Olumiant® Baricitinib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Olumiant® (Baricitinib): Sicherheit bei der Subpopulation älterer Patienten mit rheumatoider Arthritis

Baricitinib kann bei Patienten ≥65 Jahre angewendet werden. Bei Patienten ≥75 ist eine Anfangsdosierung von 2 mg täglich angebracht.

Zusammenfassung

  • Ein Alter von ≥ 65 Jahren oder ≥ 75 Jahren hat keinen Einfluss auf die Baricitinib-Exposition (Cmax und AUC).1

  • Die klinische Erfahrung bei Patienten ≥ 75 Jahren ist sehr begrenzt. Für diese Patienten ist eine Anfangsdosierung von 2 mg täglich angebracht. 1

  • In einer Post-hoc Analyse von 2 gepoolten klinischen Phase 3 Studien wurden mehr AEs bei älteren Patienten berichtet.2

  • Die Anteile der Patienten im Alter von ≥65 und <65 Jahren, die von AEs und SAEs berichteten oder die Studie aufgrund von einem AE abgebrochen haben, waren in den BARI 4 mg und Placebo-Gruppen ähnlich.3

  • Schwerwiegende Infektionen nach Alter <65 und ≥65 sind in Abbildung 1 dargestellt.

Post-hoc-Subgruppenanalyse der gepoolten Daten aus RA-BEAM und RA-BUILD: Auswirkung des Alters auf die Sicherheit

Übersicht zur gepoolten Analyse

Es wurde eine Post-hoc-Analyse mit Daten aus RA-BEAM und RA-BUILD durchgeführt, um die Sicherheit und Wirksamkeit von BARI bei der älteren Subpopulation, definiert als 65 Jahre alt oder älter, zu bewerten. Kombinierte Daten aus beiden Studien ergaben eine Gesamtstichprobe von

  • 714 Patienten in der BARI-4-mg-Gruppe und

  • 716 Patienten in der Placebogruppe.2

Es werden Sicherheitsdaten für Patienten im Alter von <50, ≥50 sowie <65 und ≥65 Jahren vorgestellt.2

Ergebnisse zur Sicherheit

Sowohl in der BARI-4-mg- als auch in der Placebo-Gruppe traten bei älteren Patienten mehr AEs, schwerwiegende AEs und Abbrüche aufgrund von AEs in Woche 24 auf (Tabelle 1).2

Tabelle 1. Vergleich der Sicherheitsergebnisse der älteren Population im Vergleich zu jüngeren Patienten in Woche 24 in RA-BUILD und RA-BEAM2

 

Baricitinib 4 mg

<50 Jahre
(n=259)

Baricitinib 4 mg

50 and <65 Jahre
(n=319)

Baricitinib 4 mg

65 Jahre
(n=136)

Placebo

<50 Jahre
(n=254)

Placebo

50 and <65 Jahre
(n=349)

Placebo

65 Jahre
(n=113)

Patienten mit ≥1 AE, n (%)

229 (88)

296 (93)

135 (99)

212 (84)

326 (93)

111 (98)

Behandlungsabbruch aufgrund von AE oder Tod, n (%)

6 (2)

18 (6)

12 (9)

6 (2)

14 (4)

7 (6)

Tod, n (%)

0

1 (<1)

1 (1)

0

2 (1)

0

Schwerwiegende  AEs, n (%)

8 (3)

15 (5)

12 (9)

10 (4)

11 (3)

12 (11)

Schwerwiegende Infektionen, n (%)

3 (1)

2 (1)

4 (3)

4 (2)

5 (1)

2 (2)

Herzerkrankungen, n (%)

0

2 (1)

2 (2)

1 (<1)

1 (<1)

2 (2)

Patienten mit ≥1 Infektion, n (%)

99 (38)

125 (39)

48 (35)

89 (35)

86 (25)

38 (34)

Herpes zoster, n (%)

2 (1)

5 (2)

3 (2)

0

2 (1)

0

Abkürzung: AE = adverse event (unerwünschtes Ereignis)

Schwerwiegende AEs, die einen Krankenhausaufenthalt erforderten, wurden

  • bei 1 Patienten aufgrund von Thrombophlebitis in der BARI-4-mg-Altersgruppe von <50 Jahren und

  • bei 6 Patienten aufgrund von Frakturen im Zusammenhang mit Stürzen, darunter 2 in der Altersgruppe von ≥65 Jahren berichtet.2

Keiner dieser Patienten brach die Studie ab und alle Ereignisse klangen ab.2

Es wurden 4 Todesfälle von Patienten ≥50 Jahre berichtet, die auf Folgendes zurückzuführen waren:

  • Subarachnoidalblutung und Nierenversagen in der Placebo-Gruppe ≥50 und <65 Jahre (n = 2)

  • Kreislaufversagen in der BARI-4-mg-Altersgruppe ≥50 und <65 Jahre (n = 1) und

  • Pneumonie in der BARI-4-mg-Gruppe mit älteren Patienten (n = 1).2

Post-hoc-Subgruppenanalyse der gepoolten Daten aus RA-BEAM und RA-BUILD: Wirkung der demografischen Daten bei Baseline auf die Sicherheit

