Cyramza® Ramucirumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Cyramza® (Ramucirumab): bei Patienten mit Hämoptyse (REVEL)

Die Therapienetscheidung ist individuell zu treffen und liegt im Ermessen des behandelnden Arztes.

Zu den Mechanismen, die zu pulmonalen Blutungen und/oder pulmonaler Hämoptyse bei Patienten mit Lungenkarzinom führen können, gehören

  • das Wachstum neuer Blutgefäße im Tumor oder im Umfeld des Tumors,

  • die Exposition der Blutgefäße durch Exfoliation des Oberflächentumors,

  • Trauma durch Husten oder Eingriffe, und

  • Fistelbildung in den Atemwegsgefäßen und Tumore.


Cyramza® (Ramucirumab) ist kontraindiziert bei Patienten mit NSCLC, wenn eine Tumorkavitation oder eine Tumorbeteiligung an großen Gefäßen vorliegt.


Patienten mit NSCLC mit einer plattenepithelialen Histologie haben ein größeres Risiko für die Entstehung schwerer pulmonaler Blutungen, auch wenn in der REVEL-Studie kein Übermaß an pulmonalen Hämorrhagien des 5. Grades bei mit Ramucirumab behandelten Patienten, mit plattenepithelialer Histologie, beobachtet wurde. Sowohl NSCLC-Patienten mit einer früheren Lungenblutung (> 2,5 ml oder hellrotes Blut) als auch Patienten mit einem Nachweis für eine Tumorkavitation – unabhängig von der Histologie – oder Patienten mit nachweislicher Tumorinvasion oder einer Einbeziehung großer Blutgefäße, waren von der Studienteilnahme ausgeschlossen. Patienten mit jeglicher Art an therapeutischer Antikoagulation und/oder chronischer Therapie mit nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAIDs) oder Antithrombotika waren von der Teilnahme an der NSCLC-Studie REVEL ausgeschlossen. Die Einnahme von Acetylsalicylsäure in einer Dosierung von bis zu 325 mg/ Tag war erlaubt.


Anhaltspunkte für das Vorgehen in der Praxis können auch in den klinischen Studien gefunden werden.


Zu den Ausschlusskriterien der Studie gehörten:

  • ein radiologisch dokumentierter Nachweis einer Infiltration oder Ummantelung großer Blutgefäße durch den Tumor,

  • ein radiografischer Nachweis einer intratumoralen Kavitation ohne Berücksichtigung der Tumorhistologie,

  • sowie Patienten mit massiver Hämoptyse (definiert als hellrotes Blut oder ≥ 1/2 Teelöffel) in den letzten 2 Monaten vor der Randomisierung.


Patienten wurden auch ausgeschlossen, wenn die Läsion die spezifischen Kriterien nicht erfüllte, jedoch eine besondere Kavitation einer pulmonalen Läsion oder ein vaskulärer Zusammenhang mit einer pulmonalen Läsion den Patienten nach medizinischer Einschätzung der behandelnden Ärzte einem erhöhten Risiko für pulmonale Blutungen oder pulmonale Hämoptyse aussetzte.

Die Entscheidung über die Therapie ist individuell zu treffen und liegt im Ermessen des behandelnden Arztes.


QUELLENANGABEN


Data on file, Eli Lilly and Company 2016.


Fachinformation Cyramza®, Stand Januar 2016.


Garon EB, Ciuleanu TE, Arrieta O, et al. Ramucirumab plus docetaxel versus placebo plus docetaxel for second-line treatment of stage IV non-small-cell lung cancer after disease progression on platinum-based therapy (REVEL): a multicentre, double-blind, randomised phase 3 trial. Lancet. 2014;384(9944):665-673.


Kvale PA, Selecky PA, Prakash UBS. Pallative care in lung cancer-ACCP evidence-based clinical practice guidelines (2nd edition). Chest. 2007;132:368S-403S.


Datum der letzten Prüfung: 2017 M12 08

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Ask us a question Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular