Olumiant® Baricitinib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Olumiant® (Baricitinib) und COVID-19 bei Patienten mit atopischer Dermatitis

Eli Lilly und Company hat nicht die Anwendung von Baricitinib bei Patienten mit atopischer Dermatitis (AD) und COVID-19 oder das Risiko für AD Patienten COVID-19 zubekommen untersucht.

AT_DE_cFAQ_BAR089B_COMORBID_RISK_COVID-19_AD
AT_DE_cFAQ_BAR089B_COMORBID_RISK_COVID-19_AD
de

Baricitinib und Corona Virus Erkrankung 2019

Baricitinib ist nicht zur Behandlung von COVID 19 oder COVID-19 Pneumonie zugelassen. Bitte beachten Sie die Olumiant Fachinformation für die zugelassenen Indikationen.

Risiko für COVID-19 bei Patienten mit atopischer Dermatitis und Behandlung mit Baricitinib

Wenngleich Baricitinib zur Behandlung von COVID-19 untersucht wird, ist nicht bekannt, ob Patienten unter Baricitinib bei atopischer Dermatitis ein höheres Risiko für COVID oder COVID 19-bedingte Komplikationen haben.1,2

Sicherheit und Wirksamkeit von Baricitinib bei Patienten mit atopischer Dermatitis und Corona

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Baricitinib bei Patienten mit AD und COVID-19 wurde nicht untersucht. 

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen zu Baricitinib bezüglich Infektionen

COVID-19 ist eine aktive Erkrankung der Atemwege, die häufig mild verläuft, aber auch mit akutem, möglicherweise letal verlaufendem Atemnotsyndrom verbunden sein kann. Bitte beachten Sie die nachfolgenden Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen zu BARI bezüglich Infektionen.

Baricitinib ist im Vergleich zu Placebo mit einer erhöhten Infektionsrate wie etwa Infektionen der oberen Atemwege verbunden. In klinischen Studien zu rheumatoider Arthritis führte eine Kombination mit Methotrexat im Vergleich zu einer Baricitinib-Monotherapie zu höheren Infektionsraten.3

Bei Patienten mit aktiven, chronischen oder wiederkehrenden Infektionen sollten vor Therapiebeginn die Risiken und Vorteile einer Behandlung mit Baricitinib sorgfältig abgewogen werden.3

Falls sich eine Infektion entwickelt, ist der Patient sorgfältig zu überwachen und die Therapie mit Baricitinib vorübergehend zu unterbrechen, sollte der Patient auf eine Standardtherapie nicht ansprechen. Die Behandlung darf erst wieder begonnen werden, nachdem die Infektion ausgeheilt ist. 3

Eine der häufigsten berichteten unerwünschten Wirkungen mit Baricitinib sind Infektionen der oberen Atemwege (16,9 %).3

 In klinischen Studien zu atopischer Dermatitis trat Pneumonie gelegentlich auf.3

Klinische Anwendung

Der behandelnde Arzt kann die vorliegenden Informationen zusammen mit der medizinischen Vorgeschichte des Patienten, Begleitmedikation und weiteren individuellen Faktoren für die Therapieentscheidung verwenden. Dabei sollten die potentiellen Vorteile und Risiken der Behandlungsoptionen abgewogen und die Therapie entsprechend überwacht werden.

Klinisches Management

Relevante Reviews und Richtlinien des Managements von atopischer Dermatitis während der Coronavirus Pandemie sind unter Referenzen zu finden.4-6

Weitere Informationsquellen zum Coronavirus

Weitere aktuelle Information zu COVID-19 sind auf den Webseiten der WHO, ECDC und EADV zu finden:

Des Weiteren sind Informationen vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) und der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) verfügbar unter 

    Referenzen

    1Adaptive COVID-19 Treatment Trial 2 (ACTT-2). ClinicalTrials.gov identifier: NCT04401579. Updated August 13, 2020. Accessed August 24, 2020. https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04401579

    2A study of baricitinib (LY3009104) in participants with COVID-19 (COV-BARRIER). ClinicalTrials.gov identifier: NCT04421027. Updated June 9, 2021. Accessed June 14, 2021. https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04421027

    3Olumiant [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

    4Yim RM, Singh I, Armstrong AW. Updates on treatment guidelines for psoriasis, atopic dermatitis (eczema), hidradenitis suppurativa, and acne/rosacea during the COVID-19 pandemic. Dermatol Online J. 2020;26(10): https://escholarship.org/uc/item/0j5150df

    5Ricardo JW, Lipner SR. Considerations for safety in the use of systemic medications for psoriasis and atopic dermatitis during the COVID-19 pandemic. Dermatol Ther. 2020;e13687. http://dx.doi.org/10.1111/dth.13687

    6Torres T, Puig L. Managing cutaneous immune-mediated diseases during the COVID-19 pandemic. Am J Clin Dermatol. 2020;21(3):307-311. http://dx.doi.org/10.1007/s40257-020-00514-2

    Datum der letzten Prüfung: 11. November 2020


    Fragen Sie Lilly

    Rufen Sie uns an

    Medizinische Information
    montags bis freitags von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr

    06172-273-2222

    Feedback
    (08 00) 5 45 59 77
    Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

    Weitere Kontaktmöglichkeiten

    Live Chat

    Live Chat ist nicht verfügbar.

    montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

    Kontaktformular