputation von Nicht-Respondern (nonresponder imputation).

Initialdosis bei Plaque-Psoriasis-Studien

Es gibt keine klinischen Studien mit Ixekizumab bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis, bei denen die Verabreichung von Ixekizumab in Bezug auf Pharmakokinetik, Wirksamkeit oder Sicherheit direkt mit und ohne eine Initialdosis von 160 mg verglichen wurde.

Steady-State-Konzentrationen wurden bis Woche 8 nach der Initialdosis von 160 mg und dem 80 mg Q2W-Dosierungsschema für Plaque-Psoriasis erreicht.3 In der klinischen Phase 3 Studie UNCOVER-1 führte die Initialdosis von 160 mg zum Erreichen von nahezu Steady-State-Konzentrationen (mehr als 80 % des Steady State nach der ersten Dosis) und ermöglichte somit einen schnellen Beginn des Ansprechens in dieser Studie.3

Initialdosis bei klinischen Studien zu Psoriasis-Arthritis

Es gibt keine klinischen Studien mit Ixekizumab bei Patienten mit aktiver Psoriasis-Arthritis, bei denen die Verabreichung von Ixekizumab hinsichtlich der Pharmakokinetik, Wirksamkeit oder Sicherheit direkt mit und ohne eine 160-mg-Initialdosis verglichen wurde. 

Eine Initialdosis von 160 mg Ixekizumab wurde verwendet, um die Steady-State-Konzentrationen früher zu erreichen und ein rasches Ansprechen zu ermöglichen.3

Zugelassene Dosierungsschemata

Die zugelassenen Dosierungsschemata für Ixekizumab zur Behandlung von Plaque-Psoriasis, aktiver Psoriasis-Arthritis, AS/r-axSpA und nr-axSpA sind nachstehend aufgeführt.

Plaque-Psoriasis bei Erwachsenen

Die empfohlene Dosis beträgt 160 mg mittels subkutaner Injektion (zwei 80 mg Injektionen) in Woche 0, gefolgt von 80 mg (eine Injektion) in den Wochen 2, 4, 6, 8, 10 und 12; die anschließende Erhaltungsdosis beträgt 80 mg (eine Injektion) alle 4 Wochen (Q4W).5

Psoriasis-Arthritis

Die empfohlene Dosis beträgt 160 mg mittels subkutaner Injektion (zwei 80 mg Injektionen) in Woche 0, gefolgt von 80 mg (eine Injektion) alle vier Wochen.5

Für Patienten mit Psoriasis-Arthritis mit gleichzeitiger mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis wird das gleiche Dosierungsschema wie für Plaque-Psoriasis empfohlen.5

Axiale Spondyloarthritis (radiografische und nicht-radiografische)

Die empfohlene Dosis beträgt 160 mg (zwei 80 mg Injektionen) mittels subkutaner Injektion in Woche 0, gefolgt von 80 mg alle vier Wochen.5

Referenzen

1. Deodhar A, Poddubnyy D, Pacheco-Tena C, et al; COAST-W Study Group. Efficacy and safety of ixekizumab in the treatment of radiographic axial spondyloarthritis: sixteen-week results from a phase III randomized, double-blind, placebo-controlled trial in patients with prior inadequate response to or intolerance of tumor necrosis factor inhibitors. Arthritis Rheumatol. 2019;71(4):599-611. http://dx.doi.org/10.1002/art.40753

2. van der Heijde D, Cheng-Chung Wei J, Dougados M, et al; COAST-V Study Group. Ixekizumab, an interleukin-17A antagonist in the treatment of ankylosing spondylitis or radiographic axial spondyloarthritis in patients previously untreated with biological disease-modifying anti-rheumatic drugs (COAST-V): 16 week results of a phase 3 randomised, double-blind, active-controlled and placebo-controlled trial. Lancet. 2018;392(10163):2441-2451. http://dx.doi.org/10.1016/s0140-6736(18)31946-9

3. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

4. Deodhar A, van der Heijde D, Gensler LS, et al; COAST-X Study Group. Ixekizumab for patients with non-radiographic axial spondyloarthritis (COAST-X): a randomised, placebo-controlled trial. Lancet. 2020;395(10217):53-64. http://dx.doi.org/10.1016/S0140-6736(19)32971-X

5. Taltz [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

Glossar

ASAS20 = Verbesserung von ≥20 % und ≥1 Einheit in ≥3 ASAS-Bereichen ohne Verschlechterung von ≥20 % und ≥1 Einheit im potenziell verbleibenden Bereich

ASAS40 = Verbesserung von ≥40 % und ≥2 Einheiten in ≥3 ASAS-Bereichen ohne Verschlechterung des potenziell verbleibenden Bereichs

AS/r-axSpA = Spondylitis ankylosans/radiografische axiale Spondyloarthritis

nr-axSpA = nicht-radiografische axiale Spondyloarthritis

NSAID = nichtsteroidales entzündungshemmendes Arzneimittel (nonsteroidal anti-inflammatory drug)

Q2W = alle 2 Wochen

Q4W = alle 4 Wochen

TNF = Tumornekrosefaktor

Datum der letzten Prüfung: 2020 M07 15


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr