Trulicity® Dulaglutid

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Gibt es Daten zum Vergleich von Trulicity® (Dulaglutid) mit Liraglutid?

Dulaglutid 1,5 mg wöchentlich war in der AWARD-6-Studie Liraglutid 1,8 mg/Tag bei der HbA1c-Senkung nicht unterlegen. Dulaglutid und Liraglutid hatten ähnliche Sicherheitsprofile.

AT_DE_cFAQ_GLP063_COMPARISON_LIRAGLUTIDE_AWARD-6
AT_DE_cFAQ_GLP063_COMPARISON_LIRAGLUTIDE_AWARD-6
de

AWARD-6: Dulaglutid im Vergleich zu Liraglutid

AWARD-6 war eine randomisierte, 26-wöchige, parallelarmige, offene, Nichtunterlegenheitsstudie der Phase 3 mit aktivem Komparator.

Diese Studie verglich einmal wöchentlich 1,5 mg Dulaglutid mit einmal täglich 1,8 mg Liraglutid

  • jeweils subkutan verabreicht
  • bei Patienten mit Typ-2-Diabetes und
  • die mit Metformin keine optimale glykämische Kontrolle erreichen konnten.1

In der Liraglutid-Gruppe

  • 0,6 mg täglich wurden in Woche 1 verwendet,
  • 1,2 mg täglich wurden in Woche 2 verwendet, und
  • anschließend 1,8 mg täglich.1

Wirksamkeitsergebnisse – HbA1c-Senkung und Veränderungen der Nüchtern-Serumglukose, der postprandialen Glukose und des Körpergewichts

Die Behandlung sowohl mit Dulaglutid als auch mit Liraglutid führte zu einer signifikanten (p<0,0001) Reduktion des glykierten Hämoglobins (HbA1c) gegenüber dem Ausgangswert, und die Veränderungen des HbA1c waren zwischen den Gruppen ähnlich.1

In beiden Behandlungsgruppen kam es auch zu einer Reduktion vom Ausgangswert nach 26 Wochen in 

  • Nüchtern-Serumglukose,
  • Postprandialer Glukose und
  • Körpergewicht.1

Sicherheitsergebnisse – Hypoglykämie und behandlungsbedingte Nebenwirkungen

Die am häufigsten gemeldeten behandlungsbedingten Nebenwirkungen waren hauptsächlich gastrointestinal und unterschieden sich nicht signifikant zwischen den Behandlungsgruppen.1  

Die Mehrheit der gastrointestinalen Nebenwirkungen wurde als leicht bis mittelschwer und vorübergehend eingestuft.1 

Gastrointestinale Nebenwirkungen, wobei Übelkeit der häufigste Grund war, führten zum Absetzen des Studienmedikaments bei

  • 9 (3 %) Patienten, die Dulaglutid erhielten und
  • 13 (4 %) Patienten, die Liraglutid erhielten.1

Eine totale Hypoglykämie, definiert als Plasmaglukose ≤ 3,9 mmol/l (70,2 mg/dl), trat auf bei

  • 26 (9 %) Patienten, die Dulaglutid erhielten und
  • 17 (6 %) Patienten, die Liraglutid erhielten.1

Es kam zu keiner schweren Hypoglykämie, definiert als ein Ereignis, das die Hilfe einer anderen Person erforderte, um eine vom Prüfarzt festgelegte Therapie einzuleiten.1

Referenz

1Dungan KM, Povedano ST, Forst T, et al. Once-weekly dulaglutide versus once-daily liraglutide in metformin-treated patients with type 2 diabetes (AWARD-6): a randomised, open-label, phase 3, non-inferiority trial. Lancet. 2014;384(9951):1349-1357. https://doi.org/10.1016/S0140-6736(14)60976-4

Datum der letzten Prüfung: August 06, 2021


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

Medizinische Information
montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

06172-273-2222

Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular