Olumiant® Baricitinib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Olumiant® (Baricitinib): Anwendung bei Begleitmedikation mit Antithrombotika

In den klinischen Studien zu rheumatoider Arthritis (RA) hatten einige Patienten begleitend zu Baricitinib Antithrombotika erhalten.

Beschreibung der Studien Phase 3 zu Baricitinib bei rheumatoider Arthritis

Jede der vier Studien Phase 3 aus dem Studienprogramm untersuchte eine besondere Population von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer RA.

  • RA-BUILD verglich BARI 2 mg und 4 mg vs. PBO bei Hintergrundtherapie mit csDMARD bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf csDMARD.1

  • RA-BEACON verglich BARI 2 mg und 4 mg vs. PBO bei Hintergrundtherapie mit csDMARD bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf TNF Inhibitoren, andere biologische DMARD oder beides.2

  • RA-BEAM verglich BARI 4 mg vs. PBO oder Adalimumab bei Hintergrundtherapie mit MTX bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf MTX.3

  • RA-BEGIN verglich BARI 4 mg Monotherapie, MTX Monotherapie und BARI 4 mg plus MTX bei Patienten mit begrenzter oder ohne vorherige Therapie mit MTX und die vorher keine anderen DMARDs erhalten hatten.4

Die Studienpopulation der DMARD-naiven Patienten der RA-BEGIN Studie ist nicht in der Zulassung enthalten. Allerdings unterstützt die RA-BEGIN Studie die Zielpopulation der Patienten mit einem unzureichenden Ansprechen oder einer Intoleranz gegenüber anderen DMARDs.5

Kriterien aus dem Studienprogramm

Die begleitende Anwendung von Antikoagulantien war in den klinischen Studien Phase 3 nicht verboten.6 Behandlungen mit Antikoagulantien als Begleitmedikation sind in den Informationen zu den Arzneimittelwechselwirkungen mit BARI nicht enthalten. Es wurden keine Wechselwirkungsstudien speziell mit BARI und Antikoagulantien durchgeführt.7

Allerdings wurden Patienten ausgeschlossen bei: 

  • in der Vorgeschichte oder derzeit bestehenden kardiovaskulären, respiratorischen oder hämatologischen Erkrankungen oder einer anderen schwerwiegenden oder instabilen Erkrankung, die nach Ansicht des Prüfarztes bei Anwendung der Testsubstanz ein Risiko darstellen könnte oder mit der Interpretation der Daten interferieren würde, und

  • jeglicher großer Operation innerhalb von 8 Wochen vor Studienbeginn oder Notwendigkeit einer großen Operation während der Studie, die nach Ansicht des Prüfarztes in Absprache mit Eli Lilly and Company oder einem Vertreter ein nicht-akzeptables Risiko für den Patient darstellen würde.6

Arzneimittelwechselwirkungen

Antithrombotische Therapie

Die Anwendung von Antithrombotika als Begleitmedikation ist in den spezifischen Informationen zu Arzneimittelwechselwirkungen mit BARI nicht enthalten. Arzneimittelwechselwirkungsstudien zu BARI und Antikoagulantien oder Thrombozytenaggregationshemmern wurden nicht durchgeführt.7

Pharmakologische Studien zu Arzneimittelwechselwirkungen

Auf Grundlage der klinischen pharmakologischen Studien wurden keine klinisch relevanten Wirkungen auf die Pharmakokinetik von BARI beobachtet bei begleitender Anwendung von BARI mit 

  • einem CYP3A Inhibitor

  • einem CYP2C19/CYP2C9/CYP3A Inhibitor

  • einem CYP3A Induktor oder

  • einem Pgp Inhibitor.7

Die kombinierte Anwendung von BARI mit einem CYP3A Substrat oder einem Pgp Substrat führte nicht zu klinisch relevanten Wirkungen auf die Pharmakokinetik dieser Substanzen.7

Thromboserisiko

Anwendung von Antithrombotika und Thrombozytenaggregationshemmern zu Studienbeginn und Zusammenhang mit VTE

In den Studien wurde im Rahmen der Erfassung der Begleitmedikation auch die Anwendung von Antithrombotika zu Studienbeginn erfasst, jedoch ohne Dosierung. Zu den Antithrombotika gehörten Acetylsalicylsäure und andere Thrombozytenaggregationshemmer. Acetylsalicylsäure gehörte zu den am häufigsten zu Studienbeginn eingesetzten Thrombozytenaggregationshemmern.6

Für Daten zu Patienten mit begleitender Anwendung von Acetylsalicylsäure in den Studien Phase 3 zu BARI bei RA siehe Tabelle 1.

Für Daten zu Patienten mit begleitender Anwendung von Antithrombotika siehe

Auswertung der Risikofaktoren für VTE

Bis zum 13. Februar 2018 berichteten 49 Patienten VTE Ereignisse mit einer IR von 0,5 bezogen auf 100 PY des Beobachtungszeitraumes.

  • 35 Patienten berichteten ein TVT Ereignis (IR=0,4) und 24 Patienten berichteten ein PE Ereignis (IR=0.2).8

Faktoren aus der Multivariaten-Analyse, die im ALL BARI RA Datensatz mit einem erhöhten Risiko für VTE verbunden waren, waren

  • VTE in der Vorgeschichte

  • höheres Alter

  • höherer BMI und

  • Anwendung von COX-2 Inhibitoren zum Zeitpunkt der ersten Anwendung von BARI.9

Diese gehören neben weiteren zu den üblichen Risikofaktoren für VTE in der Allgemeinbevölkerung.10,11

Bis zum 01. April 2017

  • wurde eine gleichzeitige Anwendung von BARI und Antithrombotika berichtet bei


    • 3 (7,1%) von 42 Patienten mit VTE und

    • 300 (8,7%) der 3450 Patienten ohne VTE und

  • wurde eine gleichzeitige Anwendung von BARI und Thrombozytenaggregationshemmern berichtet bei

    • 0 der 42 Patienten mit VTE und

    • 272 (7,9%) der 3450 Patienten ohne VTE.6

Ein Zusammenhang zwischen der Anwendung von Antithrombotika oder Thrombozytenaggregationshemmern zu Studienbeginn und der VTE-Inzidenz wurde nicht festgestellt.6

Informationen aus der Fachinformation

Bei Patienten, die Baricitinib erhielten, wurden tiefe Venenthrombosen (TVT) und Lungenembolien (LE) berichtet. Baricitinib sollte bei Patienten mit Risikofaktoren für TVT/LE wie höheres Alter, Adipositas, TVT/LE in der Vorgeschichte oder bei Patienten, die z. B. im Rahmen einer Operation immobilisiert werden, mit Vorsicht angewendet werden. Im Falle des Auftretens klinischer Merkmale von TVT/LE sollte die Behandlung mit Baricitinib abgesetzt werden. Die Patienten sollten umgehend diagnostiziert und anschließend mit einer geeigneten Therapie behandelt werden.5

TVT und LE sind in der Tabelle der Nebenwirkungen in der Fachinformation als gelegentlich aufgeführt. 5

Behandlung von Patienten mit berichtetem VTE

Von den 42 mit BARI behandelten Patienten, bei denen bis zum 01. April 2017 ein VTE berichtet wurde, erhielten 28 Patienten nach dem Ereignis BARI mit einer Dauer von 7 Tagen bis 30 Monaten; 22 Patienten waren mindestens 6 Monate nach dem Ereignis BARI-exponiert.12

Von den 28 Patienten mit BARI-Exposition nach dem VTE Ereignis

  • hatten 25 eine kontinuierliche Antikoagulation erhalten, 3 hatten keine erhalten, und 

  • 2 berichteten ein weiteres Ereignis, 1 und 2 Jahre später mit neuen Risikofaktoren, hierzu gehörten Operation und Absetzen von Warfarin.12

Bei 12 Patienten wurde das VTE berichtet, nachdem BARI bereits abgesetzt worden war. 5 Patienten, die ein VTE berichteten, beendeten die Behandlung mit BARI dauerhaft (IR=0,06).13

Referenzen

1. Dougados M, van der Heijde D, Chen YC, et al. Baricitinib in patients with inadequate response or intolerance to conventional synthetic DMARDs: results from the RA-BUILD study [published correction appears in Ann Rheum Dis. 2017;76(9):1634. http://dx.doi.org/10.1136/annrheumdis-2016-210094corr1 ]. Ann Rheum Dis. 2017;76(1):88-95. http://dx.doi.org/10.1136/annrheumdis-2016-210094

2. Genovese MC, Kremer J, Zamani O, et al. Baricitinib in patients with refractory rheumatoid arthritis. N Engl J Med. 2016;374(13):1243-1252. http://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa1507247

3. Taylor PC, Keystone EC, van der Heijde D, et al. Baricitinib versus placebo or adalimumab in rheumatoid arthritis. N Engl J Med. 2017;376(7):652-662. http://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa1608345

4. Fleischmann R, Schiff M, van der Heijde D, et al. Baricitinib, methotrexate, or combination in patients with rheumatoid arthritis and no or limited prior disease-modifying antirheumatic drug treatment. Arthritis Rheumatol. 2017;69(3):506-517. http://dx.doi.org/10.1002/art.39953

5. Olumiant [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

6. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

7. Payne C, Zhang X, Shahri N, et al. Evaluation of Potential Drug-Drug Interactions With Baricitinib. Poster presented at: the Annual Meeting of the American Association of Pharmaceutical Scientists (AAPS); October 25-29, 2015; Orlando, FL.

8. Genovese MC, Smolen JS, Takeuchi T, et al. Safety profile of baricitinib for the treatment of rheumatoid arthritis up to 7 years: an updated integrated safety analysis. Ann Rheum Dis. 2019;78(2):308-309. http://dx.doi.org/10.1136/annrheumdis-2019-eular.691

9. Weinblatt M, Taylor PC, Burmester GR, et al. Cardiovascular Safety – Update from up to 6 Years of Treatment with Baricitinib in Rheumatoid Arthritis Clinical Trials [abstract]. Arthritis Rheumatol. 2018;70(suppl 10):2815. https://acrabstracts.org/abstract/cardiovascular-safety-update-from-up-to-6-years-of-treatment-with-baricitinib-in-rheumatoid-arthritis-clinical-trials/

10. Wakabayashi H, Hasegawa M, Niimi R, Sudo A. Clinical analysis of preoperative deep vein thrombosis risk factors in patients undergoing total hip arthroplasty. Thromb Res. 2015;136(5):855-858. http://doi.org/10.1016/j.thromres.2015.06.021

11. Ungprasert P, Srivali N, Wijarnpreecha K, et al. Non-steroidal anti-inflammatory drugs and risk of venous thromboembolism: a systematic review and meta-analysis. Rheumatology. 2015; 54(4):736-742. http://dx.doi.org/10.1093/rheumatology/keu408

12. Taylor PC, Weinblatt ME, Burmester GR, et al. Cardiovascular safety during treatment with baricitinib in rheumatoid arthritis [published online January 21, 2019]. Arthritis Rheumatol. https://dx.doi.org/10.1002/art.40841

13. Eli Lilly and Company. Lilly FDA Advisory Committee Meeting NDA 207924 Briefing Document. https://www.fda.gov/downloads/AdvisoryCommittees/CommitteesMeetingMaterials/Drugs/ArthritisAdvisoryCommittee/UCM605062.pdf. Accessed April 19, 2018.

Glossar

BARI = Baricitinib

BMI = Body mass index

COX-2 = Cyclooxygenase-2

CYP = Cytochrome P450

csDMARD = konventionelle synthetische krankheitsmodifizierende Antirheumatika

DMARD = krankheitsmodifizierende Antirheumatika

DVT = tiefe Venenthrombose (TVT)

Lilly = Eli Lilly and Company

MTX = Methotrexat

PBO = Placebo

PE = pulmonale Embolie (LE)

Pgp = P-Glykoprotein

RA = rheumatoide Arthritis

VTE = venöse Thromboembolie

Anhang

Tabelle 1. Acetylsalicylsäure in der Begleitmedikation in den klinischen Studien Phase 3 zu Baricitinib bei rheumatoider Arthritis6

Studie

n

Begleitende Anwendung von ASS nach ATCa, n (%)

Antithrombotisch

Analgetisch

RA-BEACONb2 (N=527)

BARI 2 mg

174

20 (11.5)

0

BARI 4 mg

177

24 (13.6)

1 (0.6)

PBO

176

21 (11.9)

0

RA-BUILDc1 (N=684)

BARI 2 mg

229

19 (8.3)

1 (0.4)

BARI 4 mg

227

20 (8.8)

1 (0.4)

PBO

228

16 (7.0)

1 (0.4)

RA-BEAMd3 (N=1305)

BARI 4 mg

487

34 (7.0)

0

Adalimumab

330

19 (5.8)

1 (0.3)

PBO

488

22 (4.5)

1 (0.2)

RA-BEGINe4 (N=584)

BARI 4 mg

159

13 (8.2)

1 (0.6)

BARI 4 mg + MTX

215

11 (5.1)

0

MTX

210

10 (4.8)

0

Abkürzungen: ASA = Acetylsalicylsäure; ATC = Anatomical Therapeutic Chemical classification system; BARI = Baricitinib; MTX = Methotrexat; PBO = Placebo; RA = rheumatoide Arthritis.

a Dosis oder Dosisbereich wurde nicht erfasst.

b RA-BEACON verglich BARI 2 mg und 4 mg vs. PBO, bei Hintergrundtherapie mit csDMARD, bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf TNF-Inhibitoren, andere biologische DMARDs, oder beides.

c RA-BUILD verglich BARI 2 mg und 4 mg vs. PBO, bei Hintergrundtherapie mit csDMARD, bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf cDMARD.

d RA-BEAM verglich BARI 4 mg vs. PBO oder Adalimumab, bei Hintergrundtherapie mit MTX, bei Patienten mit unzureichendem Ansprechen auf MTX.

e RA-BEGIN verglich BARI 4 mg Monotherapie, MTX Monotherapie und BARI 4 mg plus MTX bei Patienten mit begrenzter oder ohne vorherige Therapie mit MTX und ohne bisherige Therapie mit anderen DMARD.

Tabelle 2. Begleitende Therapie mit Antithrombotika andere als Acetylsalicylsäure für rheumatoide Arthritis in der Studie RA-BUILD6

ATC Level 2 Term (Bevorzugter Name)

Placebo (N = 228)
n (%)

BARI 2 mg (N = 229)
n (%)

BARI 4 mg (N = 227)
n (%)

Antithrombotika

23 (10,1)

25 (10,9)

26 (11,5)

Cilostazol

0

0

1 (0,4)

Clopidogrel

2 (0,9)

1 (0,4)

1 (0,4)

Enoxaparin

5 (2,2)

0

1 (0,4)

Heparinoid

0

1 (0,4)

Mesoglycan

0

0

1 (0,4)

Rivaroxaban

0

0

1 (0,4)

Warfarin

0

2 (0,9)

1 (0,4)

Acenocoumarol

1 (0,4)

0

0

Fondaparinux

0

1 (0,4)

0

Magnyl

0

2 (0,9)

0

Phenprocoumon

1 (0,4)

0

0

Ticagrelor

1 (0,4)

0

0

Abkürzungen: ATC = Anatomical Therapeutic Chemical classification system; BARI = Baricitinib.

Tabelle 3. Begleitende Therapie mit Antithrombotika andere als Acetylsalicylsäure für rheumatoide Arthritis in der Studie RA-BEACON6

ATC Level 2 Term (Bevorzugter Name)

Placebo (N = 176)
n (%)

BARI 2 mg (N = 174)
n (%)

BARI 4 mg (N = 177)
n (%)

Antithrombotika

30 (17,0)

25 (14,4)

33 (18,6)

Clopidogrel

6 (3,4)

2 (1,1)

6 (3,4)

Warfarin

5 (2,8)

2 (1,1)

5 (2,8)

Phenprocoumon

0

1 (0,6)

2 (1,1)

Enoxaparin

1 (0,6)

2 (1,1)

1 (0,6)

Fondaparinux

0

0

1 (0,6)

Heparin

1 (0,6)

0

1 (0,6)

Acenocoumarol

0

1 (0,6)

0

Certoparin Natrium

0

1 (0,6)

0

Dabigatran

2 (1,1)

1 (0,6)

0

Dalteparin

0

1 (0,6)

0

Prasugrel

1 (0,6)

0

0

Abkürzungen: ATC = Anatomical Therapeutic Chemical classification system; BARI = Baricitinib.

Tabelle 4. Begleitende Therapie mit Antithrombotika andere als Acetylsalicylsäure für rheumatoide Arthritis in der Studie RA-BEAM6

ATC Level 2 Term (Bevorzugter Name)

Placebo (N = 488)
n (%)

BARI 4 mg (N = 487)
n (%)

ADA (N = 330)
n (%)

Antithrombotika

35 (7,2)

47 (9,7)

28 (8,5)

Warfarin

4 (0,8)

6 (1,2)

0

Enoxaparin

4 (0,8)

4 (0,8)

2 (0,6)

Clopidogrel

3 (0,6)

3 (0,6)

3 (0,9)

Nadroparin

0

2 (0,4)

0

Rivaroxaban

0

2 (0,4)

0

Acenocoumarol

1 (0,2)

1 (0,2)

2 (0,6)

Dipyridamol

0

1 (0,2)

0

Heparin

2 (0,4)

1 (0,2)

0

Prasugrel

0

1 (0,2)

0

Sulodexide

0

1 (0,2)

1 (0,3)

Ticagrelor

0

1 (0,2)

0

Tinzaparin

0

1 (0,2)

0

Cilostazol

1 (0,2)

0

0

Dalteparin

0

0

1 (0,3)

Heparinoid

0

0

1 (0,3)

Magnyl

0

0

1 (0,3)

Paynocil

0

0

1 (0,3)

Streptokinase

0

0

1 (0,3)

Ticlopidin

0

0

1 (0,3)

Abkürzungen: ADA = Adalimumab; ATC = Anatomical Therapeutic Chemical classification system; BARI = Baricitinib.

Tabelle 5. Begleitende Therapie mit Antithrombotika andere als Acetylsalicylsäure für rheumatoide Arthritis in der Studie RA-BEGIN6

ATC Level 2 Term (Bevorzugter Name)

MTX (N = 210)
n (%)

BARI 4 mg (N = 159)
n (%)

BARI 4 mg + MTX (N = 215)
n (%)

Antithrombotika

15 (7,1)

15 (9,4)

14 (6,5)

Enoxaparin

1 (0,5)

0

3 (1,4)

Rivaroxaban

0

0

2 (0,9)

Acenocoumarol

0

0

1 (0,5)

Alteplase

0

0

1 (0,5)

Clopidogrel

1 (0,5)

2 (1,3)

1 (0,5)

Heparin

2 (1,0)

1 (0,6)

1 (0,5)

Warfarin

0

0

1 (0,5)

Magnyl

0

1 (0,6)

0

Phenprocoumon

1 (0,5)

0

0

Ticagrelor

0

1 (0,6)

0

Abkürzungen: ATC = Anatomical Therapeutic Chemical classification system; BARI = Baricitinib; MTX = Methotrexat.

Datum der letzten Prüfung: 2019 M05 31

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Ask us a question Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular