Rayvow® Lasmiditan

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Kann Rayvow® (Lasmiditan) gleichzeitig mit rezeptfreien Analgetika oder nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) verwendet werden?

Die gleichzeitige Anwendung von NSAR war in den klinischen Phase-2- und 3-Studien mit Lasmiditan erlaubt. Ihre Anwendung war nicht mit vermehrten während der Therapie aufgetretenen unerwünschten Ereignissen verbunden und wurden Allgemein gut vertragen.

AT_DE_cFAQ_LAS053_USE_WITH_NSAIDS
cFAQ
cFAQ
AT_DE_cFAQ_LAS053_USE_WITH_NSAIDS
de

Gleichzeitige Anwendung von NSAR in klinischen Phase-2- und Phase-3-Studien mit Lasmiditan

In klinischen Phase-2- und placebokontrollierten Phase-3-Studien wurde von 49,9 % der mit Lasmiditan behandelten Patienten und von 50,2 % der mit Placebo behandelten Patienten die gleichzeitige Anwendung von regelmäßig geplanten/eingenommenen nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) (nicht PRN (Pro Re Nata)) berichtet.1

Zusammenfassung der während der Therapie aufgetretenen unerwünschten Ereignissen bei gleichzeitiger Anwendung von NSAR (nicht PRN)

Es wurden Subgruppenanalysen zur gleichzeitigen Anwendung von NSAR (nicht PRN) durchgeführt, um neue oder veränderte Häufigkeiten von während der Therapie aufgetretenen unerwünschten Ereignissen (TEAE) zu identifizieren, von denen bekannt ist, dass sie mit Lasmiditan oder NSAR auftreten.1

Die gleichzeitige Anwendung von NSAR mit Lasmiditan wurde im Allgemeinen gut vertragen. Im Allgemeinen gab es keine nennenswerte Zunahme von Ereignissen in einer bestimmten Systemorganklasse oder einem bestimmten TEAE bei mit Lasmiditan behandelten Patienten, die NSAR (nicht PRN) einnahmen.1

Der Anteil der mit Lasmiditan behandelten Patienten, die über die gleichzeitige Anwendung NSAR (nicht PRN) berichteten, bei denen mindestens 1 TEAE aufgetreten ist (43,4 %) ähnelte dem Gesamtanteil der mit Lasmiditan behandelten Patienten im Phase-2- und Phase-3-Pool, die mindestens 1 TEAE berichteten (45,7 %).1

Dies waren die am häufigsten berichteten TEAE (> 2 %) bei den mit Lasmiditan behandelten Patienten, die in den placebokontrollierten klinischen Studien der Phase 2 und Phase 3 über die gleichzeitige Anwendung von NSAR (nicht PRN) berichteten:

  • Schwindelgefühl (18,8 %)
  • Somnolenz (6,6 %)
  • Parästhesie (5,9 %)
  • Fatigue (5,7 %)
  • Übelkeit (4,7 %)
  • Muskuläre Schwäche (2,2 %) und
  • Asthenie (2,1 %).1

Diese TEAE ähneln denen, die bei den mit Lasmiditan behandelten Patienten in der Gesamtanalyse von Lasmiditan im Vergleich zu Placebo im Phase-2- und Phase-3-Pool berichtet wurden.1

Referenzen

1Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

Datum der letzten Prüfung: 30. September 2021


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular