Olumiant® Baricitinib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Olumiant® (Baricitinib) bei Alopecia areata: Beeinflusst die Patientendemographie die Wirksamkeit und Sicherheit?

Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, Ausgangsgewicht, Baseline-BMI und geografische Region der Patienten hatten keinen klinisch bedeutsamen Einfluss auf die Wirksamkeit und Sicherheit.

AT_DE_cFAQ_BAR412C_SUBGROUP_EFFECTS_DEMOGRAPHICS_AA
AT_DE_cFAQ_BAR412C_SUBGROUP_EFFECTS_DEMOGRAPHICS_AA
de

Überblick über das klinische Entwicklungsprogramm für Baricitinib gegen Alopecia areata

Die Wirksamkeit und Sicherheit von Baricitinib wurde in den folgenden placebokontrollierten Zulassungsstudien der Phase 3 bei erwachsenen Patienten mit schwerer Alopecia areata (AA) untersucht.

  • In BRAVE-AA1 (N = 654) wurde 2 mg oder 4 mg Baricitinib als Monotherapie mit Placebo bei erwachsenen Patienten mit ≥ 50 % Haarausfall auf der Kopfhaut verglichen.
  • In BRAVE-AA2 (N = 546) wurde 2 mg oder 4 mg Baricitinib als Monotherapie mit Placebo bei erwachsenen Patienten mit ≥ 50 % Haarausfall auf der Kopfhaut verglichen 1

Demographische Patienten-Grunddaten

Demografische Patientendaten in BRAVE-AA1 und BRAVE-AA2 beschreibt die demografischen Patientendaten in BRAVE-AA1 und BRAVE-AA2. Die demografischen Patientendaten waren in den beiden Studien ähnlich und in den Behandlungsgruppen innerhalb jeder Studie im Allgemeinen ausgeglichen.2

Demografische Patientendaten in BRAVE-AA1 und BRAVE-AA21,2

BRAVE-AA1

BRAVE-AA2

Placebo
(N = 189)

BARI 2 mg
(N = 184)

BARI 4 mg
(N = 281)

Placebo
(N = 156)

BARI 2 mg
(N = 156)

BARI 4 mg
(N = 234)

Alter (Jahre), Mittelwert (SD)

37,4 (12,9)

38,0 (12,8)

36,3 (13,3)

37,1 (12,4)

39,0 (13,0)

38,0 (12,7)

Altersgruppe, n (%)

< 65 Jahre

185 (97,9)

179 (97,3)

274 (97,9)

152 (98,1)

149 (95,5)

230 (98,3)

 65 Jahre

4 (2,1)

5 (2,7)

6 (2,1)

3 (1,9)

7 (4,5)

4 (1,7)

< 40 Jahre

111 (58,7)

103 (56,0)

174 (62,1)

90 (58,1)

84 (53,8)

130 (55,6)

 40 Jahre

78 (41,3)

81 (44,0)

106 (37,9)

65 (41,9)

72 (46,2)

104 (44,4)

Geschlecht, n (%)

Männer

80 (42,3)

75 (40,8)

116 (41,3)

58 (37,2)

53 (34,0)

90 (38,5)

Frauen

109 (57,7)

109 (59,2)

165 (58,7)

98 (62,8)

103 (66,0)

144 (61,5)

Ethnische Zugehörigkeit, n (%)

Asiatisch

78 (41,5)

76 (41,5)

114 (40,7)

51 (32,7)

49 (31,4)

67 (28,6)

Schwarz oder Afroamerikaner

17 (9,0)

7 (3,8)

28 (10,0)

16 (10,3)

12 (7,7)

18 (7,7)

Weiß

83 (44,1)

93 (50,8)

123 (43,9)

85 (54,5)

92 (59,0)

144 (61,5)

Ureinwohner Hawaiis oder anderer pazifischer Inseln

1 (0,5)

1 (0,5)

1 (0,4)

0

1 (0,6)

0

Ureinwohner Nordamerikas oder Alaskas

8 (4,3)

5 (2,7)

8 (2,9)

0

0

0

Gemischt

1 (0,5)

1 (0,5)

6 (2,1)

4 (2,6)

2 (1,3)

5 (2,1)

Geografische Region, n (%)

Nordamerika

103 (54,5)

102 (55,4)

153 (54,4)

54 (34,6)

54 (34,6)

82 (35,0)

Asiena

70 (37,0)

70 (38,0)

107 (38,1)

42 (26,9)

42 (26,9)

63 (26,9)

Andere Länderb

16 (8,5)

12 (6,5)

21 (7,5)

60 (38,5)

60 (38,5)

89 (38,0)

Gewicht (kg), Mittelwert (SD)

75,15 (19,32)

74,30 (17,77)

74,69 (17,02)

73,74 (17,46)

72,30 (16,15)

74,00 (15,72)

BMI-Gruppe, n (%)

< 25 kg/m2 

94 (50,0)

93 (50,5)

139 (49,5)

82 (52,6)

72 (46,2)

109 (46,6)

 25 bis < 30 kg/m2 

50 (26,6)

55 (29,9)

85 (30,2)

41 (26,3)

56 (35,9)

72 (30,8)

 30 kg/m2 

44 (23,4)

36 (19,6)

57 (20,3)

33 (21,2)

28 (17,9)

53 (22,6)

Nierenfunktion, n (%)

eGFR < 60 ml/min/1,73 m2

1 (0,5)

2 (1,1)

1 (0,4)

1 (0,6)

1 (0,6)

0

eGFR ≥ 60 ml/min/1,73 m2

188 (99,5)

182 (98,9)

280 (99,6)

155 (99,4)

155 (99,4)

234 (100)

Abkürzungen: AA = Alopecia areata; BARI = Baricitinib; BMI = Körpermassenindex (body mass index); eGFR = geschätzte glomeruläre Filtrationsrate (estimated glomerular filtration rate). 


aUmfasst Südkorea in BRAVE-AA1 und Japan, China, Taiwan und Südkorea in BRAVE-AA2.

bUmfasst Mexiko in BRAVE-AA1 und Australien, Brasilien, Argentinien und Israel in BRAVE-AA2.

Wirksamkeitsanalysen nach demografischen Daten

Die Wirkung verschiedener demografischer Patientendaten auf die Wirksamkeit von Baricitinib wurde anhand des primären Endpunkts des SALT-Scores ≤ 20 in Woche 36 bewertet.2

Diese Untergruppenanalysen wurden in der gepoolten Wirksamkeitspopulation der Woche 36 durchgeführt, die alle Patienten umfasst, die in BRAVE-AA1 und BRAVE-AA2 aufgenommen und randomisiert wurden.2          

Statistische Tests der Interaktion der Behandlung-nach-Untergruppe (treatment-by-subgroup interaction) wurden auf dem Signifikanzniveau 0,1 durchgeführt.2 

Wenn der p-Wert des Begriffs der Interaktion zwischen der Behandlung und der Untergruppe ˂ 0,1 betrug, wurden weitere Diagnosemethoden angewandt, um die Art der Interaktion zu beschreiben. Wenn eine Gruppe innerhalb einer Untergruppe ˂ 10 % der gesamten Stichprobengröße ausmachte, wurden nur deskriptive zusammenfassende Statistiken für die Behandlungsgruppen bereitgestellt, und es wurden keine Behandlungsgruppenvergleiche innerhalb dieser Untergruppenebenen durchgeführt.2

Wirksamkeitsergebnisse der Untergruppen

Interaktion zwischen der Behandlung und der Untergruppe für die gepoolte Wirksamkeitspopulation in Woche 36 für SALT ≤ 20 in Woche 36 zeigt die p-Werte für die Interaktion zwischen der Behandlung und der Untergruppe für die gepoolte Wirksamkeitspopulation in Woche 36 mit SALT ≤ 20 in Woche 36.

In Übereinstimmung mit den Ergebnissen in der gesamten Patientenpopulation fiel die Punktschätzung für SALT ≤ 20 in Woche 36 in allen Untergruppen durchgängig zugunsten von Baricitinib 4 mg und 2 mg gegenüber Placebo aus.2

Eine signifikante Interaktion der Behandlung-nach-Untergruppe wurde nur für die Untergruppe mit Nierenfunktion festgestellt, aber die Schlussfolgerungen sind aufgrund der sehr kleinen Anzahl von Patienten mit einer eGFR < 60 ml/min/1,73 m2 begrenzt (insgesamt n = 6 über alle Behandlungsgruppen hinweg). In ähnlicher Weise schränkte die geringe Anzahl von Patienten in einigen Kategorien der ethnischen Untergruppe die Schlussfolgerungen für diese Untergruppe ein. Es gab keine weiteren signifikanten Interaktionen zwischen der Behandlung und der Untergruppe.2  

Interaktion zwischen der Behandlung und der Untergruppe für die gepoolte Wirksamkeitspopulation in Woche 36 für SALT ≤ 20 in Woche 362

Untergruppe

Kategorien

p-Wert der Interaktion Behandlung/Untergruppea

Geschlecht

Männlich und weiblich

0,986

Alter (Jahre)

< 40, ≥ 40

0,642

< 65, ≥ 65

0,989

Gewicht (kg)

< 60, ≥ 60 bis < 100, ≥ 100

0,271

BMI (kg/m2)

< 25, ≥ 25 bis < 30, ≥ 30

0,571

Nierenfunktion (ml/min/1,73 m2)

< 60, ≥ 60

< 0,001b 

Ethnische Zugehörigkeit

Asiaten, Schwarze oder Afroamerikaner, Weiße, Ureinwohner Hawaiis oder anderer pazifischer Inseln, Ureinwohner Nordamerikas oder Alaskas und Gemischt

NA

Ethnische Zugehörigkeitc

Asiaten, Schwarze oder Afroamerikaner, Weiße und Andere

0,499

Geografische Regiond

Nordamerika, Asien und Andere Länder

0,356

Abkürzungen: BMI = Körpermassenindex (body mass index); NA = nicht anwendbar; SALT = Severity of Alopecia Tool. 

Hinweise: Die fett gedruckten Werte sind statistisch signifikant (p < 0,1). Der p-Wert wird als NA dargestellt, wenn das Modell aufgrund der geringen Anzahl von Patienten in einigen Kategorien nicht konvergierte.

ap-Wert aus dem logistischen Regressionsmodell.

bEine signifikante Interaktion zwischen der Behandlung und der Untergruppe wurde für die Untergruppe mit Nierenfunktion festgestellt, aber die Schlussfolgerungen sind aufgrund der sehr kleinen Anzahl von Patienten mit einer eGFR < 60 ml/min/1,73 m2 begrenzt (insgesamt n = 6 über alle Behandlungsgruppen hinweg).

cPost-hoc-Analyse unter Berücksichtigung der ethnischen Zugehörigkeit, die mit einer reduzierten Anzahl von Kategorien durchgeführt wurde.

dAsien umfasst Südkorea in BRAVE-AA1 und Japan, China, Taiwan und Südkorea in BRAVE-AA2. Andere Länder umfassen Mexiko in BRAVE-AA1 und Australien, Brasilien, Argentinien und Israel in BRAVE-AA2.

Sicherheitsanalysen nach demografischen Daten

Die integrierten Datensätze, die zur Bewertung der Sicherheit von Baricitinib nach demografischen Daten verwendet wurden, sind in Beschreibung integrierter Sicherheitsdatensätze beschrieben.

Untergruppenanalysen im placebokontrollierten Baricitinib-Datensatz

Verschiedene demografische Patientendaten wurden auch auf die Wirkung auf häufige während der Therapie aufgetretene unerwünschte Ereignisse (TEAE) im 36-wöchigen placebokontrollierten Datensatz mit Baricitinib untersucht.2 Die Liste der analysierten Untergruppen, häufige TEAE, die im Hinblick auf die Wirkung untersucht wurden, und die wichtigsten Schlussfolgerungen sind dargestellt in Demografische Patientendaten, die auf die Wirkung auf häufige während der Therapie aufgetretene unerwünschte Ereignisse (TEAE) im 36-wöchigen placebokontrollierten Datensatz untersucht wurden.

Demografische Patientendaten, die auf die Wirkung auf häufige während der Therapie aufgetretene unerwünschte Ereignisse (TEAE) im 36-wöchigen placebokontrollierten Datensatz untersucht wurden

Untergruppe

Häufige TEAEs, die in Bezug auf die Wirkung bewertet wurdena

Wichtigste Schlussfolgerungen

Geschlecht

  • Weiblich, männlich

Alter (Jahre)

  • < 65, ≥ 65

Ethnische Zugehörigkeit

  • Ureinwohner Nordamerikas oder Alaskas, Asiaten, Schwarze oder Afroamerikaner, Ureinwohner Hawaiis oder anderer pazifischer Inseln, Weiße und Gemischt

Ethnische Zugehörigkeit

  • Hispanisch oder Latino, nicht Hispanisch oder Latino unter Personen, die aus den USA/Puerto Rico aufgenommen wurden, nicht berichtet

Nierenfunktion bei Baseline (ml/min/1,73 m2)

  • < 60
  •  60

Körpergewicht bei Baseline (kg)

  • < 60, ≥ 60 und < 100, ≥ 100

Baseline-BMI (kg/m2)

  • Untergewicht (< 18,5), normal (≥ 18,5 und < 25), Übergewicht (≥ 25 und < 30) und fettleibig (≥ 30)

Region

  • Nordamerika, Asien (ohne Japan), Mittel-/Südamerika und Mexiko, Japan und andere Länder
  • Kopfschmerz
  • Akne
  • Arthralgie
  • Rückenschmerzen
  • Husten
  • Erhöhte CPK im Blut
  • Diarrhö
  • Fatigue
  • Follikulitis
  • Hypertonie
  • Grippe
  • Nasopharyngitis
  • Übelkeit
  • Oraler Herpes
  • Juckreiz
  • Infektionen der oberen Atemwege
  • Harnwegsinfektion
  • Virale Infektion der oberen Atemwege
  • Vulvovaginale Candidose

Für häufige TEAE wurden in keiner der Untergruppen für Geschlecht, Rasse, ethnische Zugehörigkeit, Ausgangsgewicht oder Baseline-BMI klinisch bedeutsame unterschiedliche Behandlungseffekte festgestellt.

Für die meisten TEAE waren die Zahlen zu gering, um OR und 95 % CI zu berechnen. Bei einigen Ereignissen gab es numerische Unterschiede, diese wurden jedoch nicht als klinisch bedeutsam erachtet.

Bei der Nierenfunktion hatten 8 Patienten zu Studienbeginn eine eGFR zwischen 40 und 60 ml/min/1,73 m2 in allen Behandlungsgruppen, einschließlich Placebo. Angesichts der geringen Anzahl von Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion konnten unterschiedliche Behandlungseffekte für die Nierenfunktion und häufige TEAE nicht bewertet werden. 

Abkürzungen: BMI = Körpermassenindex (body mass index); eGFR = geschätzte glomeruläre Filtrationsrate (estimated glomerular filtration rate); OR = Wahrscheinlichkeitsverhältnis (odd ratio); TEAE = während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis (treatment-emergent adverse event). 

aHäufige TEAE sind definiert als solche, die mit einer Häufigkeit von größer oder gleich 2 % (vor der Rundung) bei Patienten in einer beliebigen Behandlungsgruppe, einschließlich Placebo, berichtet werden.

Untergruppenanalysen nach Alter im All-Baricitinib-Alopecia-areata-Datensatz

In den BRAVE-AA-Studien waren die altersbezogenen Einschlusskriterien ein Alter von mindestens 18 Jahren und

  •  60 Jahren für Männer und
  •  70 Jahren für Frauen.1

Aufgrund der geringen Anzahl an Patienten im Alter von ≥ 65 Jahren (n = 30) wurde für Untergruppenanalysen nach Alter auch der Analyse-Datensatz All BARI AA verwendet, da dieser der größte Analyse-Datensatz war.2 

Altersuntergruppen für Patienten im Alter von < 65 Jahren vs. ≥ 65 Jahren aus dem All BARI AA-Datensatz wurden hinsichtlich folgender Faktoren bewertet:

  • TEAE insgesamt
  • Systemorganklassen (SOC)
  • Standardisierte Abfragen im medizinischen Wörterbuch für Aktivitäten im Rahmen der Arzneimittelzulassung (MedDRA) (SMQ) und
  • Ereigniskategorien, bei denen das Alter einen Einfluss haben könnte.2 

Zusammenfassung der unerwünschten Ereignisse nach Alterskategorie

Eine Zusammenfassung der unerwünschten Ereignisse nach Alterskategorie für den All BARI AA-Datensatz ist dargestellt in Zusammenfassung der unerwünschten Ereignisse nach Alterskategorie im All BARI AA-Datensatz.

In dieser Analyse zeigten Patienten im Alter von ≥ 65 Jahren im Vergleich zu Patienten im Alter von < 65 Jahren höhere Häufigkeiten und Inzidenzraten (IR) von

  • TEAE und schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen (SAE)
  • Ereignissen innerhalb der SOC Infektionen und parasitäre Erkrankungen und
  • Hyperlipidämie-Ereignissen.2

Drei Patienten im Alter von ≥ 65 Jahren berichteten jeweils 1 SAE, einschließlich

  • Knöchelfraktur
  • COVID-19 und
  • ventrikuläre Tachykardie.2

In den BRAVE-AA-Studien wurden in keiner Altersgruppe Todesfälle oder venöse Thromboembolien (VTE) berichtet.2

Zusammenfassung der unerwünschten Ereignisse nach Alterskategorie im All BARI AA-Datensatz2

Kategorie, n (%) [IR]

< 65 Jahre alt
(N = 1214)

≥ 65 Jahre alt
(N = 30)

TEAE insgesamt

795 (65,5) [124,9]

23 (76,7) [195,7]

SAE

40 (3,3) [3,0]

3 (10,0) [8,9]

Tod

0

0

VTE

0

0

Infektionen und parasitäre Erkrankungen (SOC)

455 (37,5) [47,8]

17 (56,7) [84,0]

Hyperlipidämie

68 (5,6) [5,2]

6 (20,0) [19,5]

Abkürzungen: AA = Alopecia areata; IR = Inzidenzrate; PYE = Patientenjahre der Exposition (patient years of exposure); SAE = schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis (serious adverse event); SOC = Systemorganklasse (system organ class); TEAE = während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis (treatment-emergent adverse event); VTE = venöse Thromboembolie.
Hinweise: Umfasst Patienten mit ≥ 1 Ereignis. IR werden basierend auf Basis der PYE berechnet. 

Ereignisse in Bezug auf Infektionen und parasitären Erkrankungen

Die meisten gemeldeten Infektionen in beiden Altersgruppen waren Infektionen der oberen Atemwege und Harnwegsinfektionen.2

Bei Patienten im Alter von ≥ 65 Jahren wurden keine Herpes-zoster-Infektionen berichtet.2

Schwerwiegende Infektionen wurden von

  • 3,3 % der Patienten (n = 1, COVID-19) bei Patienten im Alter von ≥ 65 Jahren und
  • 0,7 % der Patienten im Alter von < 65 Jahren berichtet.2

Hyperlipidämie-Ereignisse

Ereignisbegriffe der Hyperlipidämie, die bei Patienten im Alter von ≥ 65 Jahren berichtet wurden, waren

  • Erhöhtes Cholesterin im Blut
  • Hypercholesterinämie
  • Hyperlipidämie
  • erhöhte Lipide und
  • Dyslipidämie.2 

Es wurde 1 MACE bei einem Patienten im Alter von < 65 Jahren mit niedrigem High Density Lipoprotein-Cholesterin (HDL-C) und hohen Triglyzeriden bei Studienbeginn berichtet. In keiner Altersgruppe wurden arterielle thromboembolische Ereignisse (ATE) berichtet.2 

Andere Ereignisse

Die Auswirkungen des Alters auf andere TEAE, SOC, SMQ und andere Ereigniskategorien konnten nicht beurteilt werden, da in der Altersgruppe von ≥ 65 Jahren nur wenige Patienten Ereignisse berichteten. Die Anzahl der Patienten im Alter von ≥ 65 Jahren war gering und die Interpretierbarkeit der Daten ist begrenzt.2

In den BRAVE-AA-Studien gab es keine Patienten im Alter von ≥ 75 Jahren, und es wurde keine Dosisanpassung für das Patientenalter vorgenommen.2

Beschreibung integrierter Sicherheitsdatensätze

Integrierte Analysedatensätze zur Bewertung der Sicherheit in klinischen Studien zu Alopecia areata2 

Analysepopulation

Beschreibung

BARI AA placebokontrolliert

Vergleicht BARI 4 mg vs. Placebo, BARI 2 mg vs. Placebo und BARI 4 mg vs. BARI 2 mg.

Umfasst Patienten mit schwerer AA aus den BRAVE-AA1-Studien der Phase 2/3 und den BRAVE-AA2-Studien der Phase 3, die wie folgt randomisiert wurden:

  • BARI 4 mg (n = 540, PYE = 363,4)
  • BARI 2 mg (n = 365, PYE = 240,6)
  • Placebo (n = 371, PYE = 243,2).

Die Behandlungsphase betrug 0 bis 36 Wochen.

Alle BARI AA

Keine Vergleiche zwischen Gruppen

Umfasst 1244 Patienten (PYE insgesamt = 1362,2) mit schwerer AA aus den BRAVE-AA1-Studien der Phase 2/3 und den BRAVE-AA2-Studien der Phase 3, die BARI in verschiedenen Dosierungen erhielten, einschließlich

  • BARI 4 mg (n = 938, PYE = 858,9)
  • BARI 2 mg (n = 564, PYE = 488,9) und
  • BARI 1 mg (n = 28, PYE = 14,6).

Umfasst alle Patienten, die während der Studien zu einem beliebigen Zeitpunkt eine BARI-Dosis erhielten, entweder durch Randomisierung oder Umstellung bzw. Rescue-Therapie bei Placebo.

Es sind Sicherheitsdaten aus der 36-wöchigen placebokontrollierten Phase und aus der verlängerten Phase bis zum Datenstichtag vom 24. März 2021 für BRAVE-AA1 und vom 31. März 2021 für BRAVE-AA2 enthalten.

Abkürzungen: AA = Alopecia areata; BARI = Baricitinib; PYE = Patientenjahre der Exposition (patient-years of exposure). 

Anmerkung: BARI 1 mg wurde in den Zulassungsstudien untersucht, ist jedoch nicht Bestandteil der Zulassung. Für Informationen zur zugelassenen Dosierung siehe Abschnitt 4.2 der Olumiant Fachinformation.

Referenzen

1King B, Ohyama M, Kwon O, et al; BRAVE-AA investigators. Two phase 3 trials of baricitinib for alopecia areata. N Engl J Med. 2022;386(18):1687-1699. https://doi.org/10.1056/nejmoa2110343

2Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

Datum der letzten Prüfung: 22. Oktober 2021


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular