Cyramza® Ramucirumab

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Cyramza® (Ramucirumab): Auswertung der T790 Mutation in der RELAY-Studie

Die Analyse nach T790-Mutation war ein präspezifizierter exploratorischer Endpunkt. Die vorläufige Evidenz lässt vermuten, dass Ramucirumab plus Erlotinib das Auftreten dieses Resistenzmechanismus möglicherweise verzögern kann.

Study Design

Die RELAY-Studie war eine globale, multizentrische, randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie Phase 3 bei Patienten (N = 449) mit zuvor unbehandeltem EGFR-Mutation-positivem, metastasiertem NSCLC. Alle Patienten wiesen eine EGFR-Mutation mit Exon 19 Deletion oder Exon 21 L858R und einen ECOG PS von 0 oder 1 auf. Die Patienten wurden randomisiert im Verhältnis 1:1 (mit Stratifizierung nach Geschlecht, Region, EGFR-Mutationstyp und EGFR-Testmethode) auf Erlotinib (150 mg/Tag) plus Ramucirumab (10 mg/kg alle 2 Wochen; n = 224) oder Placebo (10 mg/kg alle 2 Wochen; n = 225) bis zum Progress oder inakzeptablen Toxizität.1

Einer der prä-spezifizierten exploratorischen Endpunkte der RELAY-Studie war die Auswertung von T790-Mutationen.1

Exploratorische Auswertung von T790-Mutationen

Die erworbene Resistenz gegenüber EGFR-TKIs führt zum Versagen der TKI-Therapie und es besteht ein ungedeckter Bedarf für Therapieoptionen, die die EGFR-TKI-Wirksamkeit ausweiten können. Der häufigste Mechanismus für eine Resistenz ist verursacht durch das Auftreten einer EGFR-T790-Mutation, die bei 30 % bis 60 % der Patienten nach TKI der ersten und zweiten Generation beobachtet wird.1

Die EGFR-T790-Mutation wurde in Flüssigbiopsien mit Hilfe von Guardant 360 NGS zu Studienbeginn und zum 30-Tage-Follow-up beurteilt. Bei keinem Patient wurde zu Beginn eine T790-Mutation festgestellt. Die EGFR-T790-Mutationsraten bei Progress (n = 119) waren zwischen den Therapiegruppen ähnlich; die vorläufige Evidenz deutet darauf hin, dass die Kombination von Ramucirumab mit Erlotinib möglicherweise das Auftreten dieser Resistenzmutation verzögern kann.1 Zum 30-Tage-Follow-up nach Progress wurden T790-Mutationen beobachtet bei

  • 43 % der Patienten unter Ramucirumab plus Erlotinib und

  • 47 % der Patienten unter Placebo plus Erlotinib.1

Sensitivitätsanalysen ergaben ebenfalls keine Unterschiede zwischen den Therapiearmen nach Progress.1

Kumulative T790-Mutationsraten nach Progress

Die vorläufige Evidenz deutet darauf hin, dass Ramucirumab plus Erlotinib möglicherweise das Auftreten dieser Resistenzmutation verzögern kann. Die kumulativen EGFR-T790-Mutationsraten nach Gesamtzahl erhaltener Zyklen wird in Tabelle 1 zusammengefasst.1

Tabelle 1. Kumulative EGFR-T790-Mutationsraten nach Progress in Abhängigkeit der Gesamtzahl erhaltener Zyklen1


4 Zyklena

12 Zyklena

24 Zyklena

59 Zyklena

RAM + ERL

PBO + ERL

RAM + ERL

PBO + ERL

RAM + ERL

PBO + ERL

RAM + ERL

PBO + ERL

T790M (+)/Patienten mit Ergebnissen

0/2

0/3

2/11

5/18

4/18

18/46

19/44

35/75

T790M Häufigkeit (95 % CI)

0 (0 - 0)

0 (0 - 0)

18 (5 - 48)

28 (13 - 51)

22 (9 - 45)

39 (26 - 54)

43 (30 - 58)

47 (36 - 58)

P-Wert

NE

0,677

0,251

0,849

Abkürzungen: EGFR = epidermal growth factor receptor, epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor; ERL = Erlotinib; NE = not evaluable, nicht auswertbar; PBO = Placebo; RAM = Ramucirumab; T790M = T790-Mutation.

a Zyklen, die vor dem 30-Tage-Follow-up nach Progress beendet ware.

Referenzen

1. Nakagawa K, Garon EB, Seto T, et al. Ramucirumab plus erlotinib in patients with untreated, EGFR-mutated, advanced non-small-cell lung cancer (RELAY): a randomised, double-blind, placebo-controlled, phase 3 trial. Lancet Oncol. 2019;20(12):1655-1669. https://doi.org/10.1016/S1470-2045(19)30634-5

Glossar

ECOG = Eastern Cooperative Oncology Group

EGFR = epidermal growth factor receptor, epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor

NGS = next-generation sequencing, Sequenzierung der nächsten Generation

NSCLC = non-small cell lung cancer, nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom

PS = Performance-Status

TKI = Tyrosinkinase-Inhibitor

Datum der letzten Prüfung: 2019 M06 03


Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Live Chat

Live Chat ist nicht verfügbar.

montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular