Baqsimi® (Glucagon-Nasenpulver)

Die folgenden Informationen werden als Antwort auf Ihre Anfrage zur Verfügung gestellt und können Informationen über Dosierung, Formulierungen und Bevölkerungsgruppen enthalten, die sich von der Zulassung unterscheiden.

Baqsimi® (Glucagon-Nasenpulver): Glykogenspeicher

In der Leber muss eine ausreichende Glykogen-Reserve vorhanden sein, damit Glucagon-Nasenpulver zur Therapie der Hypoglykämie wirksam ist.

Detaillierte Informationen

Glucagon erhöht die Blutglucosekonzentration durch Aktivierung der Glucagon-Rezeptoren in der Leber, wodurch

  • ein Glykogenabbau in der Leber und

  • eine Glucose-Freisetzung durch die Leber

stimuliert wird.1

Glucagon ist nur dann bei der Behandlung einer Hypoglykämie wirksam, wenn genügend Leberglykogen vorhanden ist.1

Da Glucagon im Falle von Hunger, einer Nebenniereninsuffizienz, einem chronischen Alkoholmissbrauch oder einer chronischen Hypoglykämie wenig bis gar nicht wirkt, sollte in solchen Fällen mit Glucose behandelt werden.1

Glucoseregulation und Abbau von Glykogen

Insulin und Glucagon sind Hormone aus der Bauchspeicheldrüse mit glucoseabhängiger, entgegengesetzter Wirkung. Durch Kontrolle von Glucoseverwendung und -freisetzung halten sie die Glykämie im Normbereich.2

Die Leber hat die Hauptfunktion beim Aufrechterhalten der Glucosehomöostase, sie sorgt für ein Gleichgewicht zwischen Glucoseproduktion und -speicherung in Form von Glykogen.2

Bei Nahrungsaufnahme steigen die Blutglucosekonzentrationen und Insulin wird aus den ß-Zellen des Pankreas freigesetzt. Dies führt zur Glucoseresorption mit Speicherung als Glykogen in der Leber, sowie zur Unterdrückung der hepatischen Glucoseproduktion. Die angestiegenen Insulinkonzentrationen unterdrücken die Glukagonsekretion aus den α-Zellen des Pankreas.2

Im nüchternen Zustand sinken die Insulinkonzentrationen und Glukagon wird aus den α-Zellen des Pankreas freigesetzt. Dadurch wird Glucose über die hepatische Glucoseproduktion freigesetzt, um den Glucosebedarf des Körpers zu decken. Erhöhte Glucagonkonzentrationen hemmen die Insulinfreisetzung aus den ß-Zellen des Pankreas.2

Hepatische Glucose wird produziert durch

  • Glykogenolyse oder Abbau von Glykogen zu Glucose, und

  • Glukoneogenese oder endogene Glucoseproduction.2

Der Glykogenspeicher in der Leber ist begrenzt und kann sich durch bestimmte medizinische Situationen erschöpfen, ebenso bei längerem Fasten bzw. bei Hunger oder nach anstrengender oder langer physischer Aktivität.2-5 Bei entleerten Glykogenspeichern reichen die Glykogenvorräte möglicherweise nicht aus, damit das zur Therapie der Hypoglykämie angewendete Glucagon wirken kann.6

Referenzen

1. Baqsimi [Fachinformation]. Eli Lilly Nederland B.V., Niederlande

2. Sharabi K, Tavares CD, Rines AK, Puigserver P. Molecular pathophysiology of hepatic glucose production. Mol Aspects Med. 2015;46:21-33. https://doi.org/10.1016/j.mam.2015.09.003

3. Trefts E, Williams AS, Wasserman DH. Exercise and the regulation of hepatic metabolism. Prog Mol Biol Transl Sci. 2015;135:203-225. https://doi.org/10.1016/bs.pmbts.2015.07.010

4. Han HS, Kang G, Kim JS, et al. Regulation of glucose metabolism from a liver-centric perspective. Exp Mol Med. 2016;48:e218. https://doi.org/10.1038/emm.2015.122

5. Holloszy JO, Kohrt WM. Regulation of carbohydrate and fat metabolism during and after exercise. Annu Rev Nutr. 1996;16:121-138. https://doi.org/10.1146/annurev.nu.16.070196.001005

6. Data on file, Eli Lilly and Company and/or one of its subsidiaries.

Datum der letzten Prüfung: 2019 M09 06

Fragen Sie Lilly

Rufen Sie uns an

(montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr)
Medizinische Information
06172-273-2222
Feedback
(08 00) 5 45 59 77
Ihre Meinung ist uns wichtig. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Ask us a question Live Chat montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Kontaktformular