Übersicht über die Post-hoc-Analyse

Diese Post-hoc-Analyse untersuchte die Wirkung von demografischen Daten bei Baseline, einschließlich Alter oder Ansprechen auf die BARI-Behandlung bei Patienten mit RA und einem unzureichendem Ansprechen auf vorherige csDMARDs.3

Die Daten aus 2 doppelblinden, randomisierten, kontrollierten Studien der Phase 3 wurden gepoolt und bezogen sich auf

  • 714 Patienten, die BARI 4 mg erhielten und

  • 716 Patienten, die Placebo erhielten.3

Ergebnisse zur Sicherheit

Die Anteile der Patienten im Alter von ≥65 und <65 Jahren, die von AEs und SAEs berichteten oder die Studie aufgrund von einem AE abgebrochen haben, waren in den BARI-4-mg- und Placebo-Gruppen ähnlich.3

Integrierte Analyse des Sicherheitsdatensatzes von schwerwiegenden Infektionen basierend auf dem Alter

All BARI RA Datensatz

Der All BARI RA Analyse-Datensatz umfasste 3770 Patienten mit RA, welche BARI in unterschiedlichen Dosierungen in einer Phase 1, drei Phase 2 und fünf Phase 3 Studien (RA-BEGIN, RA-BEAM, RA-BUILD, RA-BEACON, RA-BALANCE) erhielten. Die Daten beinhalten eine Langzeit-Verlängerungsstudie (RA-BEYOND) mit:

  • 13.148 PYE,

  • einer mittleren Exposition von 4,2 Jahren,

  • einer maximalen Exposition von 8,4 Jahren und

  • Daten bis zum 1. September 2019.4,5

Schwerwiegende Infektionen nach Alter <65 und ≥65 Jahren sind dargestellt in Abbildung 1.

Abbildung 1. Schwerwiegende Infektion nach Altersgruppen5

Abkürzungen: BARI = Baricitinib; IR = incidence rate (Inzidenzrate); PBO = Placebo; PYE = patient years exposure (Patientenjahre der Exposition); RA = Rheumatoide Arthritis; wks = weeks (Wochen).

Hinweis: Maximale Exposition von 8,4 Jahren und Daten bis zum 1. September 2019.

Information gemäß Fachinformation

Die klinische Erfahrung bei Patienten ≥ 75 Jahren ist sehr begrenzt. Für diese Patienten ist eine Anfangsdosierung von 2 mg täglich angebracht.1

Die empfohlene Dosis für Baricitinib beträgt 4 mg einmal täglich. Eine Dosis von 2 mg täglich ist beispielsweise für Patienten ab 75 Jahren angebracht und kann auch für Patienten mit chronischen bzw. wiederkehrenden Infekten in der Vorgeschichte angebracht sein.1

Virusreaktivierungen, einschließlich Fälle der Reaktivierung von Herpes-Viren (z. B. Herpes zoster, Herpes simplex), wurden in klinischen Studien berichtet. Bei Patienten ab 65 Jahren, die vorher bereits sowohl mit biologischen als auch mit konventionellen DMARDs behandelt wurden, wurden Herpes zoster-Infektionen häufiger berichtet. Falls ein Patient eine Herpes zoster-Infektion entwickelt, sollte die Behandlung mit Baricitinib vorübergehend unterbrochen werden, bis die Infektion abgeklungen ist.1

Ein Alter von ≥ 65 Jahren oder ≥ 75 Jahren hat keinen Einfluss auf die Baricitinib-Exposition (Cmax und AUC).1

Referenzen

1. Olumiant [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

2. Fleischmann R, Alam J, Arora V, et al. Safety and efficacy of baricitinib in elderly patients with rheumatoid arthritis. RMD Open. 2017;3(2):1-5. http://dx.doi.org/10.1136/rmdopen-2017-000546

3. Kremer JM, Schiff M, Muram D, et al. Response to baricitinib therapy in patients with rheumatoid arthritis with inadequate response to csDMARDs as a function of baseline characteristics. RMD Open. 2018;4(1):e000581. http://dx.doi.org/10.1136/rmdopen-2017-000581

4. Genovese MC, Smolen JS, Takeuchi T, et al. Safety profile of baricitinib for the treatment of rheumatoid arthritis up to 8.4 years: an updated integrated safety analysis [abstract]. Ann Rheum Dis. 2020;79(suppl 1):638. http://scientific.sparx-ip.net/archiveeular/?c=a&view=4&item=2020FRI0123

5. Genovese MC, Smolen JS, Takeuchi T, et al. Safety profile of baricitinib for the treatment of rheumatoid arthritis up to 8.4 years: an updated integrated safety analysis. Poster presented at: European League Against Rheumatism Virtual Congress; June 3-6, 2020.

Glossar

AE = adverse event (unerwünschtes Ereignis)

BARI = Baricitinib

BMI = body mass index (Körpermassenindex)

csDMARD = conventional synthetic disease-modifying antirheumatic drug (konventionelles synthetisches krankheitsmodifizierendes Antirheumatikum)

PYE = patient-years of exposure (Patientenjahre der Exposition)

RA = Rheumatoide Arthritis

SAE = serious adverse event (Schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis)

Datum der letzten Prüfung: 2020 M06 09


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular