Olumiant® Baricitinib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Olumiant® (Baricitinib): Herpes zoster bei rheumatoider Arthritis

Herpes zoster ist eine häufige (≥1% und <10%) Nebenwirkung unter Baricitinib-Therapie.

Information zu Nebenwirkung gemäß Fachinformation

Herpes zoster wurde unter Baricitinib in den placebokontrollierten Studien bis zu 16 Wochen häufig (≥ 1/100 bis < 1/10) berichtet. Die Melderaten für Herpes zoster unter Baricitinib im Vergleich zu Placebo waren 1,4 % vs. 0,4 %. 1

Verwendung von Baricitinib und Herpes zoster

Virusreaktivierungen, einschließlich Fälle der Reaktivierung von Herpes-Viren (z. B. Herpes zoster, Herpes simplex), wurden in klinischen Studien berichtet. In klinischen Studien zu rheumatoider Arthritis wurden bei Patienten ab 65 Jahren, die vorher bereits sowohl mit biologischen als auch mit konventionellen DMARDs behandelt
wurden, Herpes zoster-Infektionen häufiger berichtet.1

Falls ein Patient eine Herpes zoster Infektion entwickelt, sollte die Behandlung mit Baricitinib vorübergehend unterbrochen werden, bis die Infektion abgeklungen ist.1

Wenn allerdings bei einem Patienten in der RA-Langzeit-Verlängerungsstudie HZ diagnostiziert wurde, war der Prüfarzt dazu angewiesen 

  • die Studienbehandlung zu unterbrechen

  • eine Standardtherapie einzuleiten

  • auf multidermatomale Beteiligung oder andere Anzeichen einer Verbreitung zu überwachen, und

  • Follow-ups bis zur klinischen Genesung von Hautläsionen oder Vesikeln durchzuführen.2

Die Studienbehandlung konnte fortgesetzt werden, wenn die Hautläsionen verkrustet waren und abheilten.3

Inzidenz von Herpes Zoster in den klinischen Studien zu Baricitinib

Herpes zoster wurde als Begriff verwendet, um Herpes zoster Fälle in der BARI Sicherheitsdatenbank zu identifizieren.

Die Inzidenzraten wurden als Anzahl von Patienten mit einem Ereignis pro 100 Patientenjahren des Expositionszeitraumes kalkuliert, wobei die Exposition zum Zeitpunkt des Ereignisses zensiert wurde.4

Placebokontrollierter Datensatz aus 7 Studien

Der 7 Studien umfassende gepoolte Datensatz beinhaltet Patienten mit RA, welche auf BARI 4 mg (N=1142, PYE=471,8) oder Placebo (N=1215, PYE=450,8) in den 3 Phase 2 Studien und 4 Phase 3 Studien (RA-BEAM, RA-BUILD, RA-BEACON und RA-BALANCE) randomisiert worden waren. Patienten in der Placebo-Gruppe konnten als Begleitmedikation MTX oder andere konventionelle DMARDs einnehmen. Die Untersuchungszeiträume umfassten

  • den 12 Wochen andauernden Placebo-kontrollierten Zeitraum in den Phase 2 Studien

  • die 16 Wochen der zugewiesenen Behandlung vor der Möglichkeit einer Rescue-Therapie in den Phase 3 Studien und

  • die 24 Wochen der zugewiesenen Behandlung oder bis Rescue in den Phase 3 Studien.4

Daten zu BARI 2 mg (N=479, PYE=185,8) stammen aus 4 dieser Studien, in denen sowohl BARI 2 mg als auch BARI 4 mg während der Randomisierung (2 Phase 2 Studien sowie RA-BUILD und RA-BEACON) möglich waren.4

Bis zu den 24 Wochen der zugewiesenen Behandlung oder zum Rescue war die HZ IR der BARI 4-mg-Gruppe (4,4) statistisch signifikant höher als der Placebo-Gruppe (1,1; p<0,05) und numerisch höher als der BARI 2-mg-Gruppe (3,1).4

Erweiterter Datensatz aus 4 Studien

Der erweiterte Datensatz umfasste Patienten mit RA, die auf BARI 4 mg (n = 479, PYE = 781,1) oder BARI 2 mg (n = 479, PYE = 774,9) aus 2 Phase 2 und 2 Phase 3 Studien (RA-BUILD, RA-BEACON) und 1 Langzeit-Verlängerungsstudie (RA-BEYOND) randomisiert wurden. Die Auswertungszeiträume dauerten von der Randomisierung bis zur letzten verfügbaren Beobachtung und umfassten die Daten der Verlängerungsstudie bis zum 1. September 2019, sofern nicht anders angegeben. Die Daten wurden bei Rescue-Anwendung oder Dosisänderung zensiert.2

In dem 4 Studien umfassenden erweiterten Datensatz war die EAIR von HZ Infektionen in der BARI 4 mg Gruppe (EAIR=3,1) numerisch, aber nicht statistisch signifikant höher als in der BARI 2 mg Gruppe (EAIR=2,7).2

All BARI RA Datensatz

Der All BARI RA Analysesatz umfasste 3770 Patienten mit RA aus 1 Phase 1, 3 Phase 2 und 5 Phase 3 Studien (RA-BEGIN, RA-BEAM, RA-BUILD, RA-BEACON, RA-BALANCE), die BARI in verschiedenen Dosen erhielten. Die Daten beinhalten eine Langzeit-Verlängerungsstudie (RA-BEYOND) mit

  • 13.148 PYE,

  • medianer Exposition von 4,2 Jahren,

  • maximaler Exposition von 8,4 Jahren und

  • Daten bis zum 1. September 2019.5,6

Von den 3770 Patienten, die BARI in den klinischen Studien zur Behandlung von RA mit insgesamt 13.148 PYE erhielten,

  • hatten 384 Patienten einen während der Therapie aufgetretenen Fall von HZ, und

  • die Gesamt-IR betrug 3,0/100 PYs der Beobachtung.5

Von den 384 HZ-Fällen,

  • waren 95% der Fälle leicht bis mittelschwer im Schweregrad

  • waren 8% der Fälle multidermatomal, und

  • 0 hatten eine viszerale Beteiligung.2

Basierend auf der multivariaten Analyse war ein höheres Risiko für HZ assoziiert

  • mit einem höheren Alter ( ≥50 vs <50, HR=1,94 [95% CI 1,49; 2,52]), und

  • geographisch mit der asiatischen Region (Asia vs USA+Canada, HR=1,86 [95% CI 1,30; 2,66]).4,7

Herpes zoster Impfungen

Es liegen keine Daten zum Ansprechen auf Impfungen mit Lebendimpfstoffen bei Patienten unter Behandlung mit Baricitinib vor. Die Anwendung von attenuierten Lebendimpfstoffen wird während oder unmittelbar vor einer Baricitinib-Behandlung nicht empfohlen.1

Vor Beginn einer Baricitinib-Therapie wird empfohlen, bei allen Patienten alle Immunisierungen in Übereinstimmung mit den geltenden Impfempfehlungen auf den aktuellen Stand zu bringen.1

Weitere Informationen sind unter den EULAR Empfehlungen “EULAR recommendations for vaccination in adult patients with autoimmune inflammatory rheumatic diseases” auf der EULAR Internetseite.8

Es liegen keine Informationen bezüglich der Anwendung von Baricitinib mit einem Herpes zoster Totimpfstoff wie Shingrix vor, da

  • zum Zeitpunkt der klinischen Phase 3 Studien zu RA kein Herpes zoster Totimpfstoff verfügbar war und

  • keine zusätzlichen Studien mit einem Totimpfstoff durchgeführt worden sind.

Da Empfehlungen zur Impfung variieren können, beachten Sie bitte die entsprechende Fachinformation sowie die lokalen Richtlinien zur Anwendung von Impfstoffen, einschließlich zu abgeschwächten HZ-Lebendimpfstoffen und HZ-Totimpfstoffen, bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen.

Referenzen

1. Olumiant [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

2. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

3. Winthrop KL, Harigai M, Genovese MC, et al. Infections in baricitinib clinical trials for patients with active rheumatoid arthritis. Ann Rheum Dis. Published online August 11, 2020. http://dx.doi.org/10.1136/annrheumdis-2019-216852

4. Genovese MC, Smolen JS, Takeuchi T, et al. Safety profile of baricitinib for the treatment of rheumatoid arthritis over a median of 3 years of treatment: an updated integrated safety analysis. Lancet Rheumatol. 2020;2(6):E347-E357. https://doi.org/10.1016/S2665-9913(20)30032-1

5. Genovese MC, Smolen JS, Takeuchi T, et al. Safety profile of baricitinib for the treatment of rheumatoid arthritis up to 8.4 years: an updated integrated safety analysis [abstract]. Ann Rheum Dis. 2020;79(suppl 1):638. https://ard.bmj.com/content/79/Suppl_1/642.1

6. Genovese MC, Smolen JS, Takeuchi T, et al. Safety profile of baricitinib for the treatment of rheumatoid arthritis up to 8.4 years: an updated integrated safety analysis. Poster presented at: European League Against Rheumatism Virtual Congress; June 3-6, 2020.

7. Chen YH, Chen YM, Smolen J, et al. Incidence rate and characterisation of herpes zoster events in patients with moderate to severe rheumatoid arthritis: an update from baricitinib clinical trials. Poster presented at: European League Against Rheumatism (EULAR) Annual Meeting; June 12-15, 2019; Madrid, Spain.

8. Furer V, Rondaan C, Heijstek MW, et al. 2019 update of EULAR recommendations for vaccination in adult patients with autoimmune inflammatory rheumatic diseases. Ann Rheum Dis. 2020;79(1):39-52. http://dx.doi.org/10.1136/annrheumdis-2019-215882

Glossar

BARI = Baricitinib

DMARD = krankheitsmodifizierende Antirheumatika (Disease-Modifying Antirheumatic Drug)

EAIR = expositionsbereinigte Inzidenzrate (exposure-adjusted incidence rate)

HZ = Herpes Zoster

IR = Inzidenzrate

MTX = Methotrexat

PY(s) = patient year(s); Patientenjahr(e)

PYE = patient-years of exposure; Patientenjahre der Exposition

RA = Rheumatoide Arthritis

Datum der letzten Prüfung: 2020 M08 17


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular