Olumiant® Baricitinib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Olumiant® (Baricitinib): Radiologische Progression von strukturellen Gelenkschäden

In drei zulassungsrelevanten Phase-III-Studien zeigte Baricitinib eine statistisch signifikante Hemmung struktureller Gelenkschäden im Vergleich zur Kontrollgruppe.

Phase-III-Studien zur Beurteilung von radiologischen Gelenkschäden

Die Wirkung von Baricitinib auf die Progression von strukturellen Gelenkschäden wurde in den Studien RA-BEGIN, RA-BEAM und RA-BUILD radiologisch untersucht und anhand des modifizierten Total Sharp Score (mTSS) und seiner Komponenten, dem Erosions-Score und dem Score für Gelenksspaltverengung, auswertet.1

In jeder Phase-III-Studie des klinischen Programms wurde eine bestimmte Behandlungspopulation von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer RA untersucht.

  • RA-BEAM war eine 52-wöchige Studie, in der BARI 4 mg mit Placebo oder Adalimumab, jeweils mit MTX als Begleittherapie, bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf MTX verglichen wurde. Patienten in der Placebogruppe wechselten nach 24 Wochen zu einer BARI-4-mg-Behandlung.2

  • RA-BUILD war eine 24-wöchige Studie, in der BARI 2 mg und 4 mg mit Placebo, jeweils mit csDMARD-Begleittherapie, bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf csDMARDs verglichen wurden.3

  • RA-BEGIN war eine 52-wöchige Studie, in der die BARI-Monotherapie mit 4 mg, BARI 4 mg plus MTX und die MTX-Monotherapie bei Patienten verglichen wurde, die zuvor nur eine eingeschränkte oder keine MTX-Behandlung erhalten hatten und gegenüber anderen DMARDs naiv waren.4

Die Studienpopulation von DMARD-naiven Patienten aus der RA-BEGIN-Studie ist nicht in der Fachinformation enthalten. Die Ergebnisse der RA-BEGIN-Studie unterstützen jedoch die Anwendung von Baricitinib bei Patienten mit einem unzureichenden Ansprechen auf oder einer Unverträglichkeit gegen andere DMARDs.1

Patienten, die RA-BEAM, RA-BUILD oder RA-BEGIN abgeschlossen haben, konnten an der Phase-III-LTE-Studie RA-BEYOND teilnehmen. Nach Abschluss der ursprünglichen Studie konnten die Patienten entweder

  • ihre ursprüngliche BARI-Dosis bzw. die BARI-Dosis nach Rescue fortsetzen oder

  • von Placebo oder aktivem Vergleichspräparat auf die BARI-Behandlung umgestellt werden.5

Zum Datenstichtag, dem 01. September 2016, waren 2125 (82,6 %) der Patienten in RA-BEYOND aufgenommen worden und bei 1893 Patienten waren die für diese Analysen erforderlichen radiologischen Untersuchungen durchgeführt worden.5

Radiographische Ergebnisse der Gelenkschäden in Phase-III-Studien

Ergebnisse bei inadäquaten Respondern auf Methotrexat in RA-BEAM und RA-BEYOND

RA-BEAM: Ergebnisse aus Woche 0 bis 24 bzw. 52

In RA-BEAM wurden radiologisch beurteilte Gelenkschäden als wichtiger gesteuerter sekundärer Endpunkt im Vergleich mit Placebo herangezogen.2

Patienten, die mit BARI 4 mg behandelt wurden, zeigten eine signifikant geringere Progression der Gelenkschäden im Vergleich zu Placebo in

  • Woche 24 (Veränderung im mTSS; 0,41 vs. 0,90, p ≤ 0,001) und

  • Woche 52 (0,71 vs. 1,80, p ≤ 0,001).2

In Woche 52 betrug der Anteil der Patienten, die keine Progression der Gelenkschäden zeigten, definiert als eine mTSS-Änderung ≤ 0,

  • 79 % in der BARI-4-mg-Gruppe,

  • 81 % in der ADA-Gruppe und

  • 70 % in der Placebogruppe.2

RA-BEAM bis RA-BEYOND: Ergebnisse aus Woche 0 bis 100

Nach 52 Wochen in RA-BEAM hatten Patienten, die an der LTE-Studie teilnahmen, folgende Optionen:

  • Fortsetzung von BARI 4 mg oder

  • Umstellung von ADA auf BARI 4 mg.5

Alle Patienten setzten ihre MTX-Begleittherapie fort.5

In Woche 100 zeigten Patienten, die mit BARI begonnen hatten, eine signifikant geringere Progression der Gelenkschäden als Patienten, die mit Placebo begonnen hatten (Veränderung im mTSS; 1,13 vs. 2,20, p ≤ 0,001).5,6 

Ergebnisse bei inadäquaten Respondern auf csDMARDs aus RA-BUILD und RA-BEYOND

RA-BUILD: Ergebnisse aus Woche 0 bis 24

Die radiologisch untersuchten Gelenkschäden waren eine explorative Wirksamkeitsmessung in RA-BUILD.3

Bei Patienten, die mit BARI 2 mg oder 4 mg täglich behandelt wurden, wurde im Vergleich zu Placebo in Woche 24 eine signifikant geringere Progression der Gelenkschäden beobachtet (BARI 2 mg vs. Placebo, p ≤ 0,05; BARI 4 mg vs. Placebo, p ≤ 0,01).3

RA-BUILD bis RA-BEYOND: Ergebnisse aus Woche 0 bis 48 bzw. 96

Nach 24 Wochen in RA-BUILD hatten Patienten, die an der LTE-Studie teilnahmen, folgende Optionen:

  • Fortsetzung von BARI 2 mg oder BARI 4 mg oder

  • Umstellung von Placebo auf BARI 4 mg.5

Alle Patienten erhielten weiterhin csDMARDs als Begleittherapie.5

Im Vergleich zu Patienten, die mit Placebo begonnen hatten, zeigten Patienten, die mit BARI 4 mg begonnen hatten, eine signifikant geringere Progression der Gelenkschäden in

  • Woche 48 (Veränderung im mTSS; 0,44 vs. 1,09, p ≤ 0,05) und

  • Woche 96 (0,68 vs. 1,42, p ≤ 0,05).5

Es gab keinen statistisch signifikanten Unterschied zwischen der BARI-2-mg-Gruppe und der Placebogruppe.5

Ergebnisse bei DMARD-naiven Patienten aus RA-BEGIN und RA-BEYOND

RA-BEGIN: Woche 0 bis 52

In RA-BEGIN wurden radiologisch beurteilte Gelenkschäden als wichtiger gesteuerter sekundärer Endpunkt gegenüber einem aktiven Vergleichspräparat (MTX-Monotherapie), jedoch ohne Placebo-Kontrollgruppe, herangezogen.4

Patienten, die mit BARI plus MTX behandelt wurden, jedoch nicht diejenigen unter BARI-Monotherapie, zeigten eine statistisch signifikant geringere Progression der Gelenkschäden als Patienten mit MTX-Monotherapie (Veränderung im mTSS; 0,40 vs. 1,02, p ≤ 0,01).4

RA-BEGIN bis RA-BEYOND: Woche 0 bis 100

Nach 52 Wochen in RA-BEGIN setzten Patienten, die an der LTE-Studie teilnahmen, die BARI-4-mg-Monotherapie fort oder wechselten zu ihr. Der untersuchende Arzt konnte zu jedem Zeitpunkt während der LTE-Studie eine Methotrexat-Behandlung hinzufügen.5

In Woche 100 zeigten Patienten, die mit BARI 4 mg plus MTX begonnen hatten, jedoch nicht diejenigen, die mit BARI-Monotherapie begonnen hatten, eine signifikant geringere Progression der Gelenkschäden als Patienten, die mit MTX-Monotherapie begonnen hatten (Veränderung im mTSS; 0,61 vs. 1,97, p ≤ 0,001).5,6

Letzte Überarbeitung: 30. Juli 2019

Quellenangaben

References

1. Olumiant [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

2. Taylor PC, Keystone EC, van der Heijde D, et al. Baricitinib versus placebo or adalimumab in rheumatoid arthritis. N Engl J Med. 2017;376(7):652-662. http://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa1608345

3. Dougados M, van der Heijde D, Chen YC, et al. Baricitinib in patients with inadequate response or intolerance to conventional synthetic DMARDs: results from the RA-BUILD study [published correction appears in Ann Rheum Dis. 2017;76(9):1634. http://dx.doi.org/10.1136/annrheumdis-2016-210094corr1 ]. Ann Rheum Dis. 2017;76(1):88-95. http://dx.doi.org/10.1136/annrheumdis-2016-210094

4. Fleischmann R, Schiff M, van der Heijde D, et al. Baricitinib, methotrexate, or combination in patients with rheumatoid arthritis and no or limited prior disease-modifying antirheumatic drug treatment. Arthritis Rheumatol. 2017;69(3):506-517. http://dx.doi.org/10.1002/art.39953

5. van der Heijde, Schiff M, Tanaka Y, et al. Low rates of radiographic progression of structural joint damage over 2 years of baricitinib treatment in patients with rheumatoid arthritis [published correction appears in RMD Open. 2019;5(2):e000898corr1. https://dx.doi.org/10.1136/rmdopen-2019-000898corr1 ]. RMD Open. 2019;5(1):e000898. https://dx.doi.org/10.1136/rmdopen-2019-000898

6. van der Heijde D, Schiff M, Tanaka R, et al. Low rates of radiographic progression of structural joint damage over 2 years of baricitinib treatment in patients with rheumatoid arthritis. Poster presented at: European League Against Rheumatism (EULAR) Annual Meeting; June 14-17, 2017; Madrid, Spain.

Glossar

ADA = Adalimumab

BARI = Baricitinib

csDMARD = herkömmliches synthetisches krankheitsmodifizierendes Antirheumatikum

DMARD = krankheitsmodifizierendes Antirheumatikum

LTE = Langzeit-Verlängerung

mTSS = modifizierter Total Sharp Score

MTX = Methotrexat

RA = rheumatoide Arthritis

Datum der letzten Prüfung: 2019 M07 30

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Ask us a question Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular