Cyramza® Ramucirumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Cyramza® (Ramucirumab): Einsatz bei älteren Patienten

Patienten über 65 Jahre zeigten ein höheres Risiko für das Auftreten von Nebenwirkungen

In den pivotalen Studien gab es limitierte Hinweise darauf, dass Patienten, die 65 Jahre oder älter sind, ein höheres Risiko für das Auftreten von Nebenwirkungen haben als Patienten, die jünger als 65 Jahre sind. Bei Patienten ≥ 65 Jahre ergab sich basierend auf der PopPK kein Unterschied in der Ramucirumab-Exposition im Vergleich zu Patienten < 65 Jahre. Es werden keine Dosisreduzierungen empfohlen.

Ein Trend Richtung verringerter Wirksamkeit mit steigendem Alter wurde bei Patienten beobachtet, die Cyramza® (Ramucirumab) plus Docetaxel zur Behandlung von fortgeschrittenem NSCLC mit einem Tumorprogress nach einer platinbasierten Chemotherapie erhalten hatten. Begleiterkrankungen, die mit einem erhöhten Alter zusammenhängen, der Performance Status und eine mögliche Verträglichkeit der Chemotherapie sollten vor einem Behandlungsbeginn bei älteren Patienten umfassend evaluiert werden.

In den Indikationen Magenkarzinom (Kombination mit Paclitaxel oder Monotherapie) und Kolorektalkarzinom (Kombination mit FOLFIRI) ergaben die zuvor festgelegten Subgruppenanalysen zum Gesamtüberleben und progressionsfreien Überlegen in Abhängigkeit des Alters keine signifikanten Unterschiede.

QUELLENANGABEN

Fachinformation Cyramza®


Datum der letzten Prüfung: 2017 M11 09

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Ask us a question Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular