Lyumjev® (Insulin lispro)

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Lyumjev® (Insulin lispro): Phase-I-PK/GD-Studie zu unterschiedlichen Spritz-Ess-Abständen bei T2DM-Patienten

In der PK/GD-Studie der Phase I zeigte Lyumjev eine im Vergleich zu IL-100 insgesamt kürzere Expositionsdauer und eine stärkere blutzuckersenkende Wirkung als IL-100 bei Patienten mit T2DM.

Lyumjev– Pharmakokinetische und glukodynamische Studie zu unterschiedlichen Spritz-Ess-Abständen bei T2DM-Patienten

Pharmakokinetische Ergebnisse

Im Vergleich zur Behandlungsgruppe IL-100 zeigte die Lyumjev-Behandlungsgruppe eine signifikante (p<0,001) beschleunigte Insulin-Lispro-Absorption innerhalb von 15 Minuten nach der Injektion mit

  • 5,5 Min. früherem Auftreten im Serum und

  • 5-facher Erhöhung der Exposition (Tabelle 1).1,2

Im Vergleich zur Behandlungsgruppe IL-100 zeigte die Lyumjev-Behandlungsgruppe eine signifikante (p < 0,001) Abnahme der späten Exposition mit einer 33%igen Verringerung über 3 Stunden nach der Injektion hinaus (Tabelle 1).1,2

Tabelle 1. Pharmakokinetische Daten der MMTT-Studie bei Patienten mit T2DM1,2

Parametera

Lyumjev
(n
 = 35)

IL-100
(n
 = 35)

Frühe Insulin-Lispro-Exposition

Beginn des Auftretens, minb

1,71c

7,23d

LSM-Differenz (95 %-CI)e

-5,52 (-6,90, -4,15)f

Verhältnis des LSM (95 %-CI)g

0,236 (0,179, 0,294)h

Frühe 50 % tmax, min

16,3

31,0

LSM-Differenz (95 %-CI)e

-14,7 (-16,8, -12,5)f

Verhältnis des LSM (95 %-CI)g

0,527 (0,463, 0,594)h

AUC(0–15 min)pmol h/l

23,60

4,93i

Verhältnis des LSM (95 %-CI)g

4,79 (3,88, 5,92)f

AUC(0–30 min), pmol h/l

106,0

30,5

Verhältnis des LSM (95 %-CI)g

3,47 (2,85, 4,21)f

Späte Insulin-Lispro-Exposition

Späte 50% tmax, min

178

197

LSM-Differenz (95 %-CI)e

-18,7 (-29,9, -7,56)j

Verhältnis des LSM (95 %-CI)g

0,905 (0,856, 0,957)h

Dauer, Mink

420l

420m

AUC(3–7 Std.), pmol h/l

254

381

Verhältnis des LSM (95 %-CI)g

0,666 (0,604, 0,734)f

Gesamtexposition

Cmax, pmol/l

489

426

Verhältnis des LSM (95 %-CI)g

1,15 (1,07, 1,23)n

AUC(0–∞), pmol h/l

1337

1307

Verhältnis des LSM (95 %-CI)g

1,02 (0,975, 1,07)

Abkürzungen: AUC(0–∞) = Fläche unter der Kurve „Konzentration ggü. Zeit“ vom Zeitpunkt 0 bis unendlich; AUC(0–15 min) = Fläche unter der Kurve „Konzentration ggü. Zeit“ vom Zeitpunkt 0 bis 15 min nach der Dosierung; AUC(0–30 min) = Fläche unter der Kurve „Konzentration ggü. Zeit“ vom Zeitpunkt 0 bis 30 min nach der Dosierung; AUC(3–7 Std.) = Fläche unter der Kurve „Konzentration ggü. Zeit“ vom Zeitpunkt 3 bis 7 Std. nach der Dosierung; Cmax = maximal beobachtete Konzentration; Frühe 50 % tmax = Zeit bis zur frühen halbmaximalen Arzneimittelkonzentration; IL-100 = Humalog® (Insulin lispro) 100 Einheiten/ml; Späte 50 % tmax = Zeit bis zur späten halbmaximalen Arzneimittelkonzentration; LSM = Mittelwert der kleinsten Quadrate (least squares mean); MMTT = Mahlzeitentoleranztest (mixed-meal tolerance test); T2DM = Typ 2 Diabetes mellitus

a Falls nicht anders angegeben, werden die Daten als geometrischer LSM präsentiert.

b Beginn des Auftretens = Zeit von der Verabreichung der Studienmedikation bis zum ersten Erreichen der unteren Bestimmungsgrenze für Insulin-Lispro-Konzentrationen im Serum.

c n = 34.

d n = 33.

e Unterschied zwischen Lyumjev und IL-100.

f p < 0,0001.

g Verhältnis von Lyumjev:IL-100.

h p-Wert nicht gemeldet.

i n = 32.

j p = 0,0012.

k Median.

l n = 20.

m n = 8.

n p = 0,0002.

Glukodynamische Ergebnisse

Bei Dosierung unmittelbar vor Beginn der Mahlzeit reduzierte Lyumjev PPG ΔAUC(0–5 Std.) um 25 % und PPG ΔAUC (0–3 Std.) um 19 % im Vergleich zur Behandlungsgruppe mit IL-100 (Tabelle 2).2 

Bei Dosierung 20 Minuten nach Beginn der Mahlzeit reduzierte Lyumjev PPG ΔAUC(0–5 Std.) um 26 % (NS) und PPG ΔAUC(0–3 Std.) um 21 % (p<0,05) im Vergleich zur Behandlungsgruppe IL-100 (Tabelle 2).2

Tabelle 2. Glukodynamische Daten der MMTT-Studie bei Patienten mit T2DM, bei denen die Behandlung unmittelbar vor oder 20 Minuten nach Beginn der Mahlzeit verabreicht wurde1,2

Parametera

Lyumjev
(n
 = 35)

IL-100
(n
 = 35)

Behandlung unmittelbar vor der Mahlzeit verabreicht

PPGe ΔAUC(0–1 Std.), mmol⋅h/l (mg⋅h/dl)

1,24 (22,28)

1,51 (27,18)

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-4,89 (-10,41, 0,62)

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,82 (0,61, 1,09)

PPGe ΔAUC(0–2 Std.), mmol⋅h/l (mg⋅h/dl)

3,20 (57,51)

3,81 (68,51)

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-11,00 (-25,75, 3,75)

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,84 (0,62, 1,11)

PPGe ΔAUC(0–3 Std.), mmol⋅h/l (mg⋅h/dl)

4,72 (84,91)

5,84 (105,18)

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-20,28 (-46,81, 6,25)

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,81 (0,56, 1,12)

PPGe ΔAUC(0–4 Std.), mmol⋅h/l (mg⋅h/dl)

5,85 (105,35)d

7,43 (133,77)d

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-28,42 (-66,65, 9,80)

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,79 (0,52, 1,13)

PPGe ΔAUC(0–5 Std.), mmol⋅h/l (mg⋅h/dl)

5,61 (100,99)d

7,50 (135,06)d

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-34,08 (-80,51, 12,36)

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,75 (0,42, 1,16)

ΔBGmax, mmol/l (mg/dl)

3,03 (54,68)

3,73 (67,21)

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-12,53 (-22,17, -2,89)e

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,81 (0,68, 0,97)f

Behandlung 20 Minuten nach Beginn der Mahlzeit verabreicht

PPGe ΔAUC(0–1 Std.), mmol⋅h/l (mg⋅h/dl)

1,73 (31,13)

1,71 (30,78)

LSM-Differenz (95 %-CI)b

0,35 (-5,16, 5,87)

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

1,01 (0,87, 1,17)

PPGe ΔAUC(0–2 Std.), mmol⋅h/l (mg⋅h/dl)

4,29 (77,27)

5,03 (90,55)

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-13,28 (-28,03, 1,47)

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,85 (0,73, 1,00)

PPGe ΔAUC(0–3 Std.), mmol⋅h/l (mg⋅h/dl)

6,03 (108,48)

7,59 (136,65)

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-28,17 (-54,70, -1,64)g

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,79 (0,65, 0,96)f

PPGe ΔAUC(0–4 Std.), mmol⋅h/l (mg⋅h/dl)

6,80 (122,42)

8,70 (156,63)

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-34,22 (-71,73, 3,30)

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,78 (0,60, 0,99)

PPGe ΔAUC(0–5 Std.), mmol⋅h/l (mg⋅h/dl)

6,21 (111,78)

8,44 (151,96)h

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-40,18 (-86,67, 6,32)

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,74 (0,49, 1,01)

ΔBGmax, mmol/l (mg/dl)

3,84 (69,16)

4,43 (79,79)

LSM-Differenz (95 %-CI)b

-10,63 (-20,27, -0,99)i

Verhältnis des LSM (95 %-CI)c

0,87 (0,77, 0,98)f

Abkürzungen: ΔBGmax = maximale Änderung gegenüber dem Basisblutglukosewert; IL-100 = Humalog® (Insulin lispro) 100 Einheiten/ml; LSM = Mittelwert der kleinsten Quadrate (least squares mean); MMTT = Mahlzeitentoleranztest (mixed-meal tolerance test); PPGe ΔAUC(0–1 Std.) = Änderung des postprandialen Glukoseexkursionsbereichs unter der Kurve „Konzentration ggü. Zeit“ vom Zeitpunkt 0 bis 1 Std. nach der Mahlzeit im Vergleich zur Baseline; PPGe ΔAUC(0–2 Std.) = Änderung des postprandialen Glukoseexkursionsbereichs unter der Kurve „Konzentration ggü. Zeit“ vom Zeitpunkt 0 bis 2 Std. nach der Mahlzeit im Vergleich zur Baseline; PPGe ΔAUC(0–3 Std.) = Änderung des postprandialen Glukoseexkursionsbereichs unter der Kurve „Konzentration ggü. Zeit“ vom Zeitpunkt 0 bis 3 Std. nach der Mahlzeit im Vergleich zur Baseline; PPGe ΔAUC(0–4 Std.) = Änderung des postprandialen Glukoseexkursionsbereichs unter der Kurve „Konzentration ggü. Zeit“ vom Zeitpunkt 0 bis 4 Std. nach der Mahlzeit im Vergleich zur Baseline; PPGe ΔAUC(0–5 Std.) = Änderung des postprandialen Glukoseexkursionsbereichs unter der Kurve „Konzentration ggü. Zeit“ vom Zeitpunkt 0 bis 5 Std. nach der Mahlzeit im Vergleich zur Baseline; T2DM = Typ 2 Diabetes mellitus

a Falls nicht anders angegeben, werden die Daten als LSM dargestellt.

b Unterschied zwischen Lyumjev und IL-100.

c Verhältnis von Lyumjev:IL-100.

d n = 34.

e p = 0,0113

f p-Wert nicht gemeldet.

g p = 0,0377.

h n = 33.

i p = 0,0310

Pharmakokinetische und glukodynamische Studieneigenschaften in T2DM

Eine Phase-I-Studie verglich die PK/GD-Profile von Lyumjev mit IL-100 in verschiedenen Spritz-Ess-Abständen entweder unmittelbar vor oder 20 Minuten nach Beginn des 5-stündigen MMTT bei Patienten mit T2DM.2

Die Studie war eine doppelblinde Crossover-Studie mit 2 Behandlungen und 4 Phasen, in der Patienten mindestens 3 Monate lang stabiles prandiales Insulin und basales Insulin wie NPH, IGlar oder IDeg erhielten, bevor sie mit einem Gesamtinsulindosisbedarf von ≤1,2 Einheiten/kg/Tag gescreent wurden.1

Während der zweiwöchigen Induktionsphase der Studie wurden die Patienten auf IL-100 und eine stabile Basaldosis von IGlar umgestellt.1

Referenzen

1. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

2. Plum-Mörschel L, Linnebjerg H, LaBell ES, et al. Greater reduction in postprandial glucose excursions with ultra rapid lispro (URLi) vs lispro in patients with type 2 diabetes at different meal-to-dose timings [abstract 787]. Diabetologia. 2019;62(suppl 1):S382. http://dx.doi.org/10.1007/s00125-019-4946-6

Glossar

GD = Glukodynamik, glukodynamisch

IDeg = Insulin degludec

IGlar = Insulin glargin

IL-100 = Humalog® (Insulin lispro) 100 Einheiten/ml

MMTT = Mahlzeitentoleranztest (mixed-meal tolerance test)

NS = nicht signifikant

PK = Pharmakokinetik

PPG ΔAUC(0–3 Std.) = Fläche unter der Baseline minus postprandiale Glukosekonzentration gegenüber der Zeitkurve für 0 bis 3 Stunden

PPG ΔAUC(0–5 Std.) = Fläche unter der Baseline minus postprandiale Glukosekonzentration gegenüber der Zeitkurve für 0 bis 5 Stunden

T2DM = Typ 2 Diabetes mellitus 

Datum der letzten Prüfung: 2019 M10 25

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Ask us a question Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular