Taltz® Ixekizumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Taltz® (Ixekizumab): Langzeitsicherheit bei axialer Spondyloarthritis

Diese Stellungnahme beschreibt die unerwünschten Ereignisse, die bei Patienten mit Ixekizumab-Exposition in den klinischen Studien zu axialer Spondyloarthritis bis April 2019 berichtetet wurden.

Sicherheitsergebnisse der doppelblinden Behandlungsphasen der Studien zu axialer Spondyloarthritis

Anmerkung: Das Dosierschema IXEQ2W entspricht nicht dem zugelassenen Dosierschema für axiale Spondyloarthritis. Bitte beachten Sie die Taltz Fachinformation für die zugelassene Dosierung.1

COAST-V

Die meisten TEAEs unter Ixekizumab Q2W und Ixekizumab Q4W waren leicht bis mittelschwer. Die Häufigkeit von TEAEs war ähnlich unter beiden Ixekizumab-Dosierungen.2

COAST-W

Die meisten TEAEs unter Ixekizumab 80 mg Q2W und Q4W waren leicht bis mittelschwer. Die Häufigkeit von TEAEs war ähnlich unter beiden Ixekizumab-Dosierungen.3

COAST-X

Die meisten TEAEs unter Ixekizumab 80 mg Q2W und Q4W waren leicht bis mittelschwer. Die Häufigkeit von TEAEs war ähnlich unter beiden Ixekizumab-Dosierungen.4

Kombinierte Sicherheitsauswertung der Studien zu axialer Spondyloarthritis

Überblick

Eine kombinierte Auswertung der Daten bis April 2019 aus den Studien COAST-V, COAST-W, COAST-X und COAST-Y bei axSpA (einschließlich AS/r-axSpA und nr-axSpA) untersuchte die Sicherheit von Ixekizumab bei 929 Patienten mit axSpA entsprechend 1.336,2 PY Exposition und einschließlich Expositionen bis zu 2 Jahren. Insgesamt berichteten 747 Patienten mindestens 1 TEAE (IR 55,9 auf 100 PYs; 95 % CI 52,0 - 60,1). Von diesen Ereignissen waren

  • 306 (IR 22,9; 95 % CI 20,5 - 25,6) leicht

  • 358 (IR 26,8; 95 % CI 24,2 - 29,7) mittelschwer und

  • 83 (IR 6,2; 95 % CI 5,0 - 7,7) schwer.5

Insgesamt 74 Patienten (IR 5,5 auf 100 PY; 95 % CI 4,4 - 7,0) berichteten mindestens 1 SAE und 52 Patienten (IR 3,9 auf 100 PY; 95 % CI 3,0 - 5,1) brachen die Studie aufgrund eines AE ab.5

Ein Todesfall durch Suizid wurde berichtet bei einem Patient unter Ixekizumab 80 mg Q2W in der COAST-V Studie. Der Patient wies eine leichte Depression in der Vorgeschichte auf, und der Suizid wurde als nicht mit der Studienmedikation zusammenhängend angesehen. Ein weiterer Todesfall wurde bei einem mit Ixekizumab behandelten Patienten berichtet; der Patient wurde ermordet.5

Die am häufigsten berichteten TEAEs waren

  • Nasopharyngitis, n = 147 (IR 11,0; 95 % CI 9,4 - 12,9)

  • Infektionen der oberen Atemwege, n = 98 (IR 7,3; 95 % CI 6,0 - 8,9)

  • nicht spezifizierte Reaktionen an der Injektionsstelle, n = 91 (IR 6,8; 95 % CI 5,5 - 8,4) und

  • Kopfschmerzen, n = 31 (IR 2,3; 95 % CI 1,6 - 3,3).5

Infektionen

Die IRs für Infektionen aus der kombinierten Sicherheitsauswertung der Langzeitdaten aus den 4 axSpA Studien werden in Tabelle 1 gezeigt.

Infektionen mit einer IR ≥ 2 waren

  • Nasopharyngitis, n = 147 (IR 11,0; 95 % CI 9,4 - 12,9)

  • Infektion der oberen Atemwege, n = 98 (IR 7,3; 95 % CI 6,0 - 8,9)

  • Bronchitis, n = 55 (IR 4,1; 95 % CI 3,2 - 5,4)

  • Pharyngitis, n = 51 (IR 3,8; 95 % CI 2,9 - 5,0)

  • Sinusitis, n = 30 (IR 2,2; 95 % CI 1,6 - 3,2) und 

  • Harnwegsinfektion, n = 30 (IR = 2,2; 95 % CI 1,6 - 3,2).5,6

Es gab keine bestätigten Fälle einer Tuberkulose-Reaktivierung und keine Fälle einer positiven Tuberkulose-Serokonversion.5

Tabelle 1. Inzidenz von Infektionen in der kombinierten Auswertung der Langzeitdaten aus den Studien zu axSpA (COAST-V, -W, -X und -Y) bis April 20195

 

Anzahl der Ereignisse
(N = 929; PY = 1336,2)

IR (95 % CI)

Infektionen

478

35,8 (32,7 - 39,1)

Schwerwiegende Infektionen

17

1,3 (0,8 - 2,0)

Opportunistische Infektionen

23

1,7 (1,1 - 2,6)

Candidose

22

1,6 (1,1 - 2,5)

Herpes zoster

11

0,8 (0,5 - 1,5)

Latente Tuberkulosea

1

0,1 (0,0 - 0,5)

Abkürzungen: IR = Inzidenzrate auf 100 Patientenjahre; PY = Patientenjahre.

a Beinhaltet positive Ergebnisse bei einer der folgenden Situationen: Tuberkulin-Hauttest, Interferon-Gamma-Freisetzungstest, TB in der Vorgeschichte und abgeschlossene TB-Behandlungen.

Andere unerwünschte Ereignisse von speziellem Interesse

Die IR der AEs von speziellem Interesse aus der kombinierten Sicherheitsauswertung der Langzeitdaten aus den 4 axSpA Studien COAST-V, -W, -X und -Y werden in Tabelle 2 gezeigt.

 

Tabelle 2. Unerwünschte Ereignisse von speziellem Interesse aus der kombinierten Sicherheitsauswertung der Langzeitdaten aus den axSpA Studien (COAST-V, -W, -X und -Y)5

Unerwünschtes Ereignis

Anzahl der Ereignisse
(N = 929; PY = 1336,2)

IR (95 % CI)

Reaktionen an der Injektionsstelle

154

11,5 (9,8 - 13,5)

Überempfindlichkeit/allergische Reaktionen

74

5,5 (4,4 - 7,0)

Schwere unerwünschte zerebro-kardiovaskuläre Ereignisse (adjudiziert) 

2a

0,1 (0,0 - 0,6)

Maligne Erkrankungen

6b

0,4 (0,2 - 1,0)

Depression

13

1,0 (0,6 - 1,7)

Suizidales Verhalten/Selbstverletzung

2

0,1 (0,0 - 0,6)

Zytopenie

23c

1,7 (1,1 - 2,6)

Entzündliche Darmerkrankung (adjudiziert)

13d

1,0 (0,6 - 1,7)

Morbus Crohn

7

0,5 (0,2 - 1,1)

Colitis ulcerosa

6

0,4 (0,2 - 1,0)

Iritis

6

0,4 (0,2 - 1,0)

Iridozyklitis

42

3,1 (2,3 - 4,3)

Abkürzungen: IR = Inzidenzrate auf 100 Patientenjahre; PY = Patientenjahre.

a Beide Fälle waren nicht-tödliche Myokardinfarkte. 

b Ovarialkarzinom, akute Promyelozyten Leukämie, Analkarzinom, Blasenkarzinom, Brustkrebs, chronische lymphatische Leukämie. 

c Umfassender Begriff (broad term) gemäß "Standard MedDRA Query classification".

d Die Daten stellen adjudizierte Fälle dar. Bei der Bestimmung der IR wurden Ereignisse berücksichtigt und als positiv adjudiziert angesehen, die bei der externen Adjudizierung als „definite“ (definitiv) und „probable“ (wahrscheinlich) klassifiziert wurden. Die IR wurde berechnet als Gesamtzahl der “definite” (definitiven) und “probable” (wahrscheinlichen) Fälle/Gesamtzahl Patientenjahre und Multiplikation mit 100. Im axSpA-Programm wurde ein Ereignis einer Colitis ulcerosa unter Placebo berichtet und später als Morbus Crohn adjudiziert; ein weiterer Patient mit Colitis ulcerosa in der Vorgeschichte berichtete ein Ereignis einer Colitis ulcerosa, das später als unzureichende Information adjudiziert wurde. 

Veränderung der Inzidenz von unerwünschten Ereignissen im zeitlichen Verlauf

In der kombinierten Sicherheitsauswertung der Langzeitdaten der Studien COAST-V, COAST-W, COAST-X und COAST-Y bei Patienten mit axSpA (einschließlich AS/r-axSpA und nr-axSpA) bis April 2019

  • nahmen die IRs für TEAEs, SAEs, Infektionen und Reaktionen an der Injektionsstelle im zeitlichen Verlauf ab und 

  • waren die IRs von entzündlichen Darmerkrankungen, malignen Erkrankungen und schwerwiegenden Infektionen niedrig und stiegen im zeitlichen Verlauf nicht an.5

Kurze Beschreibung der klinischen Studien mit Ixekizumab zur Behandlung der axialen Spondyloarthritis

  • COAST-V (N = 341) ist eine doppelblinde, placebokontrollierte Studie Phase 3 über 16 Wochen mit aktivem Referenzarm und einer bezüglich der Dosis doppelblinden Verlängerungsphase auf 52 Wochen bei Patienten mit aktiver AS/r-axSpA, die bisher keine bDMARDs erhalten haben (bDMARD-naiv).2

  • COAST-W (N = 316) ist eine doppelblinde, placebokontrollierte Studie Phase 3 über 16 Wochen und einer bezüglich der Dosis doppelblinden Verlängerungsphase auf 52 Wochen bei Patienten mit aktiver AS/r-axSpA und unzureichendem Ansprechen oder Uverträglichkeit gegenüber 1 oder 2 TNF-Inhibitoren.3

  • COAST-X (N = 303) ist eine doppelblinde, placebokontrollierte Studie Phase 3 über 52 Wochen bei Patienten mit nr-axSpA, die bisher keine bDMARDs erhalten haben (bDMARD-naiv).4

  • COAST-Y (N = 750) ist eine Langzeit-Verlängerungsstudie Phase 3 über 104 Wochen mit einer randomisierten, doppelblinden, placebokontollierten Absetz-Wiedertherapie-Phase über 40 Wochen bei Patienten mit axialer Spondyloarthritis, die die letzte Studienvisite der Studien COAST-V, COAST-W oder COAST-X beendet haben.7

Referenzen

1. Taltz [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

2. van der Heijde D, Cheng-Chung Wei J, Dougados M, et al. Ixekizumab, an interleukin-17A antagonist in the treatment of ankylosing spondylitis or radiographic axial spondyloarthritis in patients previously untreated with biological disease-modifying anti-rheumatic drugs (COAST-V): 16 week results of a phase 3 randomised, double-blind, active-controlled and placebo-controlled trial. Lancet. 2018;392(10163):2441-2451. http://dx.doi.org/10.1016/s0140-6736(18)31946-9

3. Deodhar A, Poddubnyy D, Pacheco-Tena C, et al. Efficacy and safety of ixekizumab in the treatment of radiographic axial spondyloarthritis: sixteen-week results from a phase III randomized, double-blind, placebo controlled trial in patients with prior inadequate response to or intolerance of tumor necrosis factor inhibitors. Arthritis Rheumatol. 2019;71(4):599-611. http://dx.doi.org/10.1002/art.40753

4. Deodhar A, van der Heijde D, Gensler LS, et al. Ixekizumab for patients with non-radiographic axial spondyloarthritis (COAST-X): a randomised, placebo-controlled trial. Lancet. 2020;395(10217):53-64. http://dx.doi.org/10.1016/S0140-6736(19)32971-X

5. Genovese MC, Mysler E, Tomita T, et al. Safety of ixekizumab in adult patients with plaque psoriasis, psoriatic arthritis and axial spondyloarthritis: data from 21 clinical trials. Rheumatology (Oxford). Published online May 25, 2020. https://doi.org/10.1093/rheumatology/keaa189

6. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

7. A long term extension study of ixekizumab (LY2439821) in participants with axial spondyloarthritis. ClinicalTrials.gov identifier: NCT03129100. Updated June 17, 2020. Accessed November 2, 2020. https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03129100

Glossar

AE = adverse event, unerwünschtes Ereignis

AS/r-axSpA = ankylosierende Spondylitis/röntgenologische axiale Spondyloarthritis

axSpA = axiale Spondyloarthritis

bDMARD = biologic disease-modifying antirheumatic drug, biologisches krankheitsmodifizierendes Antirheumatikum

IR = Inzidenzrate

nr-axSpA = nicht-röntgenologische axiale Spondyloarthritis

PY = Patientenjahre

Q2W = alle 2 Wochen

Q4W = alle 4 Wochen

SAE = serious adverse event, schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis

TEAE = treatment-emergent adverse event, ein während der Behandlungsphase aufgetretenes unerwünschtes Ereignis

TNF = Tumornekrosefaktor

Datum der letzten Prüfung: 2020 M06 19


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular