Cyramza® Ramucirumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Cyramza® (Ramucirumab): Sicherheitsdaten zur Anwendung bei Patienten mit NSCLC

In REVEL waren Neutropenie, Müdigkeit/Asthenie und Stomatitis und bei RELAY waren Infektionen, Diarrhoe und Hypertonie die häufigsten unerwünschten Ereignisse aller Grade bei Patienten, die Ramucirumab erhielten.

Anwendung bei nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom

Ramucirumab ist in Kombination mit Erlotinib indiziert zur Erstlinien-Therapie von erwachsenen Patienten mit einem metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom mit aktivierenden epidermalen Wachstumsfaktorrezeptor- (epidermal growth factor receptor  =  EGFR-) Mutationen.1

Ramucirumab ist in Kombination mit Docetaxel indiziert zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit einem lokal fortgeschrittenen oder metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom mit Tumorprogress nach platinhaltiger Chemotherapie.1

Studiendesign

Bei der REVEL-Studie handelte es sich um eine multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Phase-3-Studie bei Patienten mit pathologisch bestätigtem plattenepithelialem oder nicht-plattenepithelialem NSCLC im Stadium IV mit Tumorprogress während oder nach einer vorherigen platinhaltigen Chemotherapie. Eine vorherige Behandlung mit Bevacizumab sowie eine vorherige Erhaltungstherapie waren erlaubt, und alle Patienten hatten einen ECOG PS von 0 oder 1. Patienten erhielten randomisiert im Verhältnis 1:1 (stratifiziert nach Geschlecht, geografischer Region, PS und vorheriger Erhaltungstherapie) entweder eine Behandlung mit Ramucirumab (10 mg/kg Körpergewicht alle 3 Wochen) plus Docetaxel (75 mg/m2 alle 3 Wochen) (n = 628) oder Placebo plus Docetaxel (75 mg/m2 alle 3 Wochen) (n = 625) bis zu Tumorprogress, inakzeptabler Toxizität, Abbruch oder Tod.2

Die RELAY-Studie war eine globale, multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie Phase 3 bei Patienten (N = 449) mit zuvor unbehandeltem, EGFR-Mutation-positivem, metastasiertem NSCLC. Alle Patienten wiesen eine EGFR-Mutation mit Exon 19 Deletion oder Exon 21 L858R und einen ECOG PS von 0 oder 1 auf. Die Patienten wurden randomisiert im Verhältnis 1:1 (mit Stratifizierung nach Geschlecht, Region, EGFR-Mutationstyp und EGFR-Testmethode) auf Erlotinib (150 mg/Tag) plus Ramucirumab (10 mg/kg alle 2 Wochen; n = 224) oder Placebo (10 mg/kg alle 2 Wochen; n = 225) bis zum Progress oder inakzeptablen Toxizität.3

Sicherheit

REVEL Studie

Die Häufigkeit und Schwere der unerwünschten Ereignisse, die mit einer Inzidenzrate von ≥5%, bei Patienten die in der REVEL-Studie Ramucirumab in Kombination mit Docetaxel erhielten, berichtet wurden, sind in Tabelle 1 zusammengefasst.

Tabelle 1. Nebenwirkungen, die bei Patienten, die in der REVEL-Studie Ramucirumab in Kombination mit Docetaxel erhielten, mit einer Inzidenzrate von ≥5 % auftraten2,4

Unerwünschte Ereignisse (MedDRA bevorzugter Begriff), Systemorganklasse

 

Alle Grade
(Häufigkeit %)

Grad ≥3
(Häufigkeit %)

Alle Grade
(Häufigkeit %)

Grad ≥3
(Häufigkeit %)

Ramucirumab + Docetaxel
(n
 = 627)

Placebo + Docetaxel
(n
 = 618)

Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems

Febrile Neutropenie

15,9

15,9

10,0

10,0

Neutropenie

55,0

48,8

46,0

39,8

Thrombozytopenie

13,4

2,9

5,2

0,6

Gastrointestinale Erkrankungen

Stomatitis

23,3

4,3

12,9

1,6

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort

Ermüdung/Asthenie

54,7

14,0

50,0

10,5

Schleimhautentzündung

16,1

2,9

7,0

0,5

Peripheres Ödem

16,3

0

8,6

0,3

Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen

Hypokaliämie

18,5

0,3

6,5

0,2

Gefäßerkrankungen

Hypertoniea

10,8

5,6

4,9

2,1

Abkürzungen: MedDRA = Medical Dictionary for Regulatory Activities (Medizinisches Wörterbuch für Aktivitäten im Rahmen der Arzneimittelzulassung) 

a Darin enthalten waren die MedDRA-Vorzugsbegriffe Blutdruck erhöht, hypertensive Krise und orthostatische Hypertonie.

RELAY Studie

Die Häufigkeit und Schwere der unerwünschten Ereignisse, die mit einer Inzidenzrate von ≥5%, bei Patienten die in der RELAY-Studie Ramucirumab in Kombination mit Erlotinib erhielten, berichtet wurden, sind in Tabelle 2 zusammengefasst.

Tabelle 2. Häufigkeit und Schwere der unerwünschten Ereignisse, die mit einer Inzidenzrate von ≥5%, bei Patienten die in der RELAY-Studie Ramucirumab in Kombination mit Erlotinib erhielten berichtet wurden.3,4

Unerwünschte Ereignisse (MedDRA bevorzugter Begriff), Systemorganklasse

Alle Grade
(Häufigkeit %)

Grad ≥3
(Häufigkeit %)

Alle Grade
(Häufigkeit %)

Grad ≥3
(Häufigkeit %)

Ramucirumab + Erlotinib
(n=221)

Placebo + Erlotinib
(n=225)

Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems

Thrombozytopenie

16.3

1.4

2.7

0

Neutropenie

12.7

2.7

8.0

1.3

Anemie

10.0

1.8

4.9

0.4

Gastrointestinale Erkrankungen

Diarrhoea

70.1

7.2

71.1

1.3

Stomatitis

41.6

1.8

36.4

1.3

Gastrointestinale Blutungsereignisse a

10.4

1.4

2.7

0.4

Zahnfleischbluten

8.6

0

1.3

0

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort

Peripheres Ödem

22.6

0.9

4.4

0

Infektionen und parasitäre Erkrankungen

Infektionenb

80.5

17.2

76.0

6.7

Erkrankungen des Nervensystems

Kopfschmerzen

14.9

0.9

7.1

0

Erkrankungen der Niere und Harnwege

Proteinurie

34.4

2.7

8.4

0

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums

Epistaxis

33.5

00

12.0

0

Lungenblutungsereignissec

6.8

0.5

1.8

0.4

Erkrankungen der Haut und des Unterzellgewebes

Alopezied

33.9

NA

19.6

NA

Gefäßerkrankungen

Hypertonie

45.2

23.5

12.0

5.3

Abkürzungen: CTCAE = Common Terminology Criteria for Adverse Events; MedDRA = Medical Dictionary for Regulatory Activities; NA = nicht anwendbar, not applicable.

a MedDRA bevorzugte Begriffe schließen mit ein: Analblutung, hämorrhoide Blutung Hämatochezie, Blutung des unteren Gastrointestinaltraktes, Blutung des oberen Gastrointestinaltraktes, rektale Blutung, kleine intestinale Blutung, Meläna, Blutung von duodenalen Geschwüren.

b Infektionen schließen alle bevorzugten Begriffe der Systemorganklasse Infektionen und parasitäre Erkrankungen ein. Die am häufigsten aufgetretenen (≥1%) Grad ≥3 Infektionen schließen mit ein: Lungenentzündung, Zellulitis, Paronychie, Hautinfektion, Harnwegsinfektion. 

c MedDRA bevorzugte Begriffe schließen mit ein: Hämoptyse, laryngeale Blutung, Hämothorax und Lungenblutung.

d Grad ≥3 existiert im CTCAE nicht.

Referenzen

1. Cyramza [Fachinformation]. Eli Lilly Niederlande B.V., Niederlande.

2. Garon EB, Ciuleanu TE, Arrieta O, et al. Ramucirumab plus docetaxel versus placebo plus docetaxel for second-line treatment of stage IV non-small-cell lung cancer after disease progression on platinum-based therapy (REVEL): a multicentre, double-blind, randomised phase 3 trial. Lancet. 2014;384(9944):665-673. http://dx.doi.org/10.1016/S0140-6736(14)60845-X

3. Nakagawa K, Garon EB, Seto T, et al. Ramucirumab plus erlotinib in patients with untreated, EGFR-mutated, advanced non-small-cell lung cancer (RELAY): a randomised, double-blind, placebo-controlled, phase 3 trial. Lancet Oncol. 2019;20(12):1655-1669. https://doi.org/10.1016/S1470-2045(19)30634-5

4. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

Glossar

AE = unerwünschtes Ereignis (adverse event)

ECOG = Eastern Cooperative Oncology Group

EGFR = epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor (epidermal growth factor receptor)

NSCLC = nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (non-small cell lung cancer)

PS = Performance-Status

Datum der letzten Prüfung: 2020 M02 28

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular