Emgality® Galcanezumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Emgality® (Galcanezumab): Mögliche Wechselwirkungen mit Kontrazeptiva

Es wurden keine Wechselwirkungsstudien durchgeführt. Die Sicherheitsdaten aus den placebokontrollierten Studien zeigen ein ähnliches Sicherheitsprofil in Patienten mit oder ohne Einnahme von Kontrazeptiva.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Es ist davon auszugehen, dass Galcanezumab als humanisierter monoklonaler IgG4-Antikörper auf die gleiche Art und Weise wie endogenes IgG abgebaut wird, nämlich über katabole Stoffwechselwege zu kleinen Peptiden und Aminosäuren.1

Es wurden keine Wechselwirkungsstudien durchgeführt. Basierend auf den Eigenschaften von Galcanezumab sind keine pharmakokinetischen Wechselwirkungen zu erwarten.1

Bei Galcanezumab sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und keine anderen Wechselwirkungen bekannt.2

Anwendung von Kontrazeptiva in klinischen Studien

Galcanezumab wurde im Rahmen der Migräne-Prophylaxe untersucht.3-5 Die Sicherheit der gleichzeitigen Anwendung von oralen Kontrazeptiva wurde in der Migränepopulation bewertet und ist nachstehend zusammengefasst.

Zeugungsfähige Männer und gebärfähige Frauen mussten

  • während der klinischen Studien zur Migräne-Prophylaxe und

  • für eine Dauer von 5 Monaten nach der letzten Dosis des Prüfpräparats eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden.2

Im Hinblick auf die Migräne-Prophylaxe untersuchte Population

Eine Überprüfung der Sicherheit der gleichzeitigen Anwendung von oralen Kontrazeptiva und Galcanezumab wurde durchgeführt. Die Überprüfung basierte auf einem gepoolten Analysedatensatz der doppelblinden Behandlungsphasen für die placebokontrollierten Phase-2-und Phase-3-Studien zur Migräne-Prophylaxe.3-6

Diese gepoolte Analyse der Daten von 2853 erwachsenen Patientinnen beinhaltete insgesamt 1411 Patientinnen, die monatliche Dosen von subkutan verabreichtem Galcanezumab (120 mg oder 240 mg) erhielten.2

Die Definition der Anwendung des oralen Kontrazeptivums ist im Appendix zu finden.

Bei dieser Sicherheitsanalyse wurde während der Anwendung von oralen Kontrazeptiva Folgendes überprüft:

  • Häufigkeit von SAE und Abbruch aufgrund von AE 

  • EAIR von TEAEs 

  • EAIR von CV TEAE und

  • EAIR von kategorialen Veränderungen des Blutdrucks.2

Diese Ergebnisse werden nachstehend separat zusammengefasst.

Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse und Abbrüche aufgrund unerwünschter Ereignisse

Es gab keine klinisch bedeutsamen Unterschiede bei der Inzidenz von SAE zwischen mit Galcanezumab behandelten Patienten

  • und mit Placebo behandelten Patienten, die orale Kontrazeptiva anwendeten, sowie

  • zwischen Patienten, die orale Kontrazeptiva anwendeten und denen, die sie nicht anwendeten.2 

Bei den mit Galcanezumab behandelten Patienten, die orale Kontrazeptiva erhielten, war die Häufigkeit der Abbrüche aufgrund von AEs (3,5 %) höher als bei den Patienten, die keine oralen Kontrazeptiva einnahmen (1,9 %).2

Nach weiterer Überprüfung der Daten waren die Gründe für den Abbruch aufgrund von AEs bei den mit Galcanezumab behandelten Patienten, die orale Kontrazeptiva einnahmen, im Allgemeinen ähnlich wie bei der Anwendergruppe, die keine oralen Kontrazeptiva erhielten: Nasopharyngitis (2), Reaktion an der Injektionsstelle (2), Depression (1), Hautausschlag mit Pruritus (1), Gewichtszunahme (1) und Migräne (1).2

Es gab kein offensichtliches Muster bei den Gründen für den Abbruch aufgrund von AEs, und keines der Ereignisse, die bei den mit Galcanezumab behandelten Patienten, die orale Kontrazeptiva erhielten, zu einem Abbruch führten, war schwerwiegend.2 Es gab keine signifikanten Interaktionen bei der mit oralen Kontrazeptiva behandelten Untergruppe.

Eine Zusammenfassung dieser Erkenntnisse findet sich in Tabelle 1.

Tabelle 1. Zusammenfassunga von bei der Anwendung von oralen Kontrazeptiva aufgetretenen SAE und DCAE2

 

Anwendung von OK

Placebo
n/N (%)

GMB gepoolt
n/N (%)

Behandlung nach Untergruppe
p-Wert

SAE

Ja

2/205 (1,0)

1/226 (0,4)

0,361

Nein

12/1237 (1,0)

17/1185 (1,4)

DCAE

Ja

2/205 (1,0)

8/226 (3,5)

0,165

Nein

21/1237 (1,7)

22/1185 (1,9)

Abkürzungen: DCAE = Abbruch aufgrund eines unerwünschten Ereignisses; GMB gepoolt = Galcanezumab 120 mg und 240 mg gepoolt; N = Anzahl der Patienten in der Analysepopulation; n = Anzahl der Patienten in einer bestimmten Kategorie; OK = orales Kontrazeptivum; SAE = schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis

a Analyse der doppelblinden Behandlungsphase der Phase-2-und Phase-3-Studien zur Migräne-Prophylaxe.

Expositionsbereinigte Inzidenzraten bei oralen Kontrazeptiva

EAIR zeigen an, ob TEAE mit zunehmender Behandlungsdauer häufiger auftreten.2

Keine signifikanten Interaktionen bei der mit oralen Kontrazeptiva behandelten Untergruppe bei EAIR zwischen mit Galcanezumab behandelten Patienten, die orale Kontrazeptiva anwendeten, und Patienten, die sie nicht anwendeten, im Hinblick auf TEAE, CV TEAE oder kategoriale Veränderungen des Blutdrucks.

Referenzen

1. Emgality [summary of product characteristics]. Eli Lilly Nederland B.V., The Netherlands.

2. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

3. Stauffer VL, Dodick DW, Zhang Q, et al. Evaluation of galcanezumab for the prevention of episodic migraine: the EVOLVE-1 randomized clinical trial. JAMA Neurol. 2018;75(9):1080-1088. http://dx.doi.org/10.1001/jamaneurol.2018.1212

4. Skljarevski V, Matharu M, Millen BA, et al. Efficacy and safety of galcanezumab for the prevention of episodic migraine: results of the EVOLVE-2 phase 3 randomized controlled clinical trial. Cephalalgia. 2018;38(8):1442-1454. http://dx.doi.org/10.1177/0333102418779543

5. Detke HC, Goadsby PJ, Wang S, et al. Galcanezumab in chronic migraine: the randomized, double-blind, placebo-controlled REGAIN study. Neurology. 2018;91(24):e2211-e2221. http://dx.doi.org/10.1212/WNL.0000000000006640

6. Skljarevski V, Oakes TM, Zhang Q, et al. Effect of different doses of galcanezumab vs placebo for episodic migraine prevention: a randomized clinical trial. JAMA Neurol. 2018;75(2):187-193. http://dx.doi.org/10.1001/jamaneurol.2017.3859

Glossar

AE = unerwünschtes Ereignis (adverse event)

CV = kardiovaskulär

EAIR = expositionsbereinigte Inzidenzrate (exposure-adjusted incidence rate)

IgG = Immunglobulin G

IgG4 = Immunglobulin G Subklasse 4

PK = Pharmakokinetik

TEAE = während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis (treatment-emergent adverse event)

Appendix

Die orale Anwendung von Kontrazeptiva wurde anhand der Baseline oder der doppelblinden Behandlungsphasen definiert und anhand des Medikamentennamens und des Codes für anatomisch-therapeutische Chemikalien identifiziert, wobei der Verabreichungsweg oral war.2 Die identifizierten oralen hormonellen Kontrazeptiva waren 

  • feste Kombinationen von Gestagenen und Östrogenen

  • Gestagene

  • Antiandrogene und Östrogene und

  • Östrogene. 2

Datum der letzten Prüfung: 2020 M01 09


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular