Retsevmo® Selpercatinib

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Können mit Retsevmo® (Selpercatinib) hämorrhagische Ereignisse auftreten?

In der LIBRETTO-001-Studie wurde keines der drei tödlichen hämorrhagischen Ereignisse mit Selpercatinib assoziiert.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Mit Selpercatinib können schwere einschließlich tödlicher hämorrhagischer Ereignisse auftreten. Selpercatinib muss bei Patienten mit schweren oder lebensbedrohlichen Hämorrhagien dauerhaft abgesetzt werden.1

Dosierungsänderungen bei hämorrhagischen Ereignisse

Änderungsrichtlinien für hämorrhagische Ereignisse sind in Tabelle 1 aufgeführt.1

Tabelle 1. Dosismanagement für hämorrhagische Ereignisse1

Grad

Dosisanpassung

Grad 1 oder 2

  • Es ist keine Dosisanpassung nötig.

Grad 3 oder 4

  • Dosisunterbrechung, bis die Toxizität abgeklungen ist.

  • Absetzen von Selpercatinib bei schweren oder lebensbedrohlichen hämorrhagischen Ereignissen.

Selpercatinib und hämorrhagische Ereignisse

Erfahrung in klinischen Studien

LIBRETTO-001 ist eine multizentrische, offene Phase-1/2-Studie mit oraler Verabreichung von Selpercatinib bei Patienten mit RET-Fusions-positiven soliden Tumoren, RET-mutiertem MTC und anderen Tumoren mit RET-Aktivierung.1-4

Mit Selpercatinib können schwerwiegende einschließlich tödlicher hämorrhagischer Ereignisse auftreten. Hämorrhagische Ereignisse Grad ≥ 3 traten bei 2 % der mit Selpercatinib behandelten Patienten auf, einschließlich 3 (0,4 %) Patienten mit folgenden tödlichen hämorrhagischen Ereignissen:

  • zerebrale Hämorrhagie (1)

  • Tracheostomie-Stellenblutung (1) und

  • Bluthusten (1).1

Insgesamt trat bei 17 % der LIBRETTO-001-Population ein hämorrhagisches Ereignis Grad ≤ 4 auf, wobei 2 % der Ereignisse den Grad 3/4 hatten. Von den Ereignissen des Grades 3/4 gab es ein Hämatemesis-Ereignis des Grades 4.1,5

Einundvierzig bevorzugte Begriffe wurden in die Blutungsanalyse einbezogen. Die Ereignisse des Grades 1/2 (%), die bei ≥ 1 % der Bevölkerung auftraten, waren  

  • Epistaxis (5)

  • Hämaturie (3)

  • Kontusion (2)

  • Bluthusten (2)

  • rektale Blutung (1) und

  • vaginale Blutung (1).5

Von den Ereignissen des Grades 1/2 (%), die bei ≥ 1 % der Population auftraten, wurden die folgenden Ereignisse mit Selpercatinib assoziiert:

  • Epistaxis (8)

  • Kontusion (2)

  • Hämaturie (3) und

  • vaginale Blutung.5

Hämorrhagische Ereignisse Grad ≥ 3 traten bei 2 % der mit Selpercatinib behandelten Patienten auf, einschließlich 3 (0,4 %) Patienten mit tödlichen hämorrhagischen Ereignissen, wie beschrieben in Tabelle 2.1,5

Tabelle 2. Hämorrhagische Ereignisse Grad ≥ 3 in LIBRETTO-001 (n = 746)5

 

Schweregrad nach Grada

Ereignis, n (%)b

Grad 3

Grad 4

Grad 5

Magenblutung

1 (0,1)

NA

NA

Bauchwandblutung

1 (0,1)

NA

NA

Anale Blutung

1 (0,1)

NA

NA

Kontusion

1 (0,1)

NA

NA

Zerebrale Hämorrhagie

1 (0,1)

NA

1 (0,1)

Divertikel, intestinal, hämorrhagisch

1 (0,1)

NA

NA

GI Blutung

1 (0,1)

NA

NA

Hämatemesis

NA

1 (0,1)

NA

Interkraniale Blutung

1 (0,1)

NA

NA

Bluthusten

1 (0,1)

NA

1 (0,1)

Intraabdominale Blutung

1 (0,1)

NA

NA

Beckenhämatom

1 (0,1)

NA

NA

Blutung nach Verfahren

NA

NA

1 (0,1)

Retroperitoneales Hämatom

1 (0,1)

NA

NA

Subdurale Blutung

1 (0,1)

NA

NA

Traumatisches Hämatom

1 (0,1)

NA

NA

Blutung des oberen GI-Trakts

1 (0,1)

NA

NA

Abkürzungen: CTCAE = allgemeine Terminologiekriterien für unerwünschte Ereignisse (Common Terminology Criteria for Adverse Events); GI = gastrointestinal; NA = nicht anwendbar.

a Bestimmung des Schweregrads basierend auf CTCAE (v4.03): Grad 1 (mild), Grad 2 (mittelschwer), Grad 3 (schwer), Grad 4 (lebensbedrohlich/lähmend) und Grad 5 (tödlich).

b Datenstichtag im März 2020.

Von den TEAE des Grades 3/4, die bei LIBRETTO-001 auftraten, wurden intrakranielle Blutungen (1 Patient) und retroperitoneale Hämatome (1 Patient) als mit Selpercatinib assoziiert angesehen.5

Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse

Von den berichteten hämorrhagischen TEAE waren diejenigen, die als schwerwiegend und assoziiert angesehen wurden, intrakranielle Blutungen (2 Patienten) und retroperitoneale Hämatome (1 Patient).5

Tödliche hämorrhagische Ereignisse

Die in LIBRETTO-001 berichteten tödlichen hämorrhagischen Ereignisse waren 

  • zerebrale Hämorrhagie

  • Bluthusten und

  • Blutung nach Verfahren.1

Keines der tödlichen Ereignisse wurde als mit Selpercatinib verbunden angesehen.5

Dosisanpassung

Mit Selpercatinib zusammenhängende Dosisreduktionen traten aufgrund von Augenblutungen (1 Patient) und intrakranialen Blutungen (1 Patient) auf. Ein Patient setzte Selpercatinib aufgrund eines retroperitonealen Hämatoms ab, das mit dem Studienmedikament assoziiert wurde.5

Referenzen

1. Retsevmo [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., The Netherlands.

2. Phase 1/2 study of LOXO-292 in patients with advanced solid tumors, RET fusion-positive solid tumors, and medullary thyroid cancer (LIBRETTO-001). ClinicalTrials.gov identifier: NCT03157128. Updated July 2, 2020. Accessed January 25, 2020. https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03157128

3. Wirth LJ, Sherman E, Robinson B, et al. Efficacy of selpercatinib in RET-altered thyroid cancers. N Engl J Med. 2020;383(9):825-835. https://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa2005651

4. Drilon A, Oxnard GR, Tan DSW, et al. Efficacy of selpercatinib in RET fusion-positive non-small-cell lung cancer. N Engl J Med. 2020;383(9):813-824. https://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa2005653

5. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

Glossar

MTC = medulläres Karzinom der Schilddrüse (medullary thyroid carcinoma)

RET = während der Transfektion neu geordnet (rearranged during transfection)

TEAE = während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis (treatment-emergent adverse event)

Datum der letzten Prüfung: 2021 M01 08


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular