Cyramza® Ramucirumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Cyramza® (Ramucirumab): Gastrointestinale Perforationen

Cyramza (Ramucirumab) muss bei Patienten, bei denen eine GI Perforation auftritt, dauerhaft abgesetzt werden.

Inzidenz von GI Perforation

Klinische Studien

Die Inzidienz von GI Perforationen aller Grade und des Grades ≥3 in klinischen Phase-3-Studien wird in Tabelle 1 dargestellt.

Tabelle 1. Inzidenz aller Grade und Grad ≥3 in klinischen Phase-3-Studien 1-6


Alle Grade (%)

Grad ≥3 (%)

GI Perforation

REGARD (Zweitlinienbehandlung für Magenkarzinom)

Ramucirumab (n=236)

0.8

0.8

Placebo (n=115)

0.9

0.9

RAINBOW (Zweitlinienbehandlung für Magenkarzinom

Ramucirumab + Paclitaxel (n=327)

1.2

1.2

Paclitaxel + Placebo (n=329)

0.3

0

REVEL (Zweitlinienbehandlung für NSCLC)

Ramucirumab + Docetaxel (n=627)

1.0

0.8

Docetaxel + Placebo (n=618)

0.3

0.3

RELAY (Erstlinienbehandlung für NSCLC mit aktivierenden EGFR Mutationen)

Ramucirumab + Erlotinib (n=221)

0.5

0

Erlotinib + Placebo (n=225)

0

0

RAISE (Zweitlinienbehandlung für KRK)

Ramucirumab + FOLFIRI (n=529)

1.7

1.7

FOLFIRI + Placebo (n=528)

0.6

0.6

REACH-2 (Zweitlinienbehandlung für HCC)

Ramucirumab (n=197)

1.0

1.0

Placebo (n=95)

2.1

2.1

Abkürzungen: EGFR = epidermaler Wachstumsfaktor Rezeptor; FOLFIRI = Irinotecan, Folinsäure und 5-Fluorouracil ; GI = gastrointestinal; HCC = hepatozelluläres Karzinom; KRK = Kolorektalkarzinom; NSCLC = nicht kleinzelliges Lungenkarzinom.

Systematische Überprüfung und Metaanalyse

Drei systematische Metaanalysen von geeigneten Phase-2- und -3-Studien wurden durchgeführt, um das Risiko von GI Perforationen im Zusammenhang mit der Verwendung von Ramucirumab für die Behandlung von Patienten mit soliden Tumoren zu bewerten. Die Analysen beinhalteten zwischen 6 und 11 Studien und 2538 bis 3103 Patienten erhielten Ramucirumab und wurden in die Inzidenzanalyse eingeschlossen. Von den Studien die über GI Perforation berichteten lag die Inzidenz zwischen 1 % und 1,5 %. Das relative Risiko (RR, Ramucirumab vs Kontrolle) von GI Performationen aller Grade lag zwischen 2.56 und 3.29. Zwei Metaanalysen berichteten ein RR für GI Perforationen hohen Grades von 3.37 (95% CI: 1.51-7.54; p=0.03) und 3.2 (95% CI: 1.4-7.3).7-9

Management von GI Perforationen

Ramuricumab muss bei Patienten, bei denen eine GI Perforation auftritt, dauerhaft abgesetzt werden.10

 

Referenzen

1. Fuchs CS, Tomasek J, Yong CJ, et al. Ramucirumab monotherapy for previously treated advanced gastric or gastro-oesophageal junction adenocarcinoma (REGARD): an international, randomised, multicentre, placebo-controlled, phase 3 trial. Lancet. 2014;383(9911):31-39. http://dx.doi.org/10.1016/S0140-6736(13)61719-5.

2. Wilke H, Muro K, Van Cutsem E, et al. Ramucirumab plus paclitaxel versus placebo plus paclitaxel in patients with previously treated advanced gastric or gastro-oesophageal junction adenocarcinoma (RAINBOW): a double-blind, randomised phase 3 trial. Lancet Oncol. 2014;15(11):1224-1235. http://dx.doi.org/10.1016/S1470-2045(14)70420-6

3. Garon EB, Ciuleanu TE, Arrieta O, et al. Ramucirumab plus docetaxel versus placebo plus docetaxel for second-line treatment of stage IV non-small-cell lung cancer after disease progression on platinum-based therapy (REVEL): a multicentre, double-blind, randomised phase 3 trial. Lancet. 2014;384(9944):665-673. http://dx.doi.org/10.1016/S0140-6736(14)60845-X

4. Nakagawa K, Garon EB, Seto T, et al. Ramucirumab plus erlotinib in patients with untreated, EGFR-mutated, advanced non-small-cell lung cancer (RELAY): a randomised, double-blind, placebo-controlled, phase 3 trial. Lancet Oncol. 2019;20(12):1655-1669. https://doi.org/10.1016/S1470-2045(19)30634-5

5. Tabernero J, Yoshino T, Cohn AL, et al. Ramucirumab versus placebo in combination with second-line FOLFIRI in patients with metastatic colorectal carcinoma that progressed during or after first-line therapy with bevacizumab, oxaliplatin, and a fluoropyrimidine (RAISE): a randomised, double-blind, multicentre, phase 3 study. Lancet Oncol. 2015;16(5):499-508. http://dx.doi.org/10.1016/S1470-2045(15)70127-0

6. Zhu AX, Kang YK, Yen CJ, et al. Ramucirumab after sorafenib in patients with advanced hepatocellular carcinoma and increased α-fetoprotein concentrations (REACH-2): a randomised, double-blind, placebo-controlled, phase 3 trial. Lancet Oncol. 2019;20(2):282-296. http://dx.doi.org/10.1016/S1470-2045(18)30937-9

7. Abdel-Rahman O, ElHalawani H. Risk of oral and gastrointestinal mucosal injury in patients with solid tumors treated with ramucirumab: a systematic review and meta-analysis. Expert Opin Drug Saf. 2015;14(10):1495-1506. http://dx.doi.org/10.1517/14740338.2015.1074677.

8. Wang Z, Zhang J, Zhang L, et al. Risk of gastrointestinal perforation in cancer patients receiving ramucirumab: a meta-analysis of randomized controlled trials. J Chemother. 2016;28(4):328-34. https://doi.org/10.1179/1973947815Y.0000000053

9. Arnold D, Fuchs CS, Tabernero J, et al. Meta-analysis of individual patient safety data from six randomized, placebo-controlled trials with the antiangiogenic VEGFR2-binding monoclonal antibody ramucirumab. Ann Oncol. 2017;28(12):2932-2942. https://doi.org/10.1093/annonc/mdx514

10. Cyramza [Fachinformation]. Eli Lilly Niederlande B.V., Niederlande.

Glossar

FOLFIRI = Irinotecan, Folinsäure und 5-Fluorouracil

GI = gastrointestinal

HCC = hepatozelluläres Karzinom (hepatocellular carcinoma)

NSCLC = non-small cell lung cancer (nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom)

PBO = Placebo

Datum der letzten Prüfung: 2019 M11 06


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular