Trulicity® Dulaglutid

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Kann Trulicity® (Dulaglutid) Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion verschrieben werden?

Keine Dosisanpassung ist bei Patienten mit leichter, mäßiger oder schwerer Nierenfunktioneinschränkung (eGFR < 90 bis ≥ 15 ml/min/1,73 m2) erforderlich. Dulaglutid wird bei Patienten mit terminalen Niereninsuffizienz (< 15 ml/min/1,73 m2) nicht empfohlen.

AT_DE_cFAQ_GLP062_RENAL_IMPAIRMENT
AT_DE_cFAQ_GLP062_RENAL_IMPAIRMENT
de

Gibt es eine empfohlene Mindest-eGFR für Dulaglutid?

Die Patienten sollten eine geschätzte glomeruläre Filtrationsrate (eGFR) von mindestens 15 ml/min/1,73 m2 haben. Dulaglutid kann bei Patienten mit einer eGFR < 15 ml/min/1,73 m2 nicht empfohlen werden.1

Wirksamkeit und Sicherheit von Dulaglutid bei Patienten mit unterschiedlicher Ausgangsnierenfunktion

Die Anwendung von Glucagon-like-Peptid-1-Rezeptoragonisten wie Dulaglutid ist mit gastrointestinalen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verbunden. Diese Ereignisse können zu Dehydratation führen, was zu einer Verschlechterung der Nierenfunktion und akutem Nierenversagen führen kann.2

Wir haben die Sicherheit und Wirksamkeit von Dulaglutid bei Patienten mit unterschiedlicher Ausgangsnierenfunktion in AWARD-11-, AWARD-7- und einer klinischen Pharmakologiestudie bewertet. Insgesamt beeinflusste die Nierenfunktion die Wirksamkeit, Sicherheit oder pharmakokinetischen Parameter von Dulaglutid nicht systematisch.2

Wirksamkeit und Sicherheit von Dulaglutid 0,75 mg und 1,5 mg in AWARD-7

Die AWARD-7 Studie verglich die Wirksamkeit und Sicherheit von Dulaglutid 1,5 mg oder Dulaglutid 0,75 mg mit Insulin glargin in Kombination mit Insulin lispro bei Patienten mit Typ 2 Diabetes mellitus (T2DM) und mittelschwerer bis schwerer chronischer Nierenerkrankung (CKD, chronic kidney disease). Dies war eine 52-wöchige randomisierte, multizentrische, offene (gegenüber der Dulaglutid-Dosis verblindete) Phase 3 Studie.3

Die AWARD-7 Studie zeigte, dass Dulaglutid bei Patienten mit CKD eine ähnliche Wirksamkeit und Sicherheit wie Insulin glargin hat.3

Die eGFR-Werte zu Studienbeginn und die Dauer der CKD für Patienten in AWARD-7 finden Sie in Baseline-Nierenmerkmale von Patienten in AWARD-7.3

Baseline-Nierenmerkmale von Patienten in AWARD-73

Parametera

Dulaglutid 1,5 mg
(n=192)

Dulaglutid 0,75 mg
(n=190)

Insulin Glargin
(n=194)

Dauer der CKDb, J

4,2 (5,6)

4,0 (4,9)

3,5 (4,0)

eGFR durch Kreatinin, mL/min/1.73m2c

35,7 (1,0)

36,2 (0,9)

36,1 (0,9)

≥60 bis <90, n (%)

9 (5)

7 (4)

14 (7)

≥45 bis <60, n (%)

53 (28)

53 (28)

51 (26)

≥30 bis <45, n (%)

73 (38)

75 (39)

67 (35)

≥15 bis  <30, n (%)

55 (29)

55 (29)

61 (31)

<15, n (%)

2 (1)

0 (0)

1 (1)

Abkürzungen: AWARD = Assessment of Weekly AdministRation of LY2189265 in Diabetes; CKD = chronische Nierenerkrankung ( chronic kidney disease); eGFR = geschätzte glomeruläre Filtrationsrate. 

aSofern nicht anders angegeben, sind die Daten als Mittelwert (SD) dargestellt und basieren auf der Sicherheitspopulation, definiert als alle Patienten, die ≥ 1 Dosis der Studienbehandlung erhielten und über Daten nach der Dosisgabe verfügten.

bStadium 3 oder höher zu Studienbeginn.

cGeometrisches Mittel (SE).

Züruck zu der Inhaltsübersicht 

Wirksamkeit und Sicherheit von Dulaglutid 1,5 mg, 3,0 mg und 4,5 mg in AWARD-11

In einer Post-hoc-Analyse wurde die Sicherheit und Wirksamkeit von Dulaglutid in Dosierungen von 1,5 mg, 3 mg und 4,5 mg  in Kombination mit Metformin bei Typ 2 Diabetes Patienten mit unterschiedlicher Nierenfunktion zu Studienbeginn bewertet.4 AWARD-11 war eine Phase 3 randomisierte, doppelblinde, aktiv kontrollierte Parallelarmstudie.5

Die Nierenfunktion wurde nach eGFR-Ausgangswert in 3 Untergruppen eingeteilt:

  • ≥90 mL/min/1,73 m2
  • ≥60 to <90 mL/min/1,73 m2 und
  • ≥30 to <60 mL/min/1,73 m2.4

Patienten mit einer eGFR von weniger als 30 ml/min/1,73 m2 wurden von der AWARD-11 Studie ausgeschlossen, daher haben wir keine Sicherheits- oder Wirksamkeitsdaten für Dulaglutid 3,0 mg oder Dulaglutid 4,5 mg in dieser Patientengruppe.2

Die Wirkung von Dulaglutid 1,5 mg, 3,0 mg oder 4,5 mg auf das glykierte Hämoglobin (HbA1c) vom Ausgangswert bis Woche 52 wurde durch die Ausgangs-eGFR nicht signifikant beeinflusst (Wechselwirkung p-Wert = 0,128).4

Die Inzidenz von häufigen während der Behandlung aufgetretenen unerwünschten Ereignissen (TEAE) waren nicht durch dem Ausgangs-eGFR beeinflusst (p-Wert der Wechselwirkung > 0,10 für alle Ereignisse, Häufige TEAE von Dulaglutid nach Untergruppe der Nierenfunktion zu Studienbeginn in Woche 52).4

Häufige TEAE von Dulaglutid nach Untergruppe der Nierenfunktion zu Studienbeginn in Woche 524

Sicherheitsergebnisse nach Nierenfunktiona

Dulaglutid 1,5 mg
(n = 612)

Dulaglutid 3,0 mg
(n = 616)

Dulaglutid 4,5 mg
(n = 614)

Test hinsichtlich unterschiedlicher Behandlungseffekte in allen Nierenfunktionsuntergruppen (p-Wert)b

Anzahl Patienten mit Ereignissen, n/N (%)

Gastrointestinale Ereignissec


0,657

 Baseline-eGFR ≥ 90

87/408 (21,3)

99/393 (25,2)

111/397 (28,0)

  60  Baseline-eGFR < 90

35/171 (20,5)

52/198 (26,3)

50/184 (27,2)

   30  Baseline-eGFR  < 60

6/33 (18,2)

3/25 (12,0)

10/33 (30,3)

Hypoglykämied


0,188

   Baseline-eGFR ≥ 90

6/408 (1,5 %)

0/393 (0,0 %)

4/397 (1,0)

   60  Baseline-eGFR  < 90

3/171 (1,8 %)

2/198 (1,0 %)

3/184 (1,6)

  30  Baseline-eGFR < 60

0/33 (0,0 %)

0/25 (0,0 %)

0/33 (0,0)

Inzidenz einer neu aufgetretenen Albuminuriee


0,236

   Baseline-eGFR ≥ 90

23/408 (5,6)

18/393 (4,6)

23/397 (5,8)

  60  Baseline-eGFR < 90

9/171 (5,3)

7/198 (3,5)

16/184 (8,7)

  30  Baseline-eGFR < 60

2/33 (6,1)

5/25 (20,0)

4/33 (12,1)

Inzidenz einer neu aufgetretenen Makroalbuminurief


0,827

   Baseline-eGFR ≥ 90

7/408 (1,7)

3/393 (0,8)

7/397 (1,8)

  60  Baseline-eGFR < 90

4/171 (2,3)

1/198 (0,5)

3/184 (1,6)

  30  Baseline-eGFR < 60

2/33 (6,1)

0/25 (0,0)

1/33 (3,0)

Abkürzungen: eGFR = geschätzte glomeruläre Filtrationsrate (estimated glomerular filtration rate); UACR = Albumin/Kreatinin Quotient im Urin (urine albumin-to-creatinine ratio).

aNierenfunktion gemessen anhand eGFR mittels Cystatin C Formel (in ml/min/1,73 m2).

bDer p-Wert für den Test der Homogenität der Odds Ratios in den Behandlungsgruppen und renalen Untergruppen stammt aus einem Breslow-Day-Test.

cEinschließlich Übelkeit, Erbrechen und Diarrhö.

dDefiniert als Plasma-Glucose <54 mg/dl.

eEntwicklung von UACR >3,39 mg/mmol (30 mg/g Cr).

fEntwicklung von UACR >33,9 mg/mmol (300 mg/g Cr).

Züruck zu der Inhaltsübersicht 

Pharmakokinetische Parameter von Dulaglutid in einer klinischen Pharmakologiestudie

Wir haben keine klinisch relevanten Veränderungen der pharmakokinetischen Parameter von Dulaglutid in einer pharmakokinetischen Phase-1-Studie festgestellt, in der eine Einzeldosis von 1,5 mg Dulaglutid bei Patienten mit leichter, mittelschwerer und schwerer Nierenfunktionsstörung (n = 32), einschließlich terminaler Niereninsuffizienz, untersucht wurde.2,6

Baseline Charakteristiken der Patienten aus der Phase 1 klinischen pharmakologischen Studie2

Parametera

Control Gruppe
(n=16)

Leichte Nierenfunktionsstörung 
(n=8)

Mittelschwere Nierenfunktionsstörung
(n=8)

Schwere Nierenfunktionsstörung
(n=8)

Terminale Niereninsuffizienz  b
(n=8)

T2D, %

0,0

12,5

0,0

12,5

0,0

Geschätze Kreatinin-Clearance, mL/min

89,9 (10,7)

55,7 (4,19)

39,3 (6,56)

25,8 (2,45)

10,3 (1,77)

Abkürzungen: FDA = Food and Drug Administration; T2D = Typ 2 Diabetes.

aData presented as mean (SD) unless otherwise noted.

bWie in der FDA-Leitlinie von 1998 definiert wurde, wurden alle 8 Patienten in die terminalen Niereninsuffizienz Gruppe zugeordnet und unterzogen sich einer Dialyse.

Kann Dulaglutid bei Dialysepatienten mit terminaler Niereninsuffizienz angewendet werden?

Wir haben die Sicherheit und Wirksamkeit von Dulaglutid bei Dialysepatienten mit Typ-2-Diabetes nicht systematisch untersucht. Es gibt nur sehr begrenzte Erfahrungen bei Patienten mit einer terminalen Niereninsuffizienz (< 15 ml/min/1,73 m2). Die Anwendung von Dulaglutid kann deshalb bei diesen Patienten nicht empfohlen werden.1

Patienten, die eine Hämodialyse oder Peritonealdialyse erhielten, wurden entweder direkt von der Aufnahme in das klinische Phase-3-Studienprogramm mit Dulaglutid ausgeschlossen oder wurden basierend auf den Ausschlusskriterien der geschätzten glomerulären Filtrationsrate (eGFR) oder der Kreatinin-Clearance ausgeschlossen.2,3,7-9 

Kann Dulaglutid nach einer Nierentransplantation oder Nephrektomie angewendet werden?

Wir haben Dulaglutid bei Patienten mit Nierentransplantation oder Nephrektomie in der Vorgeschichte nicht untersucht, daher liegen uns keine Sicherheits- oder Wirksamkeitsdaten für diese Patientengruppe vor.2

Züruck zu der Inhaltsübersicht 

Referenzen

1Trulicity [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande.

2Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

3Tuttle KR, Lakshmanan MC, Rayner B, et al. Dulaglutide versus insulin glargine in patients with type 2 diabetes and moderate-to-severe chronic kidney disease (AWARD-7): a multicentre, open-label, randomised trial. Lancet Diabetes Endocrinol. 2018;6(8):605-617. https://doi.org/10.1016/S2213-8587(18)30104-9

4Garcia-Perez LE, Maldonado JM, Ranta KT, Raha S. Effect of once weekly dulaglutide 3.0 mg and 4.5 mg in patients with different baseline renal function: post-hoc analysis from the AWARD-11 Trial. Poster presented at: 81st Scientific Sessions of the American Diabetes Association (ADA 2021 Virtual); June 25-29, 2021. Accessed May 13, 2022. https://ada.scientificposters.com/apprizr.cfm?IQCczPZNd9gXuFgj0kBfYZsprbX4rdRzY%2B8cb5%2B73SR1434uxecFQn6LboNBPEjXX%2Fh7kQapqEU%3D

5Frias JP, Bonora E, Nevarez Ruiz L, et al. Efficacy and safety of dulaglutide 3.0 mg and 4.5 mg versus dulaglutide 1.5 mg in metformin-treated patients with type 2 diabetes in a randomized controlled trial (AWARD-11). Diabetes Care. 2021;44(3):765-773. https://doi.org/10.2337/dc20-1473

6Loghin C, de la Peña A, Cui X, et al. Pharmacokinetics of once weekly dulaglutide in special populations. Diabetes. 2014;63(suppl 1):A251. American Diabetes Association abstract 980-P. https://doi.org/10.2337/db14-833-1316

7Dungan KM, Povedano ST, Forst T, et al. Once-weekly dulaglutide versus once-daily liraglutide in metformin-treated patients with type 2 diabetes (AWARD-6): a randomised, open-label, phase 3, non-inferiority trial. Lancet. 2014;384(9951):1349-1357. https://doi.org/10.1016/S0140-6736(14)60976-4

8Dungan KM, Weitgasser R, Perez Manghi F, et al. A 24-week study to evaluate the efficacy and safety of once-weekly dulaglutide added on to glimepiride in type 2 diabetes (AWARD-8). Diabetes Obes Metab. 2016;18(5):475-482. http://dx.doi.org/10.1111/dom.12634

9Gerstein HC, Colhoun HM, Dagenais GR, et al; REWIND Investigators. Dulaglutide and cardiovascular outcomes in type 2 diabetes (REWIND): a double-blind, randomised placebo-controlled trial. Lancet. 2019;394(10193):121-130. https://doi.org/10.1016/S0140-6736(19)31149-3

Datum der letzten Prüfung: 13. April 2022


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular