Cyramza® Ramucirumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Cyramza® (Ramucirumab): Auswertung der T790 Mutation in der RELAY-Studie

Die Analyse nach T790-Mutation war ein präspezifizierter exploratorischer Endpunkt. Die vorläufige Evidenz lässt vermuten, dass Ramucirumab plus Erlotinib das Auftreten dieses Resistenzmechanismus möglicherweise verzögern kann.

Study Design

Die RELAY-Studie war eine globale, multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie Phase 3 bei Patienten (N = 449) mit zuvor unbehandeltem EGFR-Mutation-positivem, metastasiertem NSCLC. Alle Patienten wiesen eine EGFR-Mutation mit Exon 19 Deletion oder Exon 21 L858R und einen ECOG PS von 0 oder 1 auf. Die Patienten wurden randomisiert im Verhältnis 1:1 (mit Stratifizierung nach Geschlecht, Region, EGFR-Mutationstyp und EGFR-Testmethode) auf Erlotinib (150 mg/Tag) plus Ramucirumab (10 mg/kg alle 2 Wochen; n = 224) oder Placebo (10 mg/kg alle 2 Wochen; n = 225) bis zum Progress oder inakzeptablen Toxizität.1

Einer der prä-spezifizierten exploratorischen Endpunkte der RELAY-Studie war die Auswertung von T790-Mutationen.1

Exploratorische Auswertung von T790-Mutationen

Die erworbene Resistenz gegenüber EGFR-TKIs führt zum Versagen der TKI-Therapie und es besteht ein ungedeckter Bedarf für Therapieoptionen, die die EGFR-TKI-Wirksamkeit ausweiten können. Der häufigste Mechanismus für eine Resistenz ist verursacht durch das Auftreten einer EGFR-T790-Mutation, die bei 30 % bis 60 % der Patienten nach TKI der ersten und zweiten Generation beobachtet wird.1

Die EGFR-T790-Mutation wurde in Flüssigbiopsien mit Hilfe von Guardant 360 NGS zu Studienbeginn und zum 30-Tage-Follow-up beurteilt. Bei keinem Patient wurde zu Beginn eine T790-Mutation festgestellt. Die EGFR-T790-Mutationsraten bei Progress (n = 119) waren zwischen den Therapiegruppen ähnlich; die vorläufige Evidenz deutet darauf hin, dass die Kombination von Ramucirumab mit Erlotinib möglicherweise das Auftreten dieser Resistenzmutation verzögern kann.1 Zum 30-Tage-Follow-up nach Progress wurden T790-Mutationen beobachtet bei

  • 43 % der Patienten unter Ramucirumab plus Erlotinib und

  • 47 % der Patienten unter Placebo plus Erlotinib.1

Sensitivitätsanalysen ergaben ebenfalls keine Unterschiede zwischen den Therapiearmen nach Progress.1

Kumulative T790-Mutationsraten nach Progress

Die vorläufige Evidenz deutet darauf hin, dass Ramucirumab plus Erlotinib möglicherweise das Auftreten dieser Resistenzmutation verzögern kann. Die kumulativen EGFR-T790-Mutationsraten nach Gesamtzahl erhaltener Zyklen wird in Tabelle 1 zusammengefasst.1

Tabelle 1. Kumulative EGFR-T790-Mutationsraten nach Progress in Abhängigkeit der Gesamtzahl erhaltener Zyklen1


4 Zyklena

12 Zyklena

24 Zyklena

59 Zyklena

RAM + ERL

PBO + ERL

RAM + ERL

PBO + ERL

RAM + ERL

PBO + ERL

RAM + ERL

PBO + ERL

T790M (+)/Patienten mit Ergebnissen

0/2

0/3

2/11

5/18

4/18

18/46

19/44

35/75

T790M Häufigkeit (95 % CI)

0 (0 - 0)

0 (0 - 0)

18 (5 - 48)

28 (13 - 51)

22 (9 - 45)

39 (26 - 54)

43 (30 - 58)

47 (36 - 58)

P-Wert

NE

0,677

0,251

0,849

Abkürzungen: EGFR = epidermal growth factor receptor, epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor; ERL = Erlotinib; NE = not evaluable, nicht auswertbar; PBO = Placebo; RAM = Ramucirumab; T790M = T790-Mutation.

a Zyklen, die vor dem 30-Tage-Follow-up nach Progress beendet ware.

Referenzen

1. Nakagawa K, Garon EB, Seto T, et al. Ramucirumab plus erlotinib in patients with untreated, EGFR-mutated, advanced non-small-cell lung cancer (RELAY): a randomised, double-blind, placebo-controlled, phase 3 trial. Lancet Oncol. 2019;20(12):1655-1669. https://doi.org/10.1016/S1470-2045(19)30634-5

Glossar

ECOG = Eastern Cooperative Oncology Group

EGFR = epidermal growth factor receptor, epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor

NGS = next-generation sequencing, Sequenzierung der nächsten Generation

NSCLC = non-small cell lung cancer, nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom

PS = Performance-Status

TKI = Tyrosinkinase-Inhibitor

Datum der letzten Prüfung: 2019 M06 03


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular