Cyramza® Ramucirumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Cyramza® (Ramucirumab): Wirksamkeit in der RELAY Studie nach EGFR-Mutationsstatus

Bei beiden EGFR-Mutationstypen wurde ein PFS-Nutzen beobachtet.

Studiendesign

Die RELAY-Studie war eine globale, multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie Phase 3 bei Patienten (N = 449) mit zuvor unbehandeltem EGFR-Mutation-positivem, metastasiertem NSCLC. Alle Patienten wiesen eine EGFR-Mutation mit Exon 19 Deletion oder Exon 21 L858R und einen ECOG PS von 0 oder 1 auf. Die Patienten wurden randomisiert im Verhältnis 1:1 (mit Stratifizierung nach Geschlecht, Region, EGFR-Mutationstyp und EGFR-Testmethode) auf Erlotinib (150 mg/Tag) plus Ramucirumab (10 mg/kg alle 2 Wochen; n = 224) oder Placebo (10 mg/kg alle 2 Wochen; n = 225) bis zum Progress oder inakzeptablen Toxizität.1

Beurteilung des EGFR-Mutationsstatus

Bei allen Patienten wurde vor Studieneinschluss der EGFR-Mutationsstatus untersucht, bei allen Patienten war eine EGFR-Mutation mit Exon 19 Deletion oder Exon 21 L858R gefordert.1 Die Patientencharakteristik zu Studienbeginn auf Basis des EGFR-Status wird in Tabelle 1 zusammengefasst.

Tabelle 1. Patientendemographie und -charakteristik auf Basis des EGFR-Status1

Charakteristik

RAM + ERL
n = 224

PBO + ERL
n = 225

EGFR Mutationstypa, n (%)

Exon 19 Deletion

123 (55)

121 (54)

Exon 21 (L858R) Mutation

101 (45)

104 (46)

EGFR Testmethodea, n (%)

Therascreen® (Qiagen) und Cobas® (Roche)

96 (43)

101 (45)

Andere PCR und sequenzbasierte Methoden

127 (57)

124 (55)

Abkürzungen: EGFR = epidermal growth factor receptor, epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor; ERL = Erlotinib; PBO = Placebo; PCR = polymerase chain reaction, Polymerase Kettenreaktion; RAM = Ramucirumab. 

a Bestimmung in lokalen Untersuchungen.

Wirksamkeit nach EGFR-Mutationsstatus

Die Wirksamkeitsergebnisse nach EGFR-Mutationsstatus werden in Tabelle 2 zusammengefasst.

Tabelle 2. Wirksamkeitsergebnisse nach EGFR Mutationsstatus1 

Endpunkt

Medianes PFS 
Monate (95 % CI)

HR (95 % CI)

ITT Populationa

RAM + ERL (n = 224)

19,4 (15,4 - 21,6)


0,591 (0,461 - 0,760); p < 0,0001

ERL + PBO (n = 225)

12,4 (11,0 - 13,5)

Exon 19 Deletion

RAM + ERL (n = 123)

19,6 (15,1 - 22,2)


0,651 (0,469 - 0,903)

ERL + PBO (n = 120)

12,5 (11,1 - 15,3)

Exon 21 (L858R) Mutation

RAM + ERL (n = 99)

19,4 (14,1 - 21,9)


0,618 (0,437 - 0,874)

ERL + PBO (n = 105)

11,2 (9,6 - 13,8)

Abkürzungen: EGFR = epidermal growth factor receptor, epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor; HR = Hazardrate; ITT = Intent-to-Treat; PBO = Placebo; PFS = progression-free survival, progressionsfreies Überleben; RAM = Ramucirumab. 

a Primärer Endpunkt war das durch den Prüfarzt beurteilte PFS. In der PFS-Sensitivitätsanalyse wurde bei einer unabhängigen, verblindeten, zentralen Durchsicht ein konsistenter PFS-Nutzen beobachtet (HR = 0,671; 95 % CI: 0,518 - 0,869; p = 0,002).

Die Kaplan-Meier-Schätzung des PFS nach EGFR-Mutationstyp wird Abbildung 1 und Abbildung 2 gezeigt.

Abbildung 1. Kaplan-Meier-Kurve für das PFS bei Patienten mit Exon 19 Deletion1

Abkürzungen: ERL = Erlotinib; PBO = Placebo; PFS = progression-free survival, progressionsfreies Überleben; RAM = Ramucirumab.

Abbildung 2. Kaplan-Meier-Kurve für das PFS bei Patienten mit Exon 21 Mutation1

Abkürzungen: ERL = Erlotinib; PBO = Placebo; PFS = progression-free survival, progressionsfreies Überleben; RAM = Ramucirumab.

Sicherheitsergebnisse

Sicherheitsergebnisse nach EGFR-Mutationsstatus liegen nicht vor. Jedoch zeigte die RELAY Studie, dass das Sicherheitsprofil von Ramucirumab in Kombination mit Erlotinib weitgehend mit den bekannten Sicherheitsprofilen der einzelnen Komponenten bei metastasiertem EGFR-mutiertem NSCLC übereinstimmt. Der prozentuale Anteil der Patienten, der die gesamte Studientherapie aufgrund von AE oder SAE abbrach, war in beiden Therapiearmen ähnlich.1

TEAE Grad ≥ 3 wurden von 72 % der Patienten unter Ramucirumab plus Erlotinib und 54 % der Patienten unter Placebo plus Erlotinib berichtet.1 Während der Therapie aufgetretene unerwünschte Ereignisse, die von ≥ 40 % der Patienten berichtet wurden, werden in Tabelle 3 zusammengefasst.

Tabelle 3. Die am häufigsten (von ≥ 40 % der Patienten) berichteten TEAE in der Sicherheitspopulation1

TEAE

Alle Gradea
n (%)

Grad ≥ 3
n (%)

Alle Gradea
n (%)

Grad ≥ 3
n (%)

RAM + ERL
n = 221

PBO + ERL
n = 225

Diarrhoe

155 (70)

16 (7)

160 (71)

3 (1)

Akneiforme Dermatitis

149 (67)

33 (15)

153 (68)

20 (9)

Paronychie

118 (53)

9 (4)

114 (51)

7 (3)

Hypertonie

100 (45)

52 (24)

27 (12)

12 (5)

Erhöhte ALT

94 (43)

19 (9)b

70 (31)

17 (7)c

Erhöhte AST

92 (42)

11 (5)

58 (26)

10 (4)d

Stomatitis

92 (42)

4 (2)

82 (36)

3 (1)

Abkürzungen: ALT = Alanin-Aminotransferase; AST = Aspart-Aminotransferase; ERL = Erlotinib; PBO = Placebo; RAM = Ramucirumab; TEAE = treatment-emergent adverse event, ein während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis.

a Keine Ereignisse Grad 5.

b Einschließlich 2 Patienten (1 %) mit Ereignissen Grad 4.

c Einschließlich 3 Patienten (1 %) mit Ereignissen Grad 4.

d Einschließlich 1 Patient (0,4 %) mit Ereignis Grad 4.

Referenzen

1. Nakagawa K, Garon EB, Seto T, et al. Ramucirumab plus erlotinib in patients with untreated, EGFR-mutated, advanced non-small-cell lung cancer (RELAY): a randomised, double-blind, placebo-controlled, phase 3 trial. Lancet Oncol. 2019;20(12):1655-1669. https://doi.org/10.1016/S1470-2045(19)30634-5

Glossar

AE = adverse event = unerwünschtes Ereignis

ECOG = Eastern Cooperative Oncology Group

EGFR = epidermal growth factor receptor, epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor

NSCLC = non-small cell lung cancer, nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom

PFS = progression-free survival, progressionsfreies Überleben

PS = Performance-Status

SAE = serious adverse event, schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis

TEAE = treatment-emergent adverse event, ein während der Therapie aufgetretenes unerwünschtes Ereignis

Datum der letzten Prüfung: 2019 M06 03

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular