Cyramza® Ramucirumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Ist Cyramza® (Ramucirumab) Infusionslösung mit verschiedenen Behältern, Schläuchen und Filtern kompatibel?

Es sind keine Inkompatibilitäten mit den Materialien der marktgängigen Infusionssets bekannt. Die Fachinformation enthält keine Einschränkungen hinsichtlich der Art von Infusionsbeuteln und Infusionssets, die verwendet werden können.

AT_DE_cFAQ_RAM5023_COMPATIBILITY
AT_DE_cFAQ_RAM5023_COMPATIBILITY
de

Kompatibilität mit Materialien gängiger Behälter, Schläuche und Filter

Eli Lilly and Company (Lilly) hat keine spezifischen Kompatibilitätsstudien durchgeführt, um alle Arten von Infusionsbeuteln und Infusionssets auf dem Markt direkt unterstützen zu können. Wir haben jedoch die Materialien evaluiert, die für die Herstellung der allgemein verfügbaren Infusionssets verwendet werden.

Wir haben die in Akzeptable Materialien für die Verabreichung von Ramucirumab abgebildeten Materialien für kompatibel befunden.1

Akzeptable Materialien für die Verabreichung von Ramucirumab1

Behälter-, Schlauch- oder Filtermaterial

Materialbeschreibung

EVA

Ethylen-Vinylacetat

Polyolefin

Polyolefin

PVC

Polyvinylchlorid

Leere Infusionsflasche (USP Typ II)

USP Typ II Glas (dealkalisiertes Kalknatronglas)

AVIVA-Beutel (0,9 % Natriumchlorid-Injektion, USP)

PVC-, Latex- und DEHP-freier Behälter aus Polyolefin, Polypropylen und Polyethylen.

0,22-µm-Paclitaxel-Set

Nicht-DEHP-PVC-Schlauch mit Polyethylen-Auskleidung mit proteinsparendem Polyethersulfon-Filter. Die Oberfläche des Filters beträgt 10 cm2. Der Pumpensegmentschlauch ist mit TOTM plastifiziert. Das Material an der Injektionsstelle ist trockener Naturkautschuklatex.

Infusionsset mit 0,2-µm-Filter

DEHP- und Latex-freier PVC-Schlauch mit Polyethylen-Auskleidung mit proteinsparendem Polyethersulfon-Filter. Die Oberfläche des Filters beträgt 10 cm2. Das Infusionsset ist DEHP- und Latex-frei.

SmartSite-Erweiterungsset mit 0,2-μm-Filter

PVC-Schlauch mit proteinsparendem 0,2-Mikron-Filter aus Polyethersulfon. Die Oberfläche des Filters beträgt 10 cm2. Nadelfreier Ventilanschluss, latexfrei und DEHP-frei.

Primäres Infusionspumpenset aus Nitroglycerin

Latexfreier, mit Polyethylen ausgekleideter PVC-Schlauch.

0,2-µm-Filter mit einer Oberfläche von 4,2 cm2

0,2-Mikron-Filter aus Polyethersulfon. Die Oberfläche des Filters beträgt 4,2 cm2. Er ist steril und Naturkautschuk-frei.

PVC-Schlauch

Continu-Flo-Lösungsset mit Duo-Vent Spike. Es handelt sich dabei um einen PVC-Schlauch mit DEHP.

Intrapur® Inline, Infusionsset

Intrapur® Inline, Infusionsset. Intrafix®. Air G Neutrapur mit 0,2-µm-Filter aus Polyethersulfon (Supor ® Membran), Oberfläche von 10 cm2. Das Infusionsset ist PVC-frei und besteht aus Polyurethan.

Polybutadien-Schlauch

Polybutadien-Schlauch mit 0,2-Mikron-Filter aus Polysulfon mit einer Oberfläche von 9 cm2.

Infusomat-Lösungsset

PVC-Schlauch mit DEHT als Weichmacher.

Mirafilter

PVC-freies EVA-Set mit 0,22-µm-Polyethersulfon-Filter.

Safti ultraguard

Infusionsset mit 0,2-µm-Filter.

Normale Kochsalzlösung

0,9 % Natriumchlorid-Injektion USP, verpackt in einem VIAFLEX-Lösungsbehälter aus Kunststoff. Das Material des VIAFLEX-Behälters besteht aus PVC mit dem Zusatz des Weichmachers DEHP. Das Material im Medikamentenanschluss besteht aus synthetischem Polyisopren.

Abkürzungen: DEHP = Di(2-ethylhexyl)-phthalat; DEHT = i(2-ethylhexyl)-terephthalat; EVA = Ethylen-Vinylacetat; i.v. = intravenös; PVC = Polyvinylchlorid; TOTM = Trioctyltrimellitat; USP = United States Pharmacopeia.

Ist Ramucirumab mit geschlossenen Arzneimitteltransfersystemen (CSTDs) kompatibel? 

Lilly hat keine Kompatibilitätsstudien mit Ramucirumab und geschlossenen Arzneimitteltransfersystemen (CSTDs) wie das „PhaSeal“-System durchgeführt.1

In klinischen Studien wurden für den Transfer von Ramucirumab nur Spritzen verwendet.1

Beachten Sie vor der Verwendung eines CSTD Folgendes:

  • Die Dosis von Ramucirumab muss berechnet werden und nur das erforderliche Volumen sollte aus der Durchstechflasche entnommen werden, um die Infusionslösung herzustellen.
  • Die Ramucirumab-Durchstechflaschen enthalten einen Lösungsüberschuss.  Dieser Überschuss variiert in Abhängigkeit von der entsprechenden Durchstechflasche. Die überschüssige Lösung ist für die Kompensierung etwaiger Mengen zurückgebliebener Flüssigkeit in Durchstechflaschen vorhanden und ermöglicht die Entfernung von mindestens des auf der Fachinformation angegebenen Volumens.1 

Produktbeschreibung

Ramucirumab ist eine sterile, konservierungsmittelfreie Infusionslösung von Ramucirumab in einer wässrigen Lösung in einer Konzentration von 10 mg/ml (500 mg/50-ml-Durchstechflasche). Der Puffer enthält 10 mM Histidin, 75 mM Natriumchlorid, 133 mM Glycin und 0,01 % Polysorbat 80.1

Referenzen

1Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

Datum der letzten Prüfung: 24. März 2022


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular