Cyramza® Ramucirumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Cyramza® (Ramucirumab): Verabreichung

Ramucirumab sollte mit sterilem Natriumchlorid verdünnt und unter Verwendung eines proteinsparenden 0,22-Mikron-Filters als Infusion über 60 Minuten verabreicht werden.

Berechnen und Vorbereiten von Ramucirumab zur Verabreichung

Verwenden Sie bei der Zubereitung der Infusionslösung eine aseptische Technik, um die Sterilität der zubereiteten Lösung zu gewährleisten.1

Jede Durchstechflasche ist nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt.1

1. Überprüfen Sie den Inhalt der Durchstechflaschen vor der Verdünnung auf sichtbare Partikel und Verfärbungen. Wenn Sie sichtbare Partikel und Verfärbungen feststellen, entsorgen Sie die Durchstechflasche

2. Berechnen Sie Dosis und Volumen von Ramucirumab, wie es zur Herstellung einer Infusionslösung benötigt wird.

  • Eine Durchstechflasche enthält entweder 100 mg oder 500 mg als 10 mg/ml Lösung Ramucirumab.

3. Verdünnen Sie Ramucirumab nach Bedarf, um ein Endvolumen von 250 ml zu erreichen. Verwenden Sie nur Natriumchlorid 0,9 % Injektionslösung als Verdünnungsmittel.

  • Bei Nutzung von vorgefüllten Infusionsbehältnissen: Basierend auf dem berechneten Volumen Ramucirumab entnehmen Sie das entsprechende Volumen der Natriumchlorid 0,9 % Injektionslösung aus dem vorgefüllten 250 ml Infusionsbehältnis. Überführen Sie das berechnete Volumen Ramucirumab auf aseptische Weise in das Infusionsbehältnis. Das Endvolumen in dem Behältnis sollte 250 ml betragen.

  • Bei Nutzung von nicht-vorgefüllten Infusionsbehältnissen: Überführen Sie auf aseptische Weise das berechnete Volumen an Ramucirumab in das leere Infusionsbehältnis. Geben Sie eine entsprechende Menge an Natriumchlorid 0,9 % Injektionslösung in das Infusionsbehältnis für ein Endvolumen von 250 ml.

4. Das Behältnis soll vorsichtig gewendet werden, um eine adäquate Durchmischung sicherzustellen.

  • Die Infusionslösung nicht schütteln und nicht einfrieren.

  • Nicht mit anderen Infusionslösungen verdünnen. Nicht mit anderen elektrolythaltigen Infusionen oder Arzneimitteln über den gleichen venösen Zugang verabreichen.

5. Parenteral zu applizierende Arzneimittel müssen vor der Anwendung visuell auf Partikel kontrolliert werden. Bei sichtbaren Partikeln ist die Infusionslösung zu verwerfen.

6. Verwerfen Sie die nicht genutzte Menge an Ramucirumab, die in der Durchstechflasche verbleibt, da das Produkt keine antimikrobiellen Konservierungsmittel enthält.1,2

Gabe von Ramucirumab

Ramucirumab wird nur als intravenöse Infusion verabreicht. Ramucirumab darf nicht als intravenöser Push oder Bolus verabreicht werden.1

Verdünnte Ramucirumab-Infusion über eine Infusionspumpe verabreichen. Für die Infusion muss eine separate Infusionsleitung mit einem Protein sparenden 0,22-Mikron-Filter verwendet werden. Die Leitung muss am Ende der Infusion mit steriler Natriumchloridlösung (0,9 %) zur Injektion gespült werden.1

Referenzen

1. Cyramza [Fachinformation]. Eli Lilly Niederlande B.V., Niederlande.

2. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

Glossar

IV = intravenös (intravenous, i.v.)

Datum der letzten Prüfung: 2019 M08 12

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Ask us a question Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular