Olumiant® Baricitinib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Olumiant® (Baricitinib): Einsatz bei Patienten mit maligner Erkrankung in der Vorgeschichte

Olumiant® wurde nicht systematisch bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer rheumatoider Arthritis und maligner Erkrankung untersucht.

Informationen aus der Fachinformation

Bei Patienten mit rheumatoider Arthritis ist das Risiko für maligne Erkrankungen einschließlich Lymphomen erhöht. Immunmodulatorische Arzneimittel könnten das Risiko für Malignitäten einschließlich Lymphomen erhöhen. Die klinischen Daten sind nicht ausreichend, um die potenzielle Inzidenz von Malignitäten nach einer vorangegangenen Baricitinib-Exposition zu beurteilen. Es laufen derzeit Langzeitevaluierungen zur Sicherheit.1

Kriterien der klinischen Studien

Patienten mit einer malignen Erkrankung in der Vorgeschichte waren nicht gleichermaßen von dem Phase-III-Programm zu BARI ausgeschlossen.2

Zu den Patienten, die an den BARI Phase-III-Studien teilnehmen durften, gehörten

  • Patienten mit in situ Karzinom der Cervix, das reseziert wurde ohne Hinweis auf ein Rezidiv oder metastasierende Erkrankung für mindestens 3 Jahre und

  • Patienten mit einem Basalzellkarzinom oder einem Plattenepithelkarzinom der Haut, das komplett reseziert wurde ohne Hinweis auf ein Rezidiv für mindestens 3 Jahre.2

Patienten wurden von den Phase-III-Studien ausgeschlossen, sofern

  • eine lymphoproliferative Erkrankung in der Vorgeschichte,

  • Anzeichen oder Symptomen, die auf eine solche Erkrankung hindeuten, einschließlich Lymphadenopathie oder Splenomegalie,

  • eine aktive primäre oder rezidivierende maligne Erkrankung vorliegt oder

  • wenn die Patienten weniger als 5 Jahre in Remission nach einer klinisch signifikanten malignen Erkrankung waren 2

Baricitinib Phase-III-Program

Jede der 4 Phase-III-Studie im klinischen Entwicklungsprogramm untersuchte eine bestimmte Population von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer RA.

  • RA-BEGIN untersuchte BARI 4 mg Monotherapie, BARI 4 mg plus MTX und MTX Monotherapie bei Patienten, die nicht oder nur in begrenztem Umfang mit MTX vorbehandelt waren und naiv gegenüber anderen DMARDs waren.3

  • RA-BEAM untersuchte BARI versus Placebo oder Adalimumab bei einer Hintergrundtherapie mit MTX bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf MTX. 4

  • RA-BUILD untersuchte BARI 2 mg und 4 mg versus Placebo bei einer Hintergrundtherapie mit csDMARD bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf csDMARDs.5

  • RA-BEACON untersuchte BARI 2 mg und 4 mg vs. Placebo bei einer Hintergrundtherapie mit csDMARD bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf mindestens einen TNF-Inhibitor. Diese Patienten hatten möglicherweise auch auf einen oder mehrere andere biologische DMARDs, die keine TNF-Inhibitoren sind, nicht ausreichend angesprochen.6

Patienten mit einer malignen Erkrankung in der Vorgeschichte im Baricitinib Phase-III-Programm

Die medizinische Vorgeschichte einschließlich Malignität wurde bei der Aufnahme in jede der BARI Phase-III-Studien erfasst.

Eine Malignität in der Vorgeschichte wurde definiert als Malignität, die zuvor diagnostiziert und zu Studienbeginn abgeklungen war.

Wie in Tabelle 1. Baricitinib Phase-III- Programm erfasste Begleiterkrankungen von speziellem Interesse gezeigt, hatte die folgende Anzahl der Patienten zu Studienbeginn eine Diagnose einer Malignität in der Vorgeschichte bei Baseline

  • 1,8% (12/684) in RA-BUILD

  • 2,1% (11/527) in RA-BEACON

  • 1,3% (17/1305) in RA-BEAM und

  • 2,2% (13/584) in RA-BEGIN.2

Patienten mit bereits bestehender Malignität im Baricitinib Phase-III-Programm

Eine vorbestehende Malignität war definiert als Malignität, die zuvor diagnostiziert wurde und die zum Zeitpunkt des Studieneintritts noch bestand.2

In RA-BEGIN berichtete 1 Patient (0,2%) in der MTX-Gruppe einen vorbestehenden malignen Tumor und Neoplasien der Haut bei Studienaufnahme Tabelle 1. Baricitinib Phase-III- Programm erfasste Begleiterkrankungen von speziellem Interesse.2

Wirksamkeits- und Sicherheitsanalyse von Patienten mit Malignität in der Vorgeschichte

Die einzelnen Phase-III-Studien waren nicht darauf ausgelegt, die Unterschiede in der Wirksamkeit und Sicherheit von BARI für die Behandlung von mittelschwerer bis schwerer RA bei Patienten mit oder ohne Malignität in der Vorgeschichte oder vorbestehender Malignität nachzuweisen. Aufgrund der geringen Anzahl von Patienten mit einer Malignität in der Vorgeschichte oder vorbestehender Malignität in dem klinischen Phase-III-Programm zu BARI bei RA, war eine Auswertung der Wirksamkeit und Sicherheit von BARI bei diesen Patienten nicht möglich.

Tabelle 1. Baricitinib Phase-III- Programm erfasste Begleiterkrankungen von speziellem Interesse2

 

RA-BUILD

(N=684)

RA-BEACON

(N=527)

RA-BEAM

(N=1305)

RA-BEGIN

(N=584)

Ausgewählte vorbestehende Begleiterkrankungen (mITT)

Malignität, n (%)

0 (0,0)

0 (0,0)

0 (0,0)

1 (0,2)

Ausgewählte Diagnosen in der Vorgeschichte (mITT)

Malignität , n (%)

12 (1,8)

11 (2,1)

17 (1,3)

13 (2,2)

Abkürzungen: mITT, modifizierte Intent-to-treat; N, Anzahl der mITT-Patienten; N, Anzahl der Patienten in der angegebenen Kategorie.
Die Prozentsätze basieren auf der Anzahl der Patienten in der Analyse.

Referenzen

1. Olumiant [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

2. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

3. Fleischmann R, Schiff M, van der Heijde D, et al. Baricitinib, methotrexate, or combination in patients with rheumatoid arthritis and no or limited prior disease-modifying antirheumatic drug treatment. Arthritis Rheumatol. 2017;69(3):506-517. http://dx.doi.org/10.1002/art.39953

4. Taylor PC, Keystone EC, van der Heijde D, et al. Baricitinib versus placebo or adalimumab in rheumatoid arthritis. N Engl J Med. 2017;376(7):652-662. http://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa1608345

5. Dougados M, van der Heijde D, Chen YC, et al. Baricitinib in patients with inadequate response or intolerance to conventional synthetic DMARDs: results from the RA-BUILD study [published correction appears in Ann Rheum Dis. 2017;76(9):1634. http://dx.doi.org/10.1136/annrheumdis-2016-210094corr1 ]. Ann Rheum Dis. 2017;76(1):88-95. http://dx.doi.org/10.1136/annrheumdis-2016-210094

6. Genovese MC, Kremer J, Zamani O, et al. Baricitinib in patients with refractory rheumatoid arthritis. N Engl J Med. 2016;374(13):1243-1252. http://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa1507247

Glossar

BARI = Baricitinib

csDMARD = konventionelle synthetische krankheitsmodifizierende Antirheumatika

DMARD = krankheitsmodifizierende Antirheumatika

MTX = Methotrexat

PBO = Placebo

RA = rheumatoide Arthritis

TNF = Tumornekrosefaktor

Datum der letzten Prüfung: 2019 M05 13

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Ask us a question Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